Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Spielgeräte vor Anstrich reinigen

23.03.2015, 18:46
Hallo zusammen.

Das Neulasieren meiner Gartenapielgeräte steht an. Wie kann ich sie denn am besten vorher sauber kriegen? Ich will die ungiftige Holzlasur vom Al** drauf tun.

Danke!
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WP_20150322_13_50_35_Pro.jpg
Hits:	0
Größe:	269,2 KB
ID:	32784   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WP_20150322_14_14_18_Pro.jpg
Hits:	0
Größe:	319,2 KB
ID:	32785   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WP_20150322_13_50_25_Pro.jpg
Hits:	0
Größe:	298,2 KB
ID:	32786  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Ekaat  
Kann es sein, daß das Holz kesseldruckimprägniert ist? Der bläuliche Farbschimmer bringt mich zu der Annahme.
Wenn ja, würde ich nur mit einer Hand-Drahtbürste den Schmutz entfernen, mit Haushaltsreiniger abwaschen, gut klar nachspülen und gut trocknen lassen. Dann mit einer atumgsaktiven Lasur behandeln.
Vorsichtig Sandstrahlen ginge natürlich besser, aber wer hat schon sowas?

 

Vorsichtig mit dem Hochdruckstrahler drübergehen. Aber nicht mit der Dreckfräse, die ist zu hart, da ziehst Du die Fasern raus und es gibt Spreißer. Müsstest alles hinterher schleifen. Einige Tage trocknen lassen und streichen.

 

Ja, teilweise ist's KDI.

 

KDI? Verstehe ich leider nicht.

 

KDI = Kesseldruckimprägniert.

Mit mittlerem Schleifvlies drüber, sauber abfegen und lasieren.

 

Hm, also die profilierten Bodedielen (Douglasie, unbehnadelt) wird man wohl kaum mit Schleifen sauber kriegen oder? Also wohl tatsächlich die Variante mit nem Kärcher.

 

Ich würde auch nen Hochdruckreiniger drüber gehen, ist denke ich auch am einfachsten.

 

Schleifflies kann man auch von Hand machen. Einfach den groben Dreck runter.

 

Vorsicht bei Kesseldruckimprägnierten Hölzern. Diese sind eigentlich dafür ausgelegt so zu bleiben und deshalb wird unter Druck die Imprägnierung in die Hölzer eingebracht. Oft sind es Salze (grünlich/ bläuliche Verfärbung) diese sind sehr schwer bis gar nicht zu beschichten. Da diese mit der Zeit ausgeschwemmt werden und somit den Anstrich wieder entfernen... Oft wird dazu geraten diese erst einige Jahre bewittern zu lassen damit genau diese Salze ausgeschwemmt werden. Danach erfolgt erst die Neubeschichtung. Das Holz baut in dieser Zeit seinen natürlichen Schutz auf und wird grau.
Bei den Dielen kann es sein, dass diese geölt sind. Auch hier ist vorsicht geboten, hier kannst du nur wieder nachölen.

Zum Reinigen wie schon meine Vorredner geschrieben haben, einfach Schleifvlies einsetzten.

 

Ok.. ich glaub nicht dass die günstigen Terassendielen geölt sind, zumal die bei Regen wirklich nass werden. Ich hoffe das wird mit Antrich dann besser.

KDI sind am Turm eigentlich nur die dicken Pfosten und Balken sowie die Bretter am Turmgeländer. Brüstung und Boden sowie das Dach sind unbehandelt. Der Turm steht seit letztem Sommer, ist also noch relativ frisch. Interessant, ich kenne viele LEute, die über KDI-Hölzer ncohmal lasieren.

Das Stelzenhäuschen ist unbehandelt gewesen, vor 4 Jahren hab ichs (damals war's neu) mit giftiger Holzschutzlasur gestrichen. Die Unterkonstruktion ist aber wieder aus KDI-Holz.

 

Also die Dielen sind eh meistens langölige Harthölzer wie Douglasie oder Lärche, hier ist ölen dann die langlebigere Variante. Mann merkt es wenn man sie frisch kauft und dann mal mit den Fingern drüber fährt, fühlt es sich leicht ölig an. Da ziehen Lasuren nicht wirklich in die Holzporen ein und schützen somit auch nicht wirklich gut.

Bei den unbehandelten Brettern wäre noch zu überlegen ob man unter die Lasur eine Imprägnierung aufbringt, erstens Schutz vor Pilzen und Holzzerstörenden Insekten und zweitens schafft man sich einen Untergrund der passende gesätigt und egalisiert ist (gleichmässige Fartonaufnahme und daher schöneres Anstrichbild)

Bei den KDI Hölzern würde ich einfach warten. Klar streichen viele Leute ihre KDI Hölzer, oft geht das auch gut, aber bei vielen Fälllen drücken einfach die Salze aus dem Holz und man hat die Flecken... Deshalb raten auch die Farbhersteller im Regelfall davon ab.

 

Perfekt, so sieht die richtige Antwort aus, firefighter0!

KDI-Holz würde ich ohne langjährige Auswaschung, bzw. vorheriger Extrabehandlung auch nicht lasieren wollen. Selbst nicht mit Dünnschichtlasur und einem tiefendringenden Öl als Additiv. Wozu auch? Einzig der optische Gedanke kann eine Rolle spielen.

Wir haben auf der Parzelle ein Spielgerüst seit ca. zweieinhalb Jahren stehen und seit zwei Jahren liegt mir meine Frau in den Ohren, ich solle das endlich lasieren, weil's unansehnlich aussieht. Irgendwie stehen da meine Ohren auf Durchzug.

Eine Erklärung, dass das Patina sei und ich das mit Absicht nicht lasiere, hat ausgereicht, dass ich das nicht im 6-Monatsrhythmus wieder und wieder erklären muss.

Daumen hoch!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht