Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Spanntisch für große Menschen

08.01.2016, 14:36
Hallo Forum,

ich suche einen Spanntisch ähnlich dem Bosch PWB 600. Allerdings sollte der Tisch eine ausreichende Arbeitshöhe bieten, damit ich mit meinen 195cm bequem daran arbeiten kann.

Ich freu mich auf Eure Empfehlungen...

gruß anderl
 
Arbeitstisch PWB 600, PWB 600 Arbeitstisch PWB 600, PWB 600
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Große Menschen haben da offensichtlich ein Problem. - Ich bin noch etwas länger als Du und habe bisher keinen gefunden, an dem ich rückenschonend arbeiten konnte.

 

kjs
Wolfcraft hat höhenverstellbare Spanntische Master 600 und Master 700. Arbeitshöhe bis 95cm. Vielleicht wäre das was?

 

Zumindest sind's schon mal 10cm mehr als beim Bosch. Taugen die Wolfcraft denn auch was? Die Renzensionen auf Amazon sind eher durchwachsen.

 

Zitat von kaosqlco
Große Menschen haben da offensichtlich ein Problem. - Ich bin noch etwas länger als Du und habe bisher keinen gefunden, an dem ich rückenschonend arbeiten konnte.
++++
große Menschen haben normal Ihren Butler, der für Sie den Boden putzt....
doch Spass beiseite.... je höher solche " Werk.. und Spanntische sind, um so mehr wackelt das Zeug... brauchbare Lösung, wenn Du vor dem Gestell stehst... LINKS und RECHTS........
je einen soliden Balken drunter ( kann ja bis z.B. 20 cm hoch sein ) und darauf mit div. Winkeln die vier Beine fest schrauben... stabiler bekommst Du das nicht hin !
bei Schraubstöcken macht man auch massive Holzstücke drunter, um auf eine vernünftige
Arbeitshöhe zu kommen !
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (08.01.2016 um 15:39 Uhr)
kjs
Zitat von anderl1969
Zumindest sind's schon mal 10cm mehr als beim Bosch. Taugen die Wolfcraft denn auch was? Die Renzensionen auf Amazon sind eher durchwachsen.
Ich habe auf Beiden noch nicht gearbeitet aber der 600 sieht trotz niedrigerem Preis stabiler aus und fühlt sich auch so an (Baumarkt). Beide kommen allerdings total zerlegt wogegen der Bosch fertig aufgebaut ist.Ich weiß vom kleineren 200 daß man besser auch noch gleich ein paar Beilagscheiben und Stoppmuttern zur Hand hat um das richtig aufzubauen aber vielleicht ist das bei den 600 und 700ern besser.

 

Zitat von anderl1969
Zumindest sind's schon mal 10cm mehr als beim Bosch. Taugen die Wolfcraft denn auch was? Die Renzensionen auf Amazon sind eher durchwachsen.
Ich (männlich, verheiratet, 196 cm) würde meinen Wolfcraft Master 600 immer wieder kaufen. Stabil und praktisch. Und die Höhenverstellung nutze ich häufiger als vorher angenommen.

 

Grüße an die Leidensgenossen für die die Welt nicht groß genug ist . Bin vor einigen Jahren beigegangen und habe bei meinem Spanntisch einfach Abschnitte von einem passenden Vierkantrohr als Verlängerung gesteckt und mit schlossschrauben gesichert. Ansonsten wird alles grundsätzlich ein paar cm höher gesetzt

 

Auf alle Fälle schön zu lesen, dass man nicht allein ist mit dieser Problematik ;-)
Aktuell tendiere ich tatsächlich zu einem Wolfcraft, allerdings kann ich mich nicht zwischen 600 u. 700 entscheiden.

Aufgrund der Produktfotos hätte ich den 700er als stabiler und wertiger eingeschätzt.
@kjs:
Wenn ich dich richtig verstehe, hast du beide Modelle schon mal in natura im Baumarkt "befummeln" können, richtig? Und du würdest zum 600er raten?

 

Zitat von anderl1969
Aufgrund der Produktfotos hätte ich den 700er als stabiler und wertiger eingeschätzt.
Mega-stabil sind diese Tische alle nicht. Dazu fehlt es an Größe und Masse. Das würde ich persönlich nicht als Hauptkriterium sehen.

Vorteile hat der 700er aber darin, dass sich durch die Schlitze in der Platte Maschinen besser befestigen lassen (allerdings geht das mit Zwingen auch am 600 eigentlich problemlos und vielleicht sogar schneller) und definitiv darin, dass man durch das Z-Design gut im Sitzen arbeiten kann.

Stabiler sind die Jawhorses, z. B. das von Triton. Gibts von mehreren Herstellern. Ein Obi bei uns hat ein ähnliches Modell von Worx in der Ausstellung. Du solltest dir die Dinge ohnehin mal Live ansehen - schließlich musst Du selbst danach damit arbeiten und da will man sich ja nicht ständig ärgern.

 

kjs
Zitat von anderl1969
Auf alle Fälle schön zu lesen, dass man nicht allein ist mit dieser Problematik ;-)
Aktuell tendiere ich tatsächlich zu einem Wolfcraft, allerdings kann ich mich nicht zwischen 600 u. 700 entscheiden.

Aufgrund der Produktfotos hätte ich den 700er als stabiler und wertiger eingeschätzt.
@kjs:
Wenn ich dich richtig verstehe, hast du beide Modelle schon mal in natura im Baumarkt "befummeln" können, richtig? Und du würdest zum 600er raten?
Empfehlen traue ich mich nicht bei etwas das ich nicht schon richtig verwendet habe, Ich habe im Baumarkt nur an beiden kräftig rumgefingert weil ich mir überlegt habe so was zu kaufen. Von dem Herumfingern und ohne einen Hobel oder Maschine in der Hand hatte ich das Gefühl daß der 600er weniger Flexibilität zeigt aber wie das so ist, das ist nicht eine Erfahrung aus Anwendung und kann objektiv falsch sein.
Beide waren eigentlich stabiler als ich es erwartet hätte aber natürlich ist es keine Werkbank. Dafür sind alle diese Dinger einfach zu leicht (egal welcher Typ). Auf glattem Boden kann man die alle ziemlich leicht verschieben.
Wenn ich einen gekauft hätte wäre es der 600er gewesen und das nicht wegen des Preises. Habe mich letztendlich dann doch dagegen entschieden weil er nach Bau der Werkstatt kaum mehr Verwendung finden würde und zum Herumstehen ist er mir dann doch zu teuer gewesen.

 

Ich werd mir immer unsicherer, was ich eigentlich will

Ich fang mal von vorne an:
Meine bisherige "Werkstatt" ist eigentlich eine Kombination aus Werkzeug-Keller und Server-Raum. Ja, da stehen meine zentralen Server, Router und Switches, weil in dem Raum auch die ganzen Hausanschlüsse reinkommen. Hier habe ich eine Werkbank von dem Typ: http://www.obi.de/decom/product/Werk...=1&pageSize=72, klassisch mit Schraubstock.
Bestimmte Arbeiten will ich in dem Keller aber wegen der ganzen PC-Technik nicht machen, z.B. Trennen/Schruppen mit dem Winkelschleifer.

Wir haben aber noch einen ziemlich großen Holzkeller unter der Doppelgarage, der sich für sowas eignen würde.
Mein 1. Gedanke war, da auch eine feste Werkbank reinzustellen. Bei der Suche danach bin ich auf die mobile Spanntisch gestoßen, und dachte daran, wie praktisch es sei, diesen Spanntisch auch im Garten einsetzen zu können, oder wo grad auch immer.
Jetzt kommt auch noch dieser mobile Spannbock dazu, der sich für manche Aufgaben noch besser zu eignen scheint!!!

Ich umreiße mal kurz, was ich (mittlerweile) alles machen können will:

  • Türblätter kürzen
  • Baumäste mit der Kettensäge kleinschneiden
  • kleinere Metallwerkstücke mit Winkelschleifer ablängen/abschleifen
  • Arbeitstisch für meine Kappsäge
  • ...
Der Spannbock von Triton sieht sehr spannend aus. Als Arbeitstisch für die Kappsäge fällt er aber durch. Außerdem scheint es mit der Verfügbarkeit nicht weit her zu sein. Hat den jemand tatsächlich im Einsatz?

 

kjs
Holzarbeiten im Serverraum? Putzt Du da wöchentlich die Server aus? Meine würden da sicher anfangen zu streiken. Und laufend 6 Geräte aufmachen und putzen wäre mir zu viel.

Für das was Du damit machen willst könnte so ein Ding gehen aber mit der Kettensäge mochte ich da nicht hantieren weil die Äste ja sicher ziemlich groß sind und man die krummen Dinger nicht richtig spannen kann.
Für die Kappsäge habe ich einen speziellen Bock den man zusammenfalten kann. Da steht sie sicher drauf und hat auch noch zusätzliche Auflagen auf beiden Seiten. Bosch hat so was auch und die sind hier billiger (und besser) als der DeWalt den ich habe,
Für den Schraubstock habe ich mit zusätzlichen Original-Klammern eine Auflage gebaut die ich an der Seite neben der Kappsäge festmachen kann. Wenn die Kappsäge doch mal stört wird sie abgeklippst und kommt runter.
Ich würde mir mal den Bosch PTA 2400 ansehen ob der für Dich nicht auch die bessere Lösung wäre.
Für die Kettensäge würde ich einen Sägebock verwenden bei dem der Ast richtig schön zwischen den Streben liegt und nicht aus kann und auch beide Seiten unterstützt sind........
Und für Türblätter brauchst Du eh 2 normale Sägeböcke weil die auf dem kleinen Tischchen kippeln würden.

 

Geändert von kjs (09.01.2016 um 15:20 Uhr)
Sind halt sehr unterschiedliche Tätigkeiten...

  • Türblätter kürzen => zwei simple Auflageböcke sind am besten
  • Baumäste mit der Kettensäge kleinschneiden => ideal ist ein Kettensägebock
  • Metallwerkstücke mit Winkelschleifer ablängen/abschleifen => Jawhorse oder Spanntisch
  • Arbeitstisch für meine Kappsäge => Spanntisch
.
Baugleiche bzw. ähnliche Jawhorses gibt es von Worx (wie gesagt, mal bei Obi gucken) und Batavia. Ich bin am überlegen, ob ich mir einen für draussen hole. Für meine Anforderungen in der Werkstatt ist der Master 600 die bessere Wahl gewesen (eigentlich wollte ich einen MFT, aber das würde zu eng).

 

Geändert von AlexG (09.01.2016 um 16:36 Uhr)
Dass ich nicht mit einem Teil die optimale "Plattform" für alle Tätigkeiten bekomme, ist klar. Mir geht's darum, was ich am vielseitigsten einsetzen und somit am meisten abdecken kann...

Ich denke aufgrund Eurer Rückmeldungen bleib ich beim Spanntisch. Meine Tendenz geht zum Wolfcraft Master 700:
+ höhenverstellbar
+ vielfältigere Montagemöglichkeiten für Kappsäge und ähnliche Geräte

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht