Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Sommerzeit – Energiesparzeit!

25.07.2012, 12:51
Kathrin  
Liebe Community

Energiesparen ist wichtig und sinnvoll. Darüber sind wir uns alle einig!
Doch wie schaffe ich das im Alltag und im Haushalt?
Oft sind es schon ein paar Kleinigkeiten, die beim Energiesparen helfen.

Unser Kühlschrank:
Natürlich sollte man schon beim Kauf auf die Energiesparklasse achten, doch auch mit vorhandenen Geräten kann man Strom sparen. Wer Ordnung in seinem Kühlschrank hält, kann bis zu 5€ im Jahr damit sparen. Jeder weiß natürlich, dass die Tür nie länger als nötig geöffnet werden soll. Temperaturen von 7° Im Kühlschrank und -18° im Frost sind ausreichend und sollten, ebenso wie die Dichtung in der Tür regelmäßig überprüft werden. Des weiteren sollten Kühltruhen besser in unbeheizten Räumen stehen. Sinnvolles Abtauen erweist sich ebenfalls als Spartipp.

Der Stromfresser Klimaanlage:
Auch hier gibt es einfache Regeln, die beim Stromsparen helfen.
Eine regelmäßige Wartung ist wichtig, aber auch zusätzlicher äußerer Sonnenschutz kann helfen, die Energiekosten zu senken. Deckenventilatoren verteilen die Raumluft gleichmäßig und schnell. Zusätzliche Jalousien, Blenden und Rollos sollten möglich hell, am besten silberfarben ausgewählt werden, um gegen Sonneneinstrahlung zu schützen.

Ihr habt keine Klimaanlage?
Hier ein paar effektvolle und einfache Tipps
  • Feuchte Bettlaken vor das Fenster
  • Stoßlüften in den Morgen- und Abendstunden
  • Am Tag Fenster schließen und Vorhänge zuziehen
Mein persönlicher Favorit in diesem Sommer - der Wäschetrockner hat Pause.
Ich habe die gute alte Wäscheleine rausgeholt und hänge meine Wäsche in den Wind!
Kaum zu glauben - es funktioniert :O)

Welche Energiespartipps sind nun eure Geheimtipps? Was beachtet ihr im Sommer?

Schreibt uns doch einmal wie ihr dem Kostenfaktor Energie in den Griff bekommt!
Ich freu mich auf eure Beiträge!

Liebe Grüße
Kathrin
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
43 Antworten
Bei uns wird morgens und abends stoß-gelüftet. Tagsüber fahren auf der Südseite die (gedämmten) Rollos runter. So bleibts schön kühl im Haus. Wenn die Sonne scheint läuft unser Stromzähler eher rückwärts, denn der Lorenz sorgt für Strom und warmes Wasser.

Bei E-Geräten versuche ich zwar schon auf die Energieklasse zu achten. Man muss aber den Mehrpreis mal gegen die Stromkosten rechnen... da lohnt sich nicht immer der Mehrpreis.

 

Zitat von Kathrin
ein persönlicher Favorit in diesem Sommer - der Wäschetrockner hat Pause.
Ich habe die gute alte Wäscheleine rausgeholt und hänge meine Wäsche in den Wind!
Kaum zu glauben - es funktioniert :O)
Das der Trockner nur fürs Stoss-Antrocknen (um das Bügeln zu sparen) und für Notfälle ist sollte wohl jedem klar sein

 

Kathrin  
Zitat von DirkderBaumeister
Das der Trockner nur fürs Stoss-Antrocknen (um das Bügeln zu sparen) und für Notfälle ist sollte wohl jedem klar sein
6-Personenhaushalt mit Kindern und Fulltimejob - da hat man quasi immer einen Notfall ;O)

 

Ich nutze an TV, Konsole, Receiver, DVD Player, Apple TV und Co ein Vorschaltgerät welches auf meine TV Fernbedienung gekoppelt ist. Sobald alle Geräte im Standby sind, wird die Stromzufuhr komplett gekappt. Ein Klick auf meine TV-Fernbedienung und das Vorschaltgerät versetzt die entsprechenden Geräte in den Standbymodus. Mit einem zweiten Klick geht dann der TV an.

Da hier die Stromabnahme höher ist als im Standby lässt das Gerät alles unter Strom.

Zum Einsatz kommt dieses Gerät: http://www.sparhaushalt.eu/stand-by-abschaltgerat/

 

Beim Kauf von Lampen nutze ich eine iPhone App um die tatsächlich anfallenden Stromkosten zu ermitteln und zu vergleichen. (http://itunes.apple.com/de/app/licht...519622289?mt=8)

 

Zitat von Kathrin
6-Personenhaushalt mit Kindern und Fulltimejob - da hat man quasi immer einen Notfall ;O)
Meine Schwiegermutter mit 5 Kindern (nun noch 3 im haus) würde Dir dazu sagen das Alles eine Frage der Organisation ist Sie hat den Trockner nur für Notfälle und nutzt ihn noch nicht einmal zum Antrocknen um aufs Bügeln zu verzichten - weil sie das gerne macht und entspannend findet

 

Kathrin  
Zitat von DirkderBaumeister
Meine Schwiegermutter mit 5 Kindern (nun noch 3 im haus) würde Dir dazu sagen das Alles eine Frage der Organisation ist Sie hat den Trockner nur für Notfälle und nutzt ihn noch nicht einmal zum Antrocknen um aufs Bügeln zu verzichten - weil sie das gerne macht und entspannend findet
Ich bügele gar nicht - da bin ich auch ganz entspannt :O)

 

Erstmal spart man Geld und zweitens riecht die Wäsche dann schön frisch, wenn sie den Tag über draussen zum trocknen hing - ich mag das

 

Zitat von TischlerMS
.... zweitens riecht die Wäsche dann schön frisch, wenn sie den Tag über draussen zum trocknen hing ....
Das hängt von Wohnort ab aber generell JA

 

Der Faktor "Energiekosten" ist m. E. nicht in den Griff zu bekommen, noch weniger als die Benzinpreise. Um Energie zu sparen hilft nur das Eine: Rationalisieren, nämlich nicht wegen einer halb vollen Maschine waschen, nicht wegen 3 Teile Wäsche bügeln usw., auch wenn der Teenager "nichts mehr zum Anziehen hat".

 

Munze1  
Da muss ich Holzfan zustimmen.

In meiner vorigen Stelle hatten wir geanu dieses Thema als Verkaufsargument. Intelligenter Haushalt, Energie geschickt verteilen, dann beziehen, wenn genügend da ist und umgekehrt. Smart Grid und Smart Home. Nach vielen Diskussionen zeigte sich, dass der dafür einzusetzende Material/Kostenaufwand grösser ist, als jemals eingespart werden kann.

Was wirklich hilft, Geräte abschalten, dauerhaft vom Netz nehmen und verzichten. Verzicht ist gleich Komforteinbusse, wer möchte das?

 

Funny08  
Zum Glück brauchen wir zu zweit keinen Trockner - Die Wassertemperatur der Heizung dreh ich im Sommer auf 50 Grad statt 60, ( wegen Legionellen ab und an mal Durchheizen)
Den Luftentfeuchter kann ich im Sommer auslassen, im Winter leider nicht trotz ordentlichem Lüften. Strom wird durch öfteres Grillen gespart wodurch jedoch die Kleidung der Nachbarn nimmer ganz so frisch riecht (obwohl ich soweit wie möglich darauf Rücksicht nehme). Licht wird auch fast nicht benötigt - ist ja lange genug hell.

 

Zitat von Funny08
Die Wassertemperatur der Heizung dreh ich im Sommer auf 50 Grad statt 60, ( wegen Legionellen ab und an mal Durchheizen)
Macht Eurer Brenner das noch nicht von alleine ? hab die Funktion aktiviert gelassen und das gerät auf "Nur Warmwasser" gestellt. Hier aber auch die Temperatur runter von 45° auf 39°

 

Zitat von DirkderBaumeister
Das hängt von Wohnort ab aber generell JA
Stimmt, wenn sie hier die Gülle rausfahren, wird erst gar keine Wäsche rausgehängt - leb ja auf`m Dorf.

 

Funny08  
Dafür iss die viel zu Alt - als 1972 der Heizkessel aufgebaut wurde, gab es soetwas noch nicht - der Brenner selbst ist zwar im Feb getauscht worden, nachdem der alte nach 30 Jahren die Lust verloren hat. Aber der kann ja nur das machen was ihm die Steuerung vorgibt und die besteht aus einem BiMetall-Sensor und einem Einstellrad. Aber sollange ich für´s Haus nur so 1300 bis 1800 Liter im Jahr verbrauche, rentiert es sich nicht hier alles neu zu machen, und der Gusseisenkessel hält halt ewig.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht