Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Sockel für Grillkamin - Mauern oder Gießen?

23.08.2013, 12:52
Hallo,
ich möchte unserem Grillkamin einen neuen Platz spendieren. Dazu bekommt er ein gegossenes Dundament. Im gleichen Zug möchte ich ihn etwas erhöhter aufstellen. Ich denke, die Höhe des Sockels wird so 30 - 40cm betragen.
Nun meine Frage: Den Sockel, der auf dem Fundament entsteht - lieber gießen oder mauern?
Wie stabil is das Gegossene gegen Absplittern an den Kanten gegenüber dem Gemauerten?

Wie würdet ihr den Sockel weiter behandel? Verputzen, streichen, fliesen?

Danke für eure Ideen.

Grüße
Pascal
 
Grillkamin, Sockel Grillkamin, Sockel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
debabba  
@Pascal
das ist eine Geschmacksfrage, das hängt dann von vielen Faktoren ab! Wie sieht dein Grillkamin aktuell aus?
Danach würde ich entscheiden ob gemauertes besser aussieht als gegossen.
Beim Ausgießen mit Armierungseisen arbeiten, dann gehst du gleich auf Nummer sicher.
Evtl. kannst du ja danach verklinkern, oder etwas größere Kieselsteine verarbeiten, aber das bestimmt eigentlich dein jetziger Kamin.
Die Kanten kannst du schützen in dem du beim verputzen Eckleisten verwendest.
Viel Spass mit deinem "AltenGrill" am neuen Standort!!

 

Ich war am Wochenende fleißig.
Das Fundament habe ich gegossen und den Sockel außen gemauert und innen mit Beton aufgefüllt. Die Außenverkleidung wird wahrscheinlich ein Strukturputz werden, der dann noch gestrichen wird. Ein Bild vom "Rohbau" befindet sich im Anhang.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0656[1].jpg
Hits:	0
Größe:	246,2 KB
ID:	21493  

 

Sieht gut aus Und hört sich stabil an, so wie du es gemacht hast!

 

Ekaat  
Siehste - konnte mir erst nichts drunter vorstellen. Jetzt sehe ich, daß der draußen stehen soll.
Hoffentlich hast Du den Beton armiert. Bei Temperaturunterschieden von bis zu 50°C kommt der Block ganz schön ins Arbeiten, und die Mauer ringsum wird den Druck nicht auffangen können und reißen.
Gut vorstellen könnte ich mir als Außenverkleidung Klinker oder Riemchen. Die haben den Vorteil, daß bei sog. Setzrissen der Riß in der Fuge verläuft und nicht besonders auffällt. Wenn Du verputzt, wird ein Riß immer störend zu sehen sein. Eine Alternative wären auch Feldsteine, wenn es die in Eurer Gegend auf dem Acker gibt.

 

Armiert habe ich den Betron nicht. Da ist ganz einfacher Beton Estrich drin. Dann will ich mal hoffen, das er nicht reißt. Die Hinweise auf Setzrisse sind ein guter Denkanstoss. Danke an Ekaat dafür.
Werde weiter nach einer schönen Außenverkleidung suchen. Noch muss der Klotz abbinden. Bis der Grill da drauf steht, wird es noch etwas dauern. Bis dahin habe ich hoffentlich auch die Außenverkleidung drauf.

 

Also ich hab bei meinem Pizzaofen den Beton verblendet. Ich hab mir im Steinbruch 3Quadratmeter Polygonal Steinplatten geholt. Die kosten was um die 15 bis 20 Euro der Quadratmeter. Mit Felxkleber drauf und mit Fugenmasse verfugt. Ich dachte auch erst an verputzen nur glaub ich das man im Garten da nicht lange Freude dran haben wird weils sehr schnell dreckig aussieht wenn mal bisschen was dran kommt was beim Grillen ja auch mal passiert und im garten sowieso. Arbeitsaufwand ist auch nicht höher als beim Verputzen

 

Moin Pascal,
ich habe die ersten schönen Tage genutzt und mir auch ein Fundament gebaut.
Habe mich da an diese Anleitung gehalten und es hat hervorragend funktioniert

Liebe Grüße und allen ein schönes restliches Wochenende

 

Geändert von MathiasD (11.04.2016 um 07:56 Uhr) , Grund: Link entfernt. Siehe AGB!
Wohl der gleiche Voll***** wie bei der Duschwand. Meldung...

 

iss..n alter Thread..sorry
Gruss....

 

Geändert von Hazett (10.04.2016 um 16:10 Uhr)
***close***

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht