Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Spanntisch als Werkzeugtisch umwandeln

17.01.2014, 23:14
Moin Moin,

ich wollte mir einen Spanntisch zulegen, diesen wollte ich aber um einen Aufsatz für die Handkreissäge erweitern, um diese als Tischkreissäge zu nutzen. Bin mir aber noch nicht sicher, ob die Idee so toll ist. Wollte mir mal von euch eine wenig Feedback holen! :-)
 
Spanntisch, Werkzeugtisch Spanntisch, Werkzeugtisch
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
Das stell ich mir schwierig vor ...
Es gibt hier mehrere Beschreibungen darüber, wie man eine Oberfräse zu einer Unterfräse umbauen kann. Aber bei einer Handkreissäge wäre ich da eher pessimistisch.
Warum?
Du brauchst eine Halterung für die Kreissäge.
Bei Oberfräsen gibt es in der Regel am Fuß die möglichkeit die Fräse fest zu schrauben. Das hat eine Handkreissäge meines wissens nach nicht.
Wenn du dir nun eine eigene Halterung für die Säge baust, hast du immer noch das Problem, das der Sägeschlitten absolut plan mit dem Rest sein musst, außer du verzichtest gänzlich auf eine Auflagefläche, was das Arbeiten aber wieder schwieriger macht.
Auch das Schalten wäre ein Problem.
Bei den Oberfräsen z.B. gibt es eine einrastung, das die eingeschaltet bleiben. Dabei könnte man also einfach einen Schalter davor packen, um das Gerät ein und aus zu schalten.
Bei Kreissägen bin ich mir nicht sicher, ob die sowas auch haben (Thema Sicherheit).
Dann müsstest du jedes mal unter den Tisch greifen zum einschalten oder aber so etwas unverantwortliches wie ein Kabelbinder verwenden.

Fazit:
Kauf dir lieber für kleines Geld eine gebrauchte Tischkreissäge oder eine aus einem Discounter. Für den Otto-Normal-Verbraucher ist das ausreichend.

 

Schau Dir mal den Wolfcraft Mastercut 1000 an. Der ist relativ klein und hat auf einer Seite die Unterbaumöglichkeit für Stichsäge, Kreissäge oder Oberfräse.
Über die Qualität wird heftig gestritten, ich persönlich finde das Teil nicht gut, aber das ist Geschackssache. Ist aber sicherer als ein Eigenbau, da ein Sicherheitsschalter verbaut ist.

 

Es gibt an vielen HKS ebenfalls an der Platte die Möglichkeit diese zu befestigen. Meistens wird vom entsprechenden Hersteller auch so was angeboten. Je nach dem wie schwer das gute Stück ist und welche Leistung es hat muss die Platte dementsprechend dimensioniert sein. zum Befestigen auf einem Spanntisch kann ich wenig sagen, denn es geht immer auch darum wie stabil der Spanntisch ist und wie gut er eben steht. ein offenes Sägeblatt möchte ich nicht umkippen sehen.

 

Bauen kann man sowas auf jeden Fall. Jede Kreissäge hat ja auch eine flache Fläche, auf der sie über das Werkstück geführt wird. Von Wolfcraft gibt es z.B. den Mastercut 1000 bzw 1500. Das ist wahrscheinlich genau das, was Du bauen willst.

AAAAAAber: Ich würde zum einen von Deinem Vorhaben abraten. Zum einen hast Du die Problematik mit dem Ein und Ausschalten. Zum anderen fehlen Dir Parallel und Winkelanschlag. Befriedigendes Arbeiten wird kaum möglich sein.

Zum anderen kann ICH Dir die Maschienentische von Wolfcraft auch nicht empfehlen. Die haben zwar einen Nullspannungsschalter, mit dem Du die eingespannten Maschinen bequem und sicher schalten kannst, sind aber insgesamt sehr wackelig und die Anschläge taugen auch nichts.

Alles in allem würde ich meinem Vorredner zustimmen. Jede 80-Euro-Tischkreissäge ist besser als so was selbst gefrickeltes.

 

ups, zu lange gebraucht beim Tippen....

 

eine Möglichkeit könnte ich mir vorstellen....brauchst dafür aber z.B. eine neue Tischplatte für den Spanntisch ! die Säge bekommst Du nicht zwischen den weit geöffneten Backen
( 2 Plattenteile= Tischfläche ) hindurch geschoben, weil die Öffnung mind. 35 cm sein müsste ( je nach Kr.Säge ! )
Also...alte Tischelemente abschrauben ( zuvor gross öffnen und Lochraster messen ...mit Skizze ) schauen, ob, (wenn die alten T.Platten weg sind) .. Platz ist für den Korpus der
Säge ist, dann auf einer 20 - 24er Multiplexplatte die Befestigungs-Löcher eine bohren !
Achtung... bei dieser Lösung ist der S.Tisch nicht mehr schwenkbar...und extra Schalter
mit ROTEM AUS-Puck, (wie weiter oben beschrieben ) muss vorhanden sein !
Ebenfalls sollte die Schnitt-Tiefe noch einstellbar sein...brauchst einen langen Arm !
Wenn das soweit funktioniert, könnte für den Alu-Sägetisch in der Multiplex eine
Freifräsung gemacht werden ( Nuten ebenfalls ), dann hättest Du eine grosse und ebene Fläche.... ( bei besseren Sägen kann das S. Blatt geschwenkt werden )
Alu und Multiplex mit Senkkopfschr. verbinden ! wenn Dein Spanntisch nicht allzu wackelig ist hast Du eine Sägefläche in praktisch richtiger Arbeitshöhe !
Gruss......
Nachtrag... diese Lösung war für eine Tischkreissäge gedacht, müsste aber für eine Handkr.Säge auch funktionieren...sofern die Sicherheit mit den Schaltern gegeben ist !

 

Geändert von Hazett (04.02.2014 um 16:10 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht