Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Sperrholz Birke/Tanne/Pappel

11.05.2015, 19:07
Heute hat es mich mal wieder in den Baumarkt verschlagen und wollte mir eine Sperrholzplate ca. 120 x 60 x 8 cm für Arbeiten an der Dekupiersäge kaufen. Mich hat bald der Schlag getroffen. Krumm und schief standen die im Regal. Dachte schon das währe Wellblech und die haben es nur falsch einsortiert. Nee, das war wirklich richtiges Holz.

Raus aus dem Markt und zum Nächsten, doch da sah es nicht anders aus. Total wellig. Völlig unbrauchbar.

Meine Frage an euch, gibt es eine Möglichkeit, auch wenn man keine Presse hat, die Platten wieder einigermaßen gerade zu bekommen?

Sage schon mal vielen Dank.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Woody  
Keine Ahnung, aber in unserem BM wird Sperrholz liegend gelagert.

 

Also ich kaufe mir kein Sperrholz mehr in einem Baumarkt. Habe ich zweimal gemacht und jedesmal war ich enttäuscht von der Qualität.

Lieber gebe ich mehr Geld dafür aus und lasse es mir liefern, erhalte aber einwandfreies Material.

 

Zitat von gschafft
Also ich kaufe mir kein Sperrholz mehr in einem Baumarkt. Habe ich zweimal gemacht und jedesmal war ich enttäuscht von der Qualität.

Lieber gebe ich mehr Geld dafür aus und lasse es mir liefern, erhalte aber einwandfreies Material.
Du bestellst online? Wo genau?

 

Schau mal bei www.sperrholzshop.de vielleicht findest du dort was.

 

Zitat von kuerbis04
Schau mal bei www.sperrholzshop.de vielleicht findest du dort was.
Ja da bestelle ich sehr gerne

 

Da habe ich jetzt mal bestellt. Danke für den Link.

Aber das beantwortet ja nicht meine Frage. Meint ihr, wenn ich das befeuchte, auf den Boden lege und es beschwere, bekomme ich die Wellen herraus, oder was kann helfen?

 

Ich gehe zum Holzhändler meines Vertrauens.
Der ist nicht viel teurer als der Baumarkt. Manches Mal ist er sogar günstiger.
Hier bekomme ich die Platte, auf meine Wunschmaße zugesägt und noch eine gute Beratung.
Im Baumarkt, heißt es bei uns oft, diese Maße können wir ihnen nicht zusägen

Ich habe auch schon Sperrholzschnäppchen im Netz bestellt. War auch OK..

 

Woody  
Zitat von Alpenjodel
Da habe ich jetzt mal bestellt. Danke für den Link.

Aber das beantwortet ja nicht meine Frage. Meint ihr, wenn ich das befeuchte, auf den Boden lege und es beschwere, bekomme ich die Wellen herraus, oder was kann helfen?
Ich bin nicht vom Fach aber ich könnte mir vorstellen, dass durch Nässe eher die Schichten voneinander getrennt werden als dass du das plan bekommst.

Zumindestens ist das meine Erfahrung von Sperrholzrückwänden von Kästen, welche ich im Regen zum Sperrmüll stehen ließ.

 

bei 8 mm Stärke müsste auch der Baumarkt schon Multiplex da haben... ist halt mehr als 3- fach verleimt und STEHT besser ! Ansonsten die Platte auf zwei z.B. 10mm Leisten ( Enden )
legen ... und mittels größerem Holzstück + Gewicht das Trumm einige Tage mit der Last stehen lassen... sollte wieder fast gerade werden !
Gruss....

 

Du könntest auch versuchen die Windungen mit Hilfe einer Heissluftpistole raus zu arbeiten. Dann aber mit Zwingen und Kanthölzern stabilisieren und entgegen der Windung unterlegen.

 

Zitat von yoginaut
Du könntest auch versuchen die Windungen mit Hilfe einer Heissluftpistole raus zu arbeiten. Dann aber mit Zwingen und Kanthölzern stabilisieren und entgegen der Windung unterlegen.
Da hätte ich Bedenken, dass ich das Holz ansenke

 

Zitat von Alpenjodel
Meint ihr, wenn ich das befeuchte, auf den Boden lege und es beschwere, bekomme ich die Wellen herraus, oder was kann helfen?
Wenn ich jetzt mal versuche meine Erfahrungen vom Buchbinden zu extrapolieren, da habe ich gelernt, daß man zb beim Beziehen eines Buchdeckels immer außen und innen arbeiten muss, damit eben der Zug auf beiden Seiten gleich ist.

So ähnlich stelle ich mir das nun beim Sperrholz vor, und ich nehme an, daß man das nur mit erheblichem Aufwand nochmal glatt bekommt, und wenn dann nur wenn Du eine ziemlich flächige Beschwerung hinbekommst.

 

Zitat von Stelzengeher
Wenn ich jetzt mal versuche meine Erfahrungen vom Buchbinden zu extrapolieren, da habe ich gelernt, daß man zb beim Beziehen eines Buchdeckels immer außen und innen arbeiten muss, damit eben der Zug auf beiden Seiten gleich ist.

So ähnlich stelle ich mir das nun beim Sperrholz vor, und ich nehme an, daß man das nur mit erheblichem Aufwand nochmal glatt bekommt, und wenn dann nur wenn Du eine ziemlich flächige Beschwerung hinbekommst.
Ich glaube es langsam auch, dass der Aufwand dafür zu groß sein wird. Denke ich werde im Baumarkt einfach kein Sperrholz in dieser Stärke kaufen. Die Platte die ich jetzt noch da habe werde ich für kleinere Sägearbeiten verwenden.

Danke.

 

Das Problem mit dem Holz in Wellblechform kenne ich auch zu gut.
Bei uns ist das Holz teils liegend, teils stehend gelagert.
Plattenware schaue ich mir immer ganz genau an. Lasse ich mir etwas zusägen und sehe, dass es krumm ist nehme ich es nicht, auch wenn es schon zugeschnitten ist. Man kann ja für sein Geld vernünftige Ware verlangen und keinen Müll.

 

Zitat von RedScorpion68
Das Problem mit dem Holz in Wellblechform kenne ich auch zu gut.
Bei uns ist das Holz teils liegend, teils stehend gelagert.
Plattenware schaue ich mir immer ganz genau an. Lasse ich mir etwas zusägen und sehe, dass es krumm ist nehme ich es nicht, auch wenn es schon zugeschnitten ist. Man kann ja für sein Geld vernünftige Ware verlangen und keinen Müll.
Genauso denke ich auch. Werde das bei meinem nächsten Besuch im Markt mal dem Marktleiter sagen und ihn darauf hinweisen. Denn einen Dukaten******er haben wir glaube ich alle nicht im Stall

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht