Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Sonnenschirmständer einbetonieren

30.04.2013, 14:10
Wir haben einen Ampel-Sonnenschirm (3 Meter im Durchmesser), der momentan noch lose auf der vorläufigen Terrasse im mitgelieferten Sonnenschirmständer steht. Dieser ist mit Gehwegplatten beschwert.
Bevor die Terrasse fertig gepflastert ist, würde ich gerne den Sonnenschirmständer fest einbetonieren. Dafür benötige ich wohl eine Verlängerung des Sonnenschirmständers. Da stelle ich mir einige Fragen:
- Welche Verlängerung sollte genommen werden (Material und Länge)?
- Wie sind die Einkerbungen am Ende des Rohrs (dort wo der Sonnenschirm raufgesteckt wird) links und rechts mit "einfachen" Mitteln zu machen?
- Wie tief und breit sollte das Fundament für den Sonnenschirmständer sein?
- Im Idealfall endet das einbetonierte Rohr knapp unterhalb der Terassenoberfläche, so dass noch eine Abdeckung darauf kann. In diesem einbetonierten Rohr könnte dann ein zweites gesteckt werden, wo dann der Sonnenschirm rauf kommt

Wie sind hier Eure Erfahrungen, Tips und Ratschläge zur Umsetzung?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Sonnenschirmständer einbetonieren.jpg
Hits:	0
Größe:	118,4 KB
ID:	18868  
 
einbetonieren, Sonnenschirm, Sonnenschirmständer einbetonieren, Sonnenschirm, Sonnenschirmständer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
genau das habe ich gerade auch modifiziert!
Ich habe das Rohr vom Kreuz demontiert, ein 80cm tiefes und 30*30 cm großes Loch gebuddelt, dann ein wenig Altmetall als Bewährung reingesteckt. Jetzt noch Fertigbeton im Loch auffüllen und verdichten "FERTIG" 1 Woche aushärten lassen und das Rohr einfach mit VA-Stockschrauben aus den gegossenen Sockel montiert.
Alles im Lot, einfache Geschichte

 

Warum willst Du den Sonnenschirmständer fest einbetonieren? Damit ist der Aufstellungsort ziemlich unflexibel. Und da die Sonne im Laufe des Tages wandert, sitzt Du irgendwann in der Sonne. Ich habe mir dafür mobile Sonnenschirmständer gebaut, die über 80kg auf die Waage bringen. Meine 3-Meter-Schirme stehen darin bombenfest und ich kann sie dank der Rollen trotzdem ganz einfach bewegen.

 

Hatte auch selbigen Plan (das Rohr bündig einzulassen). Die Position ist dem Sonnenverlauf so angepasst, dass der Schirm dauerhaft Schatten spenden kann (3,5 m Ampelschirm).

Hab mir in Ebay schon das passende Rohr versucht rauszusuchen.

Heute waren wir im Baumarkt und was hab ich da gesehen?

Genau das was ich mir selber bauen wollte.
Da dies preislich sogar billiger war (25 €) hab ich es mitgenommen.

Das ganze ist eine Stahlträgerplatte (diese wird bündig versenkt).
In diese rastet das Rohr durch leichten dreh mit drei Stiften ein (gesichert wird das dann durch eine Flügelschraube).
Kommt ein Sonnenschirm zum Einsatz, dann wird einfach das Rohr in wenigen Sekunden auf der Platte montiert, der passende Einsatz (mehrere Kunststoffeinsätze für verschiedene Schirmrohrständer liegen bei) wird eingesteckt...und fertisch!!!

Eine Abdeckkappe ist auch am Rohr, so das dies auch montiert bleiben kann.

Hier hätte ein Selbstbau keine Vorteile gehhabt.

 

@thestader: So habe ich das noch gar nicht gesehen. Ich nehme mal an, dass der festgeschraubte Sonnenschirmständer jederzeit wieder entfernt werden könnte, oder?
Hast Du mal bitte ein Foto vom Ergebnis? Mir sagen diese VA-Stockschrauben nichts (ich schaue aber gleich mal nach).

@Tobi74: Deine Idee gefällt mir auch gut. Ich muss hier jedoch hinzufügen, dass der Sonnenschirm so platziert ist, dass wir (fast) immer Schatten haben, da der Schirm schwenkbar ist.

@Hermen: Hast Du mal ein Foto für mich, da ich mir noch keine konkrete Vorstellung von der Stahlträgerplatte mit den Stiften machen kann.

Einen schönen 1.Mai

 

@pitale

Bild brauch ich glaub gar keines machen, ich liefere gleich den Herstellerlink, ist ja ein recht bekannter ;-))

KLICK

Un der Link zum Shop

KLICK

Beim Hornbach hat das Teil übrigens nur 25 € gekostet.

Die Grundplatte gibt es auch einzeln für 12,00 €, damit lassen sich auch mehrere Positionen realisieren (wenn nötig).

KLICK

 

Geändert von Hermen (01.05.2013 um 13:19 Uhr)
Ah, verstehe. Ein Fundament wie von thestader ganz oben beschrieben ist aber noch erforderlich, wo die Grundplatte dann festgeschraubt wird?

Aufgrund der verschiedenen Adapter könnte dort auch etwas anderes als ein Sonnenschirm platziert werden.

 

@thestader: Ich habe mir die Stockschrauben mal angesehen. Hast Du die eingedübelt oder mit dem Beton nachträglich fest eingegossen bzw. verklebt? Ich kenne das mit Gewindestangen, die in die Wand "verklebt" werden (z.B. von Würth oder Fischer)

 

Ein Fundament benötigst du natürlich, aber das würdest du so oder so für jede versenkte Aufnahme benötigen.

Die Gewindestangen würde ich auf jeden Fall verdrehsicher einbetonieren.

 

fertige dir einen aus mamor an hab ich auch gemacht große platte loch rein rohr fertig ist nur teuer

 

Meine Überlegung war es bisher eigentlich, diesen "riesigen" Sonnenschirmständerbeschwerer von der Terrasse weg zu haben, der gut 1qm einnimmt. Stolpergefahr und unansehnlich (nun gut, Marmor sicherlich nicht so...).

 

http://www.google.de/imgres?sa=X&hl=...9,r:2,s:0,i:88

und so etwas ??

 

Zitat von pitalie
Meine Überlegung war es bisher eigentlich, diesen "riesigen" Sonnenschirmständerbeschwerer von der Terrasse weg zu haben, der gut 1qm einnimmt. Stolpergefahr und unansehnlich (nun gut, Marmor sicherlich nicht so...).
Genau deswegen hab ich jetzt für mich die ideale Lösung gefunden.

Ich werd eventuell noch einen zweiten Standort festlegen (wenn man mal umstellen möchte).

Da sowieso Holz auf die Terasse kommt, mach ich dann je ein Fundament, was etwas tiefer als die fertige Terassenhöhe liegt.
Die Stahlhalter werden dann vom Holz abgedeckt (und sind per herausnehmbaren Holzbohlenstücken zugänglich).

Das ist mit der elektrischen Revisionsöffnung und der Feuerstelle auch so geplant.
Damit ist die (eh nicht allzugroße) Terasse auch voll nutzbar.

 

Zitat von Muldenboy
Hm, das ist eine gute Lösung für einen kleineren Schirm. Zumindest scheint mir das so. Trotzdem danke.


Zitat von Hermen
Genau deswegen hab ich jetzt für mich die ideale Lösung gefunden.

Ich werd eventuell noch einen zweiten Standort festlegen (wenn man mal umstellen möchte).

Da sowieso Holz auf die Terasse kommt, mach ich dann je ein Fundament, was etwas tiefer als die fertige Terassenhöhe liegt.
Die Stahlhalter werden dann vom Holz abgedeckt (und sind per herausnehmbaren Holzbohlenstücken zugänglich).

Das ist mit der elektrischen Revisionsöffnung und der Feuerstelle auch so geplant.
Damit ist die (eh nicht allzugroße) Terasse auch voll nutzbar.
Das mit dem zweiten Fundament ist auch eine gute Idee. Wir werden eine Steinterrasse haben. Auf dem Fundament wollte ich dann einen Terrassenstein legen, wo ich mit einen Kronenbohrer (für Unterputzdosen) ein Loch bohren werde. Aus diesem ragt dann der Sonnenschirmständer raus, der auf dem Fundament angeschraubt wurde.

 

@pitalie
Vernünftige Nylondübel, nicht gerade die Graue Marke ;-).
Hält bombastisch

 

Ah, danke. So bist Du mit den Dübeln flexibel und könntest die Stockschrauben wieder entfernen - irgendwann mal...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht