Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Spiele von früher [Sammelthread]

28.05.2013, 17:02
Funny08  


Liebe 1-2-do´ler am ersten Juni ist der Internationale Kindertag!!!

Viele von euch haben Kinder – und eigentlich jeder kann sich sicherlich noch an seine Kindheit erinnern. Erinnert ihr euch auch noch an die Spiele von früher ?

Heute stellt euch 1-2-do folgende Aufgabe:

Beschreibt die Spiele die ihr als Kinder gespielt habt.




  • Wie werden sie gespielt? (Toll wären Anleitung und/oder Beschreibungen zum Nachspielen)
  • Was wird dazu benötigt? (Da wir Heimwerker sind - habt ihr vielleicht ein Projekt zum vorzeigen? Oder einen Plan wie man - wenn nötig - etwas für das Spiel bauen könnte)
  • Wo kann man sie spielen? (Straße, Wohnung, Bolzplatz...)
  • Für wen sind die Spiele geeignet?
  • Was hat euch daran am besten gefallen?
Schwelgt mal bissel in eurer Jugend und zeigt den Kiddys, dass es neben Computer und Playstation auch noch was anderes gibt!!!
 
Kinderspiele, Spiele von Früher, Spielesammlung Kinderspiele, Spiele von Früher, Spielesammlung
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
60 Antworten
Funny08  
Wir haben früher immer Straßenhockey auf Rollschuhen gespielt, 2 Tore so 10 Meter auseinander auf die Straße gemalt - einen alten Tennisball als Puck und Äste die am Ende ewas gebogen waren oder hier und da bekam auch einer mal von Papa eine Dachlatte mit Brett dran, oder durfte sich das selbst zusammennageln - und ganz besonders Stolz durften sich die fühlen, welche einen richtigen Hockeystock hatten.
Meist hatten wir Mannschaften von 4-5 manchmal wenn richtig was los war, von bis zu 10 Spielern pro Seite. Blutige Ellbogen und Knie waren an der Tagesordnung, kaputte Kleider fast Pflicht. Das waren noch Zeiten

 

Gummihopse muss ich jetzt nicht erklären, oder?

Ich habe da eh nie mitgemacht.

 

Woody  
Na geh Ricc, das wollt ich gerade anführen. Klar, Jungs haben die nie mitgemacht, keine Ahnung warum. Aber uns Mädls hat das irren Spaß gemacht und man war mächtig stolz, wenn man brusthoch springen konnte. Immer wurde Mama um neues Gummi angejammert

Tempelhupfen kennt wohl auch noch jeder, muss ich auch nicht näher erklären.

 

Woody  
Find das mal einen tollen Wettbewerb Funny. Übrigens, woran merkt man, dass man alt ist? Wenn jeder Satz im Gespräch mit "kannst dich noch erinnern,...." beginnt

 

Funny08  
*gg ich hör bei Mutter immer , "damals im Krieg..." Was ist Tempelhupfen ?

 

federball haber wir damals auch immer gespielt sollte ja eigentlich jeder kennen oder ?

hab dafür immer ein 3 meter langes netz gespannt und immer drüber gespielt . hat irre viel spaß gemacht meist haben wir 2 zu 2 gespielt aber 1zu1 war auch lustig ab anstrengend .


benötigt wird : federballschläger, federball und evtl ein netz (was aber nicht nötig ist)

gespielt haben wir das ab circa 7 jahren und es hat immer wahnsinnig spaß gemacht vorallem bei regen
mal sehen was noch so für tolle spiele kommen

 

Geändert von panne36 (28.05.2013 um 17:36 Uhr)
Woody  
Tempelhüpfen, Himmel und Hölle - da gibts regional verschieden Bezeichnungen dafür. Das Spiel geht so:

Spielvorbereitung:
Auf einem Stück Asphalt zeichnet man mit Kreide das Spielfeld auf. Für das Spiel selbst braucht man nur einen flachen, kleinen Stein.

Spielregel:
Der Spieler wirft einen flachen Stein in das Feld 1. Dann hüpft er auf einem Bein auf das Feld 1 und versucht dabei den Stein mit dem Fuß in das Feld 2 zu schubsen. Vom Feld 2 gelangt er auf die gleiche Weise auf das Feld 3 und von dort hüpft er so auf die Felder 4 und 5,
sodass das linke Bein auf dem Feld 4, das rechte Bein auf dem Feld 5 steht. Dabei muss der Stein mit einem Fuß in das Feld 6 geschubst werden, auf das wieder nur mit einem Bein gehüpft wird. Vom Feld 6 muss der Stein direkt in den Himmel gestoßen werden. Das
Feld 7, die Hölle, muss übersprungen werden, in dem Himmel kann man mit beiden Beinen zugleich aufkommen. Im Himmel kann kurz Rast gemacht werden, dann wird wieder zurückgehüpft. Bei einem Fehler kommt der Nächste an die Reihe.

Fehler sind:
- Wenn mit dem Fuß eine Linie berührt wird,
- der Stein nicht in dem vorgesehenen Feld landet oder
- wenn der Spieler die Hölle berührt.

 

himmel auf erden haben wir anders gespielt

auf dem klettergerüst und einer musste mit augen zu die anderen suchen .
und falls der suchende merkt das einer auf der erde ist, sagt er himmel auf erden darf dann gucken ob es stimmt und wenn es stimmt ist der dran der auf der erde war . falls der suchende jemand findet auf dem klettergerüst muss der gefunde weiter machen.

spieler anzahl mindestens 2 aber mehr sind immer besser

benötigt wird nichts ausser der spielplatz.

 

Reise nach Jerusalem

Man ordnet Stühle kreisförmig an, und zwar einen Stuhl weniger als Teilnehmer. Diese stellen sich um die Stühle im Kreis auf. Sobald der Schiri die Musik ertönen lässt, müssen sich alle im Kreis um die Stühle bewegen. Der Schiri stoppt die Musik zu einem beliebigen Zeitpunkt; dann muss jeder Teilnehmer versuchen, sich möglichst schnell auf einen freien Stuhl zu setzen; es bleibt am Schluss immer ein Teilnehmer stehen und scheidet aus. Nun wird ein Stuhl entfernt und die verbliebenen Teilnehmer ermitteln wieder durch das musikgesteuerte Laufen und Stoppen einen weiteren Verlierer. Das Spiel wird solange wiederholt, bis in der letzten Runde nur noch ein Stuhl und zwei Teilnehmer übrig sind; wer diese gewinnt, ist der Gewinner des gesamten Spiels.

 

Wir Jungs sind ständig mit unseren Fahrrädern im Wald oder anderen huckeligen Pisten gewesen und haben uns mit Fahrradspringen oder sonstigen Wettbewerben mit dem Fahrrad beschäftigt.

Lange Antennen bestückt mit irgendwelchen Fahnen (kann mich schon gar nicht mehr so richtig daran erinnern) wurden an den Fahrrädern befestigt. Klammern an denen Karten hingen rasselten an Speichen. Um so lauter, ums angesehener war man damals.

Und dann gab es noch die mit batteriebestückten lauten elektrischen Hupen. Das war ein Spaß wenn die Fußgänger vor lauter Schreck auf die Seite sprangen. Außer einem... der hat mir damals eine Ohrfeige verpasst.

Ich erinnere mich auch noch an die hochgezogenen Fahrradlenker... und diese damals extrem langen komfortablen Sitze

Keine Ahnug wie viel Zeit wir dazumal mit unseren Schmuckstücken verbracht haben, aber langweilig ist es nie geworden. Wir mussten Reifen flicken, Lichtkabel neu verlegen, Räder putzen, Speichen wechseln und alles was eben von Hand und Fahrradwerkzeugen gemacht werden konnte.

 

Wir waren damals auch immer viel im stadtnahen Wald und haben uns an den Holzschlag-Plätzen mit Reisig versorgt, um unsere Waldhütten zu bauen... unermüdlich, denn wenn wir am nächsten Wochenende wieder zu dem "Bauplatz" im Wald kamen, war das Meiste wieder zusammengefallen.

 

Zitat von Baschtler
Wir waren damals auch immer viel im stadtnahen Wald und haben uns an den Holzschlag-Plätzen mit Reisig versorgt, um unsere Waldhütten zu bauen... unermüdlich, denn wenn wir am nächsten Wochenende wieder zu dem "Bauplatz" im Wald kamen, war das Meiste wieder zusammengefallen.
Wo du es jetzt schreibst, Baschtler... das war auch so ein Teil unserer Jugend. Da kam zudem noch ein prickelndes Abenteuergefühl mit auf. Außerdem konnten wir uns mit Schrammen an Beinen und Armen stolz fühlen

 

Sackhüpfen, Eierlaufen, Topf-Schlagen - aber das kennt wohl Jeder... Hmmm.

 

Woody  
Wie das Spiel heißt, weiß ich nicht mehr, aber ich kann mich erinnern, dass die Zuseher von einem Lachkrampf in den nächsten fielen:

2 Schüsseln mit Schlagobers (für die Ausländer hier: geschlagene Sahne )
2 sich gegenüber sitzende Spieler, deren Augen verbunden sind
Aufgabe: das Gegenüber mit Schlagobers zu füttern

Selten war das Schlagobers im Mund, meistens im ganzen Gesicht verteilt - wir Zuseher hatten jedenfalls MegaSpaß.

 

pittyom  
wer hat Angst vorm schwarzen Mann und Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser

Spielart fast gleich: einer ist der SchwarzeMann/Fischer,, die anderen auf der ggübliegenden Seite die Gegenspieler sM fragt wer Angst hat, die anderen "keiner" - sM"na dann komm ich!" anderen laufen kreischend auf die Seite zum SM, dieser auf die ggüb liegende Seite und muss versuchen einen zu fangen#
Beim Fischer Fischer-Spruch singen die anderen, die ggüb stehen, "F,F,wie tief ist das Wasser?" F antwortet "so und so tief," anderen "wie kommen wir hinüber" F denkt sich was aus... auf 1 Bein hüpfen, rückwärtslaufen, mit den Armen rudernd usw beim auf die andere Seite kommen muss er versuchen jem. dabei zu fangen

Geburtstagsspiel: Schokolade würfeln. man braucht Schal, Hut, Handschuhe, Jacke , Brille usw zum Anziehen, Messer und Gabel 1 Tafel Schokolade.
es wird gewürfelt, wer eine 6 hat, dasr anfangen sich anzuziehen, während die anderen weiterwürfeln und wenn er damit fertig ist, darf er mit dem besteck Schokolade absäbeln und essen. sollte in der Zeit jem anders eine 6 Würfeln, muss er allsés wieder ausziehen und der nächste fängt damit an, bis der nächste ...usw, bis die Schoko alle ist

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht