Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Spiel - Geschichten erfinden

06.04.2012, 08:51
Funny08  
Nachdem das Gewinnspiel - Usergeschichten ja einige sehr begabte Schreiberlinge mit vielen Punkten versorgte, hier die Fortsetzung des ganzen, allerdings ohne Punkte und ohne Abstimmung.

Wer gerne Geschichten / Verse / Reime erfindet der ist hier genau richtig

Und so läuft es nun:

Beim ersten mal werden 5 Worte vorgegeben. Der erste Spieler erstellt ein Posting in das er Platzhalter hineinschreibt und dann einstellt , dann geht er den "Platzhalter-Post" bearbeiten und schreibt seine Geschichte / Vers / Reim in dem die 5 Wörter vorkommen.
Mit dem Platzhalter soll vermieden werden, dass mehrere gleichzeitig die gleichen Wörter verwenden.

Dann das neue - am Ende des Postings schreibt dann derjenige 5 neue willkürliche Wörter die keinen festen Zusammenhang haben sollten, woraus dann der Nächste wiederum nach dem Platzhalter-Posting seine Gedichte schreibt.

Als Beispiel: Saft - Keller - Hügel - Bergmann - Fahrschule

Während ihrer ersten Fahrstunde in der Fahrschule Keller, machte Tina Turbo so alles falsch was sie nur falsch machen konnte. Anfahren ohne die Handbremse zu lösen, beim rückwärts Einparken fuhr sie beinahe gegen das hintere Auto, Rote Ampel - nie gesehen, Vorfahrt, Vorrausschauendes Denken, alles nicht vorhanden.
Dem Fahrlehrer ronn der Schweiß in richten Flutströmen von der Stirn.
"Verfluchter Kerl" dachte er sich, "selbst wenn du der Star in einer Travestieshow bist, wenigstens beim Autofahren könntest du dich dranstellen wie ein Mann"
Tina Turbo, hieß ja eigentlich Hans Weber und lernte nach der Schule zuerst den Beruf des Bergmanns, doch 3 Jahre nach der Lehrer wurde die Grube oben auf dem Hügel geschlossen. Die Kumpels hatten es damals schwer, und Hans der schon immer wegen seiner weiblichen Züge von seinen Kollegen gehänselt wurde, machte aus seinen Nachteilen in der Männerwelt - die Vorteile in der Frauenwelt.
Hans wurde eine sehr erfolgreiche DragQueen - und steigerte sich so in die Rolle, dass er halt selbst beim Autofahren zum Leidwesen seines Fahrlehrers die "Frau im Manne" hervor kehrte.


Und hiermit beginnt die Reise in Welt der Geschichten:

Badesee - Baggerschaufel - Rand - kaufen - Wettlauf
 
Geschichten erfinden, Userspiel Geschichten erfinden, Userspiel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Ich lag den ganzen Tag am Badesee
und abends tat der Allerwerteste weh.
Ich hatte wohl nicht recht bedacht,
das FKK dort Sonnenbrand macht.

Jetzt muß ich wohl zur Apotheke laufen
und mir was gegen Pavianhintern kaufen.
Dabei wollt auf Kulturrand ich verzichten.
Nun muss ich Schmerzmittel vernichten.

Und morgen sollte ein Wettbewerb starten
mit Baggerschaufeln durch den Garten.
Das wird nun wohl erstmal nicht gehen,
denn Baggern kann ich nicht im Stehen.

Vielleicht dann doch erst nach dem Wettlauf?
Vedammt, neue Laufschuh stehen auch noch an zum Kauf!
Wer hat sich gegen mich verschworen?
Ich zieh dem gleich ganz lang die Ohren!



Das war mein Senf...
Dem nachfolgenden Schreiberling wünsche ich viel Spaß mit den Worten:

Lego - Computer - Bohrmaschine - Abwrackprämie - weinen

 

Geändert von sabolein (06.04.2012 um 13:53 Uhr)
Funny08  
Roooooflllll - wiedereinmal einsame klasse Sabo

 

Dankefön Muss noch fix die Worte "verfetten" - das hab ich doch glatt vergessen *schäm*

 

Janinez  
wow super finde ich toll, daß ihr gleich weiter macht, danke euch allen

 

Ein ganz normaler Alltag


Früh Morgens gerade aus dem Bett gesprungen, noch nicht einmal gewaschen, aber dafür schon auf dem WC eine längere Sitzung geschwungen, brüllt es aus einem unserer Zimmer, so laut als möglich na wie immer - Bumm, Bang, Bamm - "Verdammt schon wieder kaputt, menno! Muss ich erstmal wieder bauen!" Man hört das Grummeln und ein Bumm und dreht sich in seinem Bett wieder dreimal um, im nächsten Augenblick - Bumm, Bang, Bamm - "Verdammt das hält aber 
nicht lang!"
im gleichen Augenblick ein raunen, da kann man manchmal nur noch staunen, oh man und das an unserem freien Tag, den man einmal im Monat zu haben vermag. Also aufstehen und nicht mehr länger warten, aha da spielt jemand Ninjago, ein super tolles neues Spiel von Lego mit Sammelkarten.


Kann sowieso nicht mehr schlafen, also Kaffee gekocht, nen Brötchen geschmiert, Computer angeschmissen und im Forum gegiert. Emails abgerufen, in den Terminkalender geschaut - frei steht hier geschrieben - ich fang den Tag schon jetzt an zu Lieben. Endlich mal Luft zwischen der Arbeit und wie so oft Krach zu Hause, denn drüben im Kinderzimmer geht der Kampf um die Legomännchen weiter und das ohne Pause.


Als wäre das noch nicht genug, fängt es plötzlich über uns an höllen Lärm zu machen. Verdammt was ist das denn schon wieder, ein Blick auf die Uhr sagt es halbe Stunde nach sieben, was wird da schon wieder getrieben. Hier ein lärmen und dort drüben, weiter hinten und mal vorn. Versteh ich nicht schon seit drei Wochen, müssen die immer wieder etwas bohrn. Vermutlich mit ner Bohrmaschine, egal ob rot, blau oder gelb, vielleicht auch grün oder grau, ich komm gleich hoch, will meine Ruh und ihr müsst fort ner bohrn im nu.


Da fällt mir ein ich muss noch los, muss doch mal im Bauhaus fragen, wegen der Abwrackprämie für alte Saunen, wie angekündigt vor ein paar Tagen. Möchte meine gern abgeben, brauch aber ne Neue um zu überleben. Bin ich endlich angekommen, werd ich dort herzlich in Arm genommen. Alte Saunen nehmen wir keine, da brauchste doch nicht gleich anfange zu weine. Neben den ganzen alten Flaschen, nehmen wir auch manche Ledertaschen.


Irgendwie bin ich heute ganz schön platt, wollt trotzdem was schreiben nu ist hier der Salat. Ist nicht ein Gedicht auch auch keine Geschichte, nur das ich mal aus meinem Leben berichte.


Projekt - Rollenspiel - Frau - Wissen - Ruine

 

Das fetzt, Jana ich kringel mich hier grad vor Lachen!
Und ... dieses Posting ist KEIN Platzhalter, es soll sich jetzt mal jemand anderes an die Worte wagen - schließlich sind noch mehr Kreativlinge unterwegs

 

Hmmm irgendwie mag keiner die Worte haben wollen ... oder niemand Lust zu schreiben. Ich habe da eine Idee. In einer andere Comm haben wir alle zwei Wochen einen Gedichte-/Geschichten-Wettbewerb gemacht und zum Schluss ein Buch darüber geschrieben. Das war eine super tolle Sache. Ich selbst bin in zwei kleinen Ausgaben von Büchern schon vertreten (die man leider nirgendwo mehr findet) und finde es immer Klasse, wenn man seinen Bekannten und Verwanden eine Freude bereiten kann. Was haltet ihr denn davon, wenn wir etwas ähnliches auf die Beine stellen?


Vielleicht ein hübsches kleines Buch, mit Usergeschichten, was sich dann nennt "Wer sagt denn das Handwerker nicht schreiben können?" Kreatives aus der 1-2-do-Community (Naja oder so ähnlich).

 

Funny08  
Das Leben von Frau Kleinschmidt war nur noch eine Ruine.
Damals als sie noch voller Elan viele neue Projekte startete, und mit ihrem umfangreichen Wissen in allen Lebenslagen Bekannte und Freunde beeindruckte, da war sie noch eine junge erfolgreiche und vor allem stolze Persönlichkeit.

Dann aber kam der Tag als sie Carlos kennenlernte. Carlos war ein Italiener wie er im Buche steht. und vor allem der Macho in Person. Aber trotzdem, Susi Kleinschmidt hatte ihr Herz an diesen komischen Typen verloren.
Die erste Zeit war auch alles Prima, sie trafen sich oft, gingen zusammen ins Kino oder zu Konzerten, verbrachten auch mal ein Wochenende im Bett und waren glücklich.
Doch dann fing Carlos an sich zu verändern, er wurde zunehmend Stiller und Susi fragte sich, ob sie irgendetwas getan hätte, was diese Veränderung veranlasste.

Eines Tags hatte sie ihn dann soweit, dass er ihr sein Herz ausschüttete, und was sie hörte, das wollte sie kaum glauben.
Denn Carlos erzählte ihr, dass er eigentlich gar kein Immobilienmakler sei, so wie er ihr es immer gesagt hatte, nein, er wäre ein Spion im Auftrage der italienischen Regierung und seine Aufgabe sei es gewesen, sich heimlich Zugang zu Susi Computer zu verschaffen.
Susi wurde es schwarz vor den Augen, gerade noch konnte sich sich schwer in einen der blauen Ohrensesseln fallen lassen. Was hatte ihr Lover da gerade gebeichtetß Er - ein Spion - und er hatte Zugriff auf die streng geheimen Daten welche sich darauf befinden. Denn was Susi ihren Freunden nie erzählte, sie war eine der Führenden Persönlichkeiten in der Planungsstelle für viele wichtige Regierungsprojekte.

"Carlos", stöhnte sie, " was hast du da nur gemacht? Wieso dieses ganze Rollenspiel?".
"War überhaupt irgendetwas von dem was wir die letzten Monate hatten echt ?" presste sie wütend und mit Tränen in den Augen hervor.

Beklommen auf den Boden blickend antwortete dieser "Anfangs war es für mich nur ein Auftrag wie üblich, aber dann...." stammelte er.
"Ach hör mir doch auf" schrie nun Susi " da hört sich gerade an wie in einem billigen Schundfilm. Erst war es der Auftrag dann die große Liebe oder wie?". Wütend lief sie durch das Zimmer. "Und nun - nachdem du mir das gesagt hast, was soll ich nun deiner Meinung nach tun? Soll ich vergessen dass du mich Ausspioniert hast? Dir etwa auch noch verzeihen? Was kommt als Nächstes? Soll ich das Liebchen spielen, welches dir Unterwürfigst weiterhin alle möglichen Informationen zuschustert?" fauchte sie.
"Nun Beruhige dich doch ...." - "Beruhigen ? Ich mich Beruhigen ? Du erzählst mir, dass du mich nur ausgenutzt hast und ich soll mich beruhigen?" - Susi griff plötzlich in die Schreibtischschublade, und betätigte darin einen winzigen Schalter, welcher als Schraubenkopf getarnt, einen Mechanismus auslöste. Lautlos klappte unter der Arbeitsplatte eine kleine Lade auf und eine Beretta 92 mit 15 Patronen Patronen im Magazin sowie einer im Lauf, landete direkt in Susi´s Hand.
Carlos hatte nichmals mehr den Hauch einer Chance gehabt, drei Kugel trafen ihn in der Bauchgegend und warfen ihn in die hintere Ecke des Zimmers.
"Da hast dein Beruhige dich...", sagte Susi als sich sich über den sterbenden Spion beugte, der sie mit vor entsetzen geweiteten Augen anstarrte.
"Aber....aber" stammelte Carlos von Schmerzen geschüttelt, " ich wollte dir doch sagen, dass ich mich in dich so verliebt habe, dass ich keinerlei Daten weitergegeben habe. Es tut mir Leid Susi .....ich liebe dich" presste er unter allerletzten Kraftanstrengungen heraus, dann kam ein Schwall Blut aus seinem Mund geschossen und sein Kopf kippe zu Seite.
Und da saß Susi nun, sie hatte den einzigen Mann den sie je in ihr Leben gelassen hatte voreilig erschossen - nur weil ihre Wut größer war als ihr Verstand....

Peng!!!!

"Danke meinen Damen und Herren, die Szene ist im Kasten, ich glaube das brauchen wir nicht noch einmal zu drehen" kam der Ruf aus der Regieecke. Carlos der im wahren Leben Rüdiger Simmel hies, spuckte den letzten Rest dieses nach Himbeere schmeckenden Kunstblutes in ein Taschentuch und wischte sich mit einem Handtuch das Blut aus dem Gesicht. Susi, die eigentlich Janine Burger hies, lief währenddessen schon Richtung des Tisches auf dem Getränke und kleine Snacks standen. Sie wollte sich vor der Nächsten Szene doch noch schnell ein wenig stärken und den Pulvergeschmack mit etwas Eistee herunterspülen.


Kanone - Tagesplan - Nachricht - Zug - Feuerball

 

Funny08  
@ Jana - sorry hatte die Tage bissel anderes im Kopf - zu den Vorschlag mit dem Buch ... schaun wir mal was so im Lauf der Zeit an Geschichten aufläuft - dann kann man ja mal darüber Nachdenken

 

Janinez  
toll Funny

 

Die Geschichte Funny ist echt cool ich glaube hier haben gerade ziemlich viele andere Sachen im Kopf. Ich bin auch schwer beschäftigt. 


Da steht auf meines Tagesplan,
das der Tag früh fängt an.


Gleich am allerfrühsten Morgen,
mache ich mir schon Sorgen.


Denn schon vor der ersten Schicht,
kommt eine unglaubliche Nachricht.


Angeblich kam vorbei im Flug,
ein rosaroter Gummizug.


Welcher verfolgt mit lauten Knall,
von einem heißen Feuerball.


Manchmal ist es eben nicht ohne,
solch eine kleine Spielzeug-Kanone.


Kurz und knapp heute mal, weil mir grade so war. Sage ich mal nebenbei:


April - Bosch - Rot - Keo - Wasser

 

Das Wetter im April ist schon ein verrücktes auf und ab.
Am Gefrierpunkt ist manchmal das Wasser aufgetaut...

ist bei manchen das Leben gerade noch so knapp,
und hab mal schnell in den Teich geschaut.

Schwimmt der Fisch bauchaufwärts leblos rum
aufgebläht fahl und der Kopf ganz rot...

Ich dacht mir nur weshalb, wieso und warum
ist denn nun der Keo tot?

Ein neuer Fisch kommt nicht mehr her
das Geld langt gerade no(s)ch

weil ich wünsche mir so sehr
ein neues Helferlein von Bosch

Farbe - Hecke - Smartphone - Winkelschleifer - Forum

 

Funny08  
Rudi Ratlos stand mal wieder hilflos vor seiner Hecke welche nach dem langen trockenen Sommer so irgendwie die Farbe Braun angenommen hatte.
Was sollt er tun?

In diesem Moment kam ihm die entscheidende Idee, er kramte sein Smartphone aus der Jackentasche und knipste schnell mal eine Hand voll Bilder von der vertrockneten Hecke.

Diese Bilder postete er dann sogleich im 1-2-do Forum und fragte seine Freunde in der großen Community, was er nun tun solle?

Wie in den Foren so üblich, gab es eine Menge unterschiedlicher Tipp´s, welche von Wässern, Düngen, Zurückschneiden, Herausreißen, in Brand setzen bis hin zum der Versicherung melden gingen.

Dem Rudi gefielen die Ideen irgendwie alle und er überlegt sich wie er alle in die tat umsetzen können.

Er ging also raus in den Garten, wässerte zuersteinmal die Hecke solange, bis der Boden total aufgeweicht war, danach warf er einige Hände voll Blaudünger unter die Hecke, nahm dann seine Heckenschere, welche er zuerst mit dem Winkelschleifer noch einmal so richtig scharf machte, und wollte gerade mit dem zurückschneiden beginnen, als er sah, dass die Funken vom Winkelschleifer die Hecke in Brand gesetzt hatten.
Vor lauter Schreck lies er die Heckenschere fallen und rannte zum Wasserschlauch.

Da er aber alles Wasser aus der Zisterne unter die Hecke gespritzt hatte, war nicht mehr genug Wasser für die Pumpe da und die Hecke brannte mittlerweile Lichterloh.

Rudi Ratlos rannte nun schnell zu der Stelle wo seine Heckenschere im Gebüsch hing und konnte sie gerade noch herausreißen, bevor auch sie ein Opfer der Flammen wurde.

Mit der Maschine in der Hand rannte nun Rudi in höchster Panik Richtung Kellertüre, als er über das Kabel von der Schere stolperte ins straucheln kam und hinfiel.
Da Rudi natürlich ein echter Pechvogel war, fiel er mit dem Kopf so unglücklich gegen einen Holzpfosten, dass er direkt Ohnmächtig liegen blieb.

Inzwischen waren zwar schon seine Nachbarn auf das Feuer aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr alarmiert, welche zwar mit viel Tatü und Tata angebraußt kam aber leider Rudis Geräteschuppen nicht mehr retten konnten.


Als Rudi dann 2 Tage später aus dem Krankenhaus entlassen wurde, stand er in seinem Garten - und dachte sich - So ein Mist, das ist nun wirklich ein Fall um ihn der Versicherung zu melden. Und da erinnerte er sich an die vielen guten Ratschläge im Forum und er musste offen zugeben, dieses mal hatte er wirklich ALLE befolgt - leider


Und die Moral von der Geschicht - die guten Tipp´s die beachte - und die anderen besser nicht

Wettbüro - Holzbohrer - Blaulicht - Badezimmerspiegel - Erfolgserlebnis

 

Cool... klasse Geschichte

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht