Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

splittersicherer Seitenwandtrittschutz aus Kunststoff oder Metall für Pferdeanhänger gesucht, woher?

23.10.2014, 17:53
Ich brauche noch mal eure Hilfe, vielleicht habt ihr ja Ideen oder kennt Adressen, die mir weiter helfen können.

Für meinen Pferdeanhänger benötige ich noch einen Seitenwandtrittschutz, damit die Holzwand geschützt ist, wenn das Pferd mal einen Schritt zur Seite macht und nicht das Holz kaputt tritt. Diese Platte sollte 2m lang sein und 75cm hoch. Ich hatte an splittersichere Kunststoffplatten gedacht oder an Alubleche...

Habt ihr ne Idee wo ich sowas günstig beziehen kann?

Mein bestes Angebot liegt bei ca. 180€ und ich muss es noch abholen ca. 70km eine Strecke. Die Aluriffelbleche liegen bei uns im Baumarkt bei 53€ pro Quadratmeter und mit dem zuschneiden ist das da wohl auch nicht so ganz einfach...Auch wenn ich sonst was gegen Kunststoffe habe, im Anhänger wäre das mein Favourit.
 
Anhänger, Trittschutz Anhänger, Trittschutz
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
ob ALU dafür das richtige ist, je nach dem wie da Hufe einschlagen ?
würde Dir dafür ein sehr zähes Gleitmaterial= PE-Kunststoff empfehlen !
schau mal im Netz... Fa. Murtfeldt ... da im Halbzeug- Katalog blättern, Halbzeuge
in diesem Falle, Plattenware .... Halbzeug " S " grün .... in den Abmessungen
1 mtr x 2-4 mtr lang z.B. und für den Verwendungszeck ca. 12 -15 mm dick... wird
für Gleit- und Stoss-Anwendungen genommen... ist hygienisch, d.h. leicht zu reinigen...
Gewicht, geringfügig leichter wie Wasser... 0,98 etwa Wichte...
Murtfeldt ist für sowas ein Spezialist... allerdings nicht billig !
Gruss.....
Nachtrag... diesen Werkstoff kann man gut mit einem Messer entgraten, oder auch
runden, damit sich das Pferd da nicht verletzen kann ! ( Hobeln geht auch ...)

 

Geändert von Hazett (23.10.2014 um 18:41 Uhr)
Ich würde eine Multiplex-Platte nehmen. Die ist stabil aber natürlich, und das Pferd kann sich daran nicht verletzen.

 

muss doch etwas wichtiges ergänzen... dieses Gleitmaterial sollte nicht für die
schwenkbare Heckklappe ( zugleich Verladerampe ) genommen werden...
weil da auch ein behuftes Pferd glatt ausrutscht...und sich die Beine brechen kann !
Gruss.....

 

Siebdruckplatten!
Hat fast jeder Baumarkt.

 

Vielen Dank für eure Vorschläge!

Sind denn Siebdruckplatten und Multiplex auch abwaschbar mit Schlauch und Wasser?

 

Beim abwaschen musst aufpassen, Quellen auf..
Ich hatte vor Jahren bei den Hängern auch das Problem ... Irgendwann lies ich diese mit Blechen auskleiden..die Laderampe musst du so gestalten, dass die Tiere nicht rutschen , wie schon hazett schrieb..
Wir streuten zur Sicherheit noch Stroh drauf beim verladen der Tiere...

 

Eine weitere Möglichkeit wäre dass du eine 3 oder 5mm Vollkernplatte (umganssprachlich auch Resopal) innen anbringst. Diese Schichtstoff (Kunstharz) Platten sind extrem wasserfest, und ebenso abriebfest. Wenn die Platte vollflächig Auflage hat ist sie nicht kaputtzukriegen. Kann mit Normalem Baukleber oder Kontaktkleber (Brigatex) angeklebt werden. Bearbeiten kann man sie mit normalen HM Werkzeugen. Das schöne daran ist dass du die Platte in allen Farben erhälst. Grundsätzlich haben die Platten ein Mass von 105x220cm (Zumindest alle die ich bisher verarbeitet habe).

Kleiner Auszug aus dem Wikipedia Artikel zu Schichtstoff-Platten :

"die stoß-, kratz- und abriebfest, hitze- und lichtbeständig, fleckenunempfindlich, leicht zu reinigen und zu desinfizieren, wasser-, lösungsmittel- und weitgehend chemikalienbeständig ist. Resopal wirkt feuerhemmend, isoliert elektrisch und kann schwer entflammbar, hygieneaktiv, akustisch wirksam, selbstklebend oder magnethaftend ausgerüstet werden."

..noch Fragen, also ich würde mal sagen erfüllt jegliche Bedingungen auf dieser Welt.

 

Servus

Mit den Siebdruckplatten geht mit Sicherheit.
Schnittkanten mit Silikon, Wachs oder ahnlichen Sachen abdichten.
Sollte eines der Pferde austreten sollten auch diese Risse damit geschlossen werden.
Evtl mal nach Gummitmatten umsehen.
Speditionen haben sowas auch mal als rollenware sollte aber min 5-6mm stark sein eher mehr.

 

Die Gummimatten habe ich nicht vernünftig verarbeitet bekommen. Sprich ich hatte sie zwar mit kleber dran geklebt, und mit Panzenband und Schrauben fixiert, aber ich hab sie nicht flächig angeklebt bekommen. Jetzt hatte ich den Anhänger verleihen und das Pferd hat einmal dran runter getreten und die ganze Matte aufgerissen... Es muss halt nen stabiler Stoff sein, den ich einfach dran pappen kann.

Mit Silikon hatte ich alles schön abgedichtet.

also es müssen nur die Seitenwände verkleidet werden, die Anhängerklappe ist ab Werk mit Gummi verklebt, dass mehrfach auch dicker geriffelt ist und da kommt mein Pferd (egal obmit oder ohne Eisen) sehr gut mit zurecht.

Die jetztigen Trittschutzwände sind geklebt und mit Schrauben angebracht, sodass ich die Schraubenlöcher wieder verwenden kann...

Woher bekomme ich Resopalplatten? Und wie teuer sind die ungefähr?Die wären ja sehr interessant... vorallem wegen der Farbe

 

Geändert von janami82 (24.10.2014 um 20:42 Uhr)
Woody  
Resopalplatten kriegst im Bauhaus, wahrscheinlich aber Vorbestellung erforderlich. Einfach mal erkundigen.

 

Mit was hättest du die matten angeklebt?
Mit Silikon? Hoffentlich nicht.
Hatte das mit Gummi bei einem Kunden gesehen.
Waren drei lagen quer übereinander

 

Geändert von Tenner78 (26.10.2014 um 10:51 Uhr)
muß mich doch noch mal eine klinken, weil ich selbst schon mal solch ein Ramba-Zamba
machendes Tier erlebt habe... da das Resopal eine ausgehärtete Kunststoff-Mischung
mit div. Füllstoffen ist, ist die Flexibilität sehr gering, zumindest was die Punktbelastung
betrifft ( in diesem Falle... Pferdehufe ! )
Deshalb ist der Werkstoff nicht Splitterfrei... selbst bei Jachten, welche mit sehr viel Glasgewebe eine recht hohe Flexibilität und Festigkeit erreichen, kann ein gr.Stein im Wasser das Gewebe leicht zu Bruch bringen ! deshalb sind ALU Boote, oder Stahlschiffe einfach sicherer, hier gibt's ne Beule und selten einen Riss !
Im Hänger nimmt man entweder Alu - Riffelblech.. Holz und ähnliches nur , wenn man da
alle paar Jahre ein Austausch plant... bleibt dann noch der oben genannte Kunststoff,
( vom Murtfeldt z.B ) welcher in der Industrie nicht mehr wegzudenken ist !
Gruss......

 

Geändert von Hazett (25.10.2014 um 11:51 Uhr)
Ich hatte die Matten mit einem Montagekleber angeklebt... und die Ränder mit Silikon abgedichtet, damit keine Feuchtigkeit dahinter kommt.

Irgendwie weiß ich jetzt noch weniger, was ich nehmen soll als vorher

Ich zögere bei dem Alublech, weil ich das mal gesehen hab wie sich nen Pferd den Huf aufgrissen hat daran, allerdings war das auch so niedrig angebracht, dass es mit dem Huf auf die Kante treten konnte.

Ich glaube ich besorge einfach die Trittschutzdinger die für den Anhänger vorgesehen sind. Kostet mich dann zwar 180€ + Montagekleber aber ist dann halt so. Dann habe ich es Vernünftig und hoffentlich Ruhe

Bei Murtfeld rufe ich morgen mal an, aber wenn du schon sagts, dass die teuer sind und dann noch der Versand darauf kommt, wird sich ein Preisvergleich kaum lohnen...

 

Hallo ich nochmal

Habe mich nochmal mit meinem ehemaligen Kunden unterhalten.

Hier ist das zeug was er verbaut hatte.

http://www.berleburger.com/produkte/...olr-horseline/.

Schau mal rein.
Preise kann ich leider nix sagen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht