Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Software für Deckenverlegung oder Fliesenverlegungsplan

18.09.2011, 23:21
Hi,


kennt einer eine Freeware mit der man verlegungspläne erstellen kann.

Grüße


Tom
 
Fliesenlegen, Software, Verlegungsplan Fliesenlegen, Software, Verlegungsplan
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Funny08  
Also ich hab da leider nur Tile 5.1 gefunden was für Zuhause 59$ kostet http://www.freeware-download.com/dow...ils/13004.html

Edit: Hab noch was gefunden http://www.kraweuschuasta.at/fliesi/fliesi.htm

 

Geändert von Funny08 (19.09.2011 um 07:23 Uhr)
COVERmat wäre hierfür eine sehr günstige Alternative. Die Verlegung kann grafisch geplant werden. Die Software ermittelt eine Teileliste bzw. den Materialbedarf und erstellt auf Wunsch auch einen Zuschnittplan.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	COVERmat_Screenshot_DE-800x600.jpg
Hits:	0
Größe:	156,8 KB
ID:	27118  

 

Geändert von Woody (21.06.2014 um 12:12 Uhr) , Grund: Hyperlink entfernt (Werbung)
Funny08  
89€ für einen Fachbetrieb sicherlich ok aber um das für ein zwei mal als Heimwerker zu nutzen, viel zu teuer find ich.

 

ich hab mir grad die testversion geholt. und muss sagen. es hat fehler ohne ende. COVERmat ist nicht zu empfehlen.

1. Materialen können angelegt werden und bemaßt lustig ist dabei das man die rohlinge und das material anlegen muss (was man ja noch verstehen kann). aber es wird nicht übernommen. und mann muss es dann händisch immer noch ändern.

2. die Zuschnitte kommen zwar in der länge im ausdruck. aber nicht in der breite.

in summe unbrauchbar

 

Zitat von Funny08
89€ für einen Fachbetrieb sicherlich ok aber um das für ein zwei mal als Heimwerker zu nutzen, viel zu teuer find ich.
Hallo Funny08, das Programm kann 30 Tage kostenlos, im vollem Umfang benutzt werden. Dies sollte in der Regel für das private Projekt ausreichen.

 

Zitat von weiricth
ich hab mir grad die testversion geholt. und muss sagen. es hat fehler ohne ende. COVERmat ist nicht zu empfehlen.

1. Materialen können angelegt werden und bemaßt lustig ist dabei das man die rohlinge und das material anlegen muss (was man ja noch verstehen kann). aber es wird nicht übernommen. und mann muss es dann händisch immer noch ändern.

2. die Zuschnitte kommen zwar in der länge im ausdruck. aber nicht in der breite.

in summe unbrauchbar
Hallo Weiricth, dass mit den Fehlern ohne Ende kann ich nicht nachvollziehen. Welche Sind dass den genau? Was wird bei den Materialien/Rohlingen nicht übernommen??

Die Zuschnittoptimierung geht deshalb nur auf die Länge, da Fliesen, Holzdielen, Fassadenbretter etc. i. d. Regel immer dieselbe Breite haben. Der Zuschnittplan muss also nur für die Längen berechnet werden. Im Allgemeinen ist diese Zuschnittoptimierung wohl für Stangenmaterial wie Holzdielen am besten geeignet.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	COVERmat_Screenshot_DE_Zuschnitt.png
Hits:	0
Größe:	92,7 KB
ID:	27133  

 

siehe deinen screenshot. du bekommst nur die länge der diele raus. die ganzen aussparungen werden angezeigt aber nirgends bemaßt oder angezeigt. (siehe meine screenshot)

wenn man irgendwas verlegt in räumen gibt es maße die den raum begrenzen (kann man nicht sauber einstellen. wie groß der raum genau ist. mit dem polygon lasso und mm ansicht und dann runtersetzen dann man es abzählen is aber nicht wirklich handzam.

wenn man ein material mit einer stärke von 20 (es steht nirgends in welchen werten man das eingeben muss, findet man dann aber raus das es cm sind wenn man danach sucht bzw. rumtestet). dann einen "Rohling" anlegt der eine länge von 80 hat. So jetzt macht mann ein zweites material mit stärke 30 und rohling 120. dann wechselt man in die planung und arbeitet mit mehreren ebenen. in der ersten nehme ich den ersten rohling. in der zweiten den zweiten. dann werden die maße (länge) vom ersten übernommen und somit die rohlinge überflüssig bzw. er nimmt immer einen standard wert. wenn ich jetzt einen bodenaufbau plane. OSB Platte, Sytropor Platte, Laminat das auf 3 Ebenen. muss ich in jeder ebene die werte wieder korrigieren weil sonst die längen nicht passen.

genau so fehlt mir die möglichkeit um standard verlege muster einzustellen. Verbund, Karro etc etc.

da ich mal davon ausgehe das du der Programmierer davon bist können wir uns gerne da mal länger drüber unterhalten. aber nicht hier, schreib mir einfach eine PN und wir können uns für eine Teamviewer einheit verabreden.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2014-06-21 um 18.36.18.png
Hits:	0
Größe:	12,7 KB
ID:	27134  

 

Hallo Weiricth, die Maßangaben werden im Register "Einheiten/Maßstab" definiert. D. h. man stellt hier die Längen, Winkeleinheiten etc. ein. Es stimmt, dass diese Maßeinheiten dann nicht mehr überall angezeigt werden. Das hat mich bisher noch nicht gestört. Wird dies nicht zu unübersichtlich, wenn dies überall dann nochmals angezeigt wird. Wenn ich mit Papier und Stift plane, schreibe ich auch nicht überall die Maßeinheit dazu, sondern ich plane dann einheitlich z. B. in Zentimeter (300 für 3 Meter).

Die Rohlinge spielen für die Planung noch gar keine Rolle, erst für die Zuschnittoptimierung ist dies relevant. Wahrscheinlich hast du das Material gemeint.

Ich geb dir Recht mit der Bemaßung. Man richtet sich eher nach dem Raster im Hintergrund, wie auf einem karrierten Papier. Wäre mit Bemaßung schöner.

Offensichtlich hast Du größere Ansprüche bzgl. CAD-Funktionalität. Mir persönlich gefällt die Einfachheit des Ganzen. Zur Planung meiner Wpc-Terrasse hat es völlig gereicht, und vorallem bin ich schnell ohne viel CAD-Kenntnisse ans Ziel gekommen.

Danke, dass Du mich für den Programmierer hältst

 

ne das programm find ich toll. es fehlen halt nur punkte damit es komplett wäre. so wie zum beispiel das Programm Dynaplan von Blum. ich sag ein brauch einen Schrank, komode oder was auch immer. dann drück ich auf drucken. und bekomm eine stückliste, technische zeichnungen von jedem brett und eine stückliste der beschläge. ich kanns in Skechup importieren und hab ein 3D element etc. das ding kostet 99 Euro und die sind echt gut investiert.

bei 89 euro für das muss ich sagen hab ich zwar einen verlege plan (vorteil) und einen längen plan (vorteil). aber ich muss vorort immer noch nach messen und die aussparungen machen. des ist halt der punkt wo recht schlecht ist. weil randabstand oder etc kann ich eingeben, ich bekomm auch wie jedes brett aussehen soll (nur die maße fehlen) und das ist ein gewaltiger nachteil. da muss ich sagen mehr als 10 euro wäre es mir nicht wert.

 

Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

Das eine ist ein Konstruktionsprogramm (wo man tausend andere Konkurenzprodukte findet - von der Freeware bis über 1000 €). COVERmat ist ein Programm zum Erstellen von Verlegungsplänen und zur Ermittlung des Materialbedarfs.

Wie gesagt, mit der Bemaßung stimme ich Dir zu. Von "Fehlern ohne Ende" würde ich deshalb aber nicht sprechen. Deshalb werde ich jetzt auch einen Verbesserungsvorschlag einreichen.

 

ne find ich nicht. ich vergleiche zwei holzbearbeitungsprogramme. aufgrund ihrer preise. und da schneidet Covermat einfach schlecht ab.

fehler ohne ende. ja stimmt ein wenig übertrieben. aber das mit der fehlenden einheiten die man in den div. eingabefelder eingeben kann ist ein echter fehler weil einmal sind es grad einmal cm usw.. Das man die einheiten auch erst in der planung ändert nachdem man das material eingeben kann (wenn man der reihenfolge folgt), ist auch ein fehler. das programm ist nicht durchgängig.

Ich schätze mal fachinformatiker in anwendungsentwicklung im 3ten lehrjahr der sein abschlussprojekt etwas aufgebessert hat und jetzt verkaufen will. Is ne ein Personen Firma.

aber bevor wir da umeinander streiten. es is ok, aber zum guten programm für 89 euro braucht es echt noch viel.

 

Wow bin überrascht, wie schnell du antwortest. Wieso ist Dir das so wichtig??
Ist es eine Konkurrenz für Dich?

 

ne keine konkurrenz, ich bin sehr intressiert an dem programm. weil ich grade sehr viel laminat (240 qm) dann 150 qm OSB und 150 qm Styropor verlegen muss und da dringend was suche. und schnelle antworten sind mein Stil.

und ich am überlegen bin etwas selber zu programmieren. aber die zeit fehlt mir einfach.

die software is toll gibt es nix, aber halt nicht vollständig und das is das was mich aufregt.

wenn ich sachen programmiere (und da hab ich schon einiges gemacht, is ja mein job) dann muss es zu 100% funktionieren und das ergebniss muss stimmen. Verstehst du, er mach sich die mühe und mach grafische ausgaben wo alle aussparungen richtig angezeigt werden und "vergisst" es einfach nur noch anzugeben. was nur noch eine ausgabe wäre. und das regt mich auf. man macht sich mühe und programmierst stunden und stunden und dann lässt man so wichtige punkte weg (berechnet diese aber). die verbesserung, bzw. umstellung dauert ca. 1 std. dann wäre das programm komplett. und das is das was ich nicht raffe.

und es sind halt so anfänger fehler drin (die fehlenden einheiten). Daten die man hat nicht ausgibt. usw. es ist nicht stimmig

Ich glaub das versteht nur ein Programmierer.

für die einfache Berrechnung der brett länge ist es ok, dafür aber zu teuer. und für den preis muss ich sagen gibt es software die auch nicht mehr kosten aber wesentlich besser durchdacht sind.

 

Du Perfektionist

Soweit ich das sehe, steckt das Programm ja noch in den Kinderschuhen. Version 1.1.
Wieso schreibst du denen nicht einfach, was Du gerne anders haben würdest. Ich hab denen jedenfalls mal bzgl. der fehlenden Bemaßung geschrieben. Mal sehen ...

 

Ein gutes GUI, dass für ein solches Programm vonnöten ist, benötigt etwa 85% des Zeitaufwandes für die Programmerstellung - so etwas als Freeware? Kann ich mir nicht vorstellen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht