Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Spitzboden sanieren.

04.01.2014, 13:43
So was lange währt wird endlich gut (Hoffe das es zum Schluss gut wird :-) ).
Mach mich über den Spitzboden.
Als erstes kommt der alte Fußboden raus. Darunter ist Feldboden und altes Isoliermaterial. Auch Zeitungen von 1961.
Zwischen den Sparren möchte ich was gescheites zum Isolieren rein machen.
Bin um jeden Hinweis dankbar.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Spitzboden_20.09 (3).jpg
Hits:	0
Größe:	158,5 KB
ID:	23903   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Spitzboden_30.11 (1).jpg
Hits:	0
Größe:	141,3 KB
ID:	23904   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	04.01 (14).jpg
Hits:	0
Größe:	98,3 KB
ID:	23905   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	04.01 (20).jpg
Hits:	0
Größe:	121,6 KB
ID:	23906  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	04.01 (21).jpg
Hits:	0
Größe:	124,1 KB
ID:	23907  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
23 Antworten
Hatte fast das gleiche Problem.
1. den alten Mist raus, Holz abbürsten und den gesammten Bereich Saugen.
2. Fachmann holen - der soll einen Blick werfen - Zustand, evt. Befall, Insekten etc.
3. Seinen Ratschlägen folgen - ggf. mit Ihm Alternativen finden.
Nebenbei verwies Er auf:http://www.holz-schuetzen.de/5_aktue...s/jbbi8464.pdf

 

Zitat von Stepway_I
Hatte fast das gleiche Problem.
1. den alten Mist raus, Holz abbürsten und den gesammten Bereich Saugen.
2. Fachmann holen - der soll einen Blick werfen - Zustand, evt. Befall, Insekten etc.
3. Seinen Ratschlägen folgen - ggf. mit Ihm Alternativen finden.
Nebenbei verwies Er auf:http://www.holz-schuetzen.de/5_aktue...s/jbbi8464.pdf
Hallo,
danke für die Antwort.
Darauf wird es wohl hinausgehen, die Nummer ist doch etwas groß für einen Laien.

 

Hi,
wenns nicht als Wohnraum dienen soll: Ich habe das mit Dachboden-Dämmelementen gemacht, z.B. von Fermacell oder Rigips. Das sind fertige Elemente aus Dämmstoff und Gipsfaserplatte zum Auslegen auf vorhandenem Bodenbelag. Damit würde auch das Dämmen zwischen den Sparren entfallen. Details hatte ich in meinem Blog: http://www.dannwollenwirmal.de/?p=154
Viele Grüße
Manuel

 

Das genannte Vorgehen ist genau richtig.

Die örtliche Zimmerei ist der beste Ansprechpartner bei solchen Fällen.

 

Hab den Rat befolgt. Und Fachleute dran gelassen.
Ein Dachflächenfenster ist auch noch dazugekommen.
Der Rest wird auch noch werden.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1256.jpg
Hits:	0
Größe:	98,6 KB
ID:	28301   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1261.jpg
Hits:	0
Größe:	155,0 KB
ID:	28302   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1262.jpg
Hits:	0
Größe:	126,9 KB
ID:	28303   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1454.jpg
Hits:	0
Größe:	131,3 KB
ID:	28305  

 

WOW ganz schön was daraus geworden ;-)

 

Zitat von sebastian249
WOW ganz schön was daraus geworden ;-)
Hoffe das es am Ende noch viel, viel schöner wird.

 

Woody  
Das wird bestimmt super schön, aber es bedeutet auch noch grauenhaft viel Arbeit. Hab gerade sowas hinter mir, aber es hat sich gelohnt

 

Wir hatten vor Jahren auch unseren Speicher ausgebaut, die meiste Arbeit, die sich aber gelohnt hat, war die Schrägen in "Lot und Waage" zu bringen, die Sparren waren teilweise in sich verdreht und natürlich aus Kernholz. Da haben wir der Einfachheit halbe neue Sparren daneben gelegt und miteinander verschraubt. Das anschließende Dämmen in den Zwischenräumen und Anbringen der Rigipsplatten war dann fast ein Kinderspiel.

 

Ja auf jeden fall steckt sehr viel potential darin bin vom bau und weiß von was ich rede ;-) als was möchtest du denn den dachboden später nutzen?

 

Zitat von Ottifant2
Wir hatten vor Jahren auch unseren Speicher ausgebaut, die meiste Arbeit, die sich aber gelohnt hat, war die Schrägen in "Lot und Waage" zu bringen, die Sparren waren teilweise in sich verdreht und natürlich aus Kernholz. Da haben wir der Einfachheit halbe neue Sparren daneben gelegt und miteinander verschraubt. Das anschließende Dämmen in den Zwischenräumen und Anbringen der Rigipsplatten war dann fast ein Kinderspiel.
In der "Hüttn" wie wir Franken sagen, wurde früher auch ohne Wasserwaage gearbeitet.
Ist auch bei uns die meiste arbeit, das wieder gut zu machen.
Aber wie schon erwähnt. Wir ließen hier sehr gute Fachleute einer Firma ran.
Später versuchen wir wieder als Heimwerker zu agieren.

 

Zitat von sebastian249
Ja auf jeden fall steckt sehr viel potential darin bin vom bau und weiß von was ich rede ;-) als was möchtest du denn den dachboden später nutzen?
Soll mal ein kleines Büro und ein begehbarer Kleiderschrank werden.

 

ooh das wird auf jeden fall cool vllt kannst du ja noch ein paar bilder hochladen wenn du fertig bist

 

Zitat von sebastian249
ooh das wird auf jeden fall cool vllt kannst du ja noch ein paar bilder hochladen wenn du fertig bist
Hab ich vor.
Kann halt wieder dauern.
Bei uns gibt es noch einiges zu tun :-)
Danke für das Interesse :-)

 

Janinez  
Das sieht ja jetzt echt vielversprechend aus und das Dachfenster ist einfach das i-Tüpfelchen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht