Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Sockel/Erhöhung für Waschmaschine, Wäschetrockner und Gefrierschrank

29.06.2014, 08:31
Geändert von Crowley83 (30.06.2014 um 01:07 Uhr)
Hallo zusammen,

Ich bin Neu hier im Forum und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen…!

Hintergrund hierfür ist ein Projekt welches ich schnellstmöglich im Haus meiner Eltern in Angriff nehmen möchte, mir jedoch unsicher über die beste Umsetzung bin. Ich hoffe Ihr könnt mir Hilfreichende Tipps bezüglich der Umsetzung, Planung sowie Materialauswahl geben sowie eigene Erfahrungen mit einbringen.

Mein Projekt

Sockel/Erhöhung für Waschmaschine, Wäschetrockner und Gefrierschrank.

Maße

H: 30 cm
T: 70 cm
B: 150 - 200 cm

Standort

Keller mit Bodenfließen und Holzwandverkleidung.

Hintergrund

Rückenschonendes Be- und Entladen der oben beschriebenen Geräte für jedes Alter.

Material

  1. Gasbetonsteine
  2. Gasbetonkleber
  3. Stabile Abdeckplatte mindestens 5 cm (Holz oder Stein?)
  4. Füllstoff (Steinwolle oder Styropor?)
  5. Etc.
Umsetzung

Option A:

Gasbetonsteine im Abstand von ca. 0,50 cm auf den Boden stellen und mit Gasbetonkleber auf dem Boden fixieren, weitere Lagen auf die Steine kleben bis die gewünschte Höhe erreicht ist. Nach der Trocknung des Klebers, die Abdeckplatte auf den Bodensockel kleben oder schrauben. Im Anschluss noch Fixierungen die an die Maschinen angepasst wurden anbringen um ein herunterfallen der selbigen zu verhindern. FERTIG!

Option B:

Gasbetonsteine im Rechteck auf den Boden stellen und mit Gasbetonkleber auf dem Boden fixieren, weitere Lagen auf die Steine kleben bis die gewünschte Höhe erreicht ist. In der Mitte des Rechtecks weitere Gasbetonsteine als Stege platzieren und verkleben, die freien Flächen mit Styropor füllen. Nach der Trocknung des Klebers, die Abdeckplatte auf den Bodensockel kleben oder schrauben. Im Anschluss noch Fixierungen die an die Maschinen angepasst wurden anbringen um ein herunterfallen der selbigen zu verhindern. FERTIG!

Fragen / Tipps / Anregungen

Mir wäre Option A lieber da mir dies Kostengünstiger erscheint, jedoch bin ich mir unsicher ob diese Konstruktion die Eigengewicht sowie Schwingkräfte einer vollen Maschine mit nasser Wäsche und Wasser aushalten würde.

Die anderen Fragen wären noch:

  • Welcher Füllstoff und aus welchem Material die Abdeckplatte bestehen sollte.
  • Ist es sicher Gasbetonsteine auf Fliesen zu kleben, kann dies Stabil sein oder müssten die Fliesen aufgeraut werden?
  • Sollte der Sockel bündig an die Wand stehen und an dieser fixiert werden? Oder sollte der Sockel aufgrund Feuchtigkeit mit Abstand zur Wand aufgestellt werden?
Wie gesagt alles was Nützlich sein sollte ist erwünscht und erbeten.

Mit freundlichen Grüßen
Crowley83
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Ich denke Gasbetonsteine sind da die einfachste Lösung die erste Schicht hochkant verklebt (bei unebenen Boden solltest du die erste Schicht in Beton legen damit du die erste Schicht in Waage bekommst )bei Gasbetonkleber da kannst du nix mehr ausgleichen.... Dünnbettkleber....
und die letzte Schicht flach verkleben so brauchst du keine Abdeckplatte und auch kein Füllstoff
dann Fliesen rauf und schon is der Sockel fertig....
verleg aber eine Eckschiene als Schutz ( die Eckkanten platzen gern weg)
und leg einfach zwischen Wand und Sockel ein Trennschicht zB. etwas Dachpappe oder etwas ähnlichen wasserundurchlässigen Material...
es gibt im Baumarkt Antirutschmatten die einfach unter die Waschmaschiene gelegt dann bleibt die Maschine da wo sie stehen soll.....

meinst du 30cm sind nicht bisschen wenig?

 

Geändert von TroppY777 (29.06.2014 um 09:12 Uhr)
wenn der Zu / Ablauf da keine Probleme macht ? ist ein Sockel eine gute Sache !
würde den aber aus soliden Kanthölzern, oder stabilen Bodenplatten machen....
und dazu unten grosse Einschübe (m. Teleskop-Führungen ) den Platz kann Mann ( Weib'l )
für Schmutzwäsche oder Waschmittel-Vorrat nutzen !
Dass die Maschinen gegen Verrutschen gut gesichert sein müssen... waagerecht
stehen und zueinander etwa 2-3cm Luft haben sollten ist ja logo !
Gruss.....

 

Ob sich da ein Eigenbau überhaupt lohnen kann, mag jeder für sich selbst entscheiden.

http://www.ebay.de/sch/i.html?_trksi...at=0&_from=R40

 

Hallo,

erst einmal danke für eure Antworten...

@TroppY777

30 cm sind leider das Maximum, da sich leider darüber Bau bedingte Hindernisse befinden. Wie kann ich bei der von dir beschriebenen Trennschicht die Steine mit der Wand verbinden? Oder muss ich einen Abstand zwischen Wand und Sockel lassen?

@Hazett

Hättest du Bilder eines entsprechenden Sockels aus Holz für mich?

@Manfredh

Ich hatte schon 3 dieser Gestelle, 1x geschraubt aus dem Baumarkt, 1x geschraubt von eBay und 1x geschweißt von Ebay... Fakt ist daher leider, Stellfläche zu klein für meine AEG Geräte und bei den entstandenen Schwingkräfte hatte ich Angst das die Trommel schaden nimmt da, da sie beim schleudern sehr gewankt hat. Daher hab ich sie beide zurückgegeben.

---

Wie gesagt wo ich derzeit noch immer unsicher bin, ist der Boden welcher gefliest ist und daher das Rutschen erleichtert. Daher denke ich das ich mit deiner gemauerten Variante besser stehen würde, lasse mich aber gerne eines besseren belehren!

 

Da Du den Sockel aus einem Stück (gemäß Deinem Skript ) machen willst, dürfte das
Verrutschen des Sockels kein Problem sein.... die Geräte mit Schleuderfunktion sind
natürlich mit mind. 0,5cm hohem Rand zu fixieren... den Fixierrand nicht zu hoch machen, sonst kommst nicht an die Nivellierschrauben ran ! ( auch die Anderen gegen Verrutschen sichern ! )
Skizzen dafür hab ich leider keine......unten könnte man mit wenigen Punkten Montagekleber, oder grössere Flecken mit den doppelseitigen Klebepads ( sind auch Schwerlast geeignet ) zum Fixieren auf dem Fliesenboden nehmen !... die guten Pads
von Tesa ....
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (30.06.2014 um 08:45 Uhr)
bei einer Höhe von max 30 cm musst nicht unbedingt eine Verbindung zu bestehenden Wand einarbeiten.Wenn du dir sicher bist das die bestehende Wand trocken ist kannst du die Trennschicht auch weg lassen...

 

Ich habe es mit Beton gegossen und dann gefliest.
Nicht ganz so hoch, heute würde ich bei Frontladern auch auf > 300 mm gehen.

http://www.1-2-do.com/de/projekt/Was...er-bauen/7568/

 

Hallo,

@Hazett

Mir wäre generell lieber eine Möglichkeit zu nehmen die die Bodenfliesen nicht schädigt, von daher wäre ein doppelseitiger Klebstoff optimal.

Ich vermute sowieso das durch den Anpressdruck durch das Gewicht von 3 Geräten eine leichte Fixierung ausreichen könnte um ein wandern zu verhindern. Jedoch welche der beiden Optionen ist besser? Ich tendiere jedoch weiterhin zu Gasbeton...

@TroppY777

Es handelt sich bei der Wand an die der Sockel kommen soll um eine reine Innenwand die keinen Kontakt nach außen hat. Somit sollte sie zu 100% trocken sein.

Ich wollte den Sockel auch nur deswegen mit der Wand verbinden, um die Stabilität zu erhöhen und um zu verhindern das sich Feuchtigkeit und Schmutz zwischen Stein und Wand sammeln kann.

@danielduesentrieb

Es handelt sich um ein älteres Haus, der Keller ist gefliest, daher möchte ich auch keine Bodenfliesen entfernen oder beschädigen. Im schlimmsten Fall könnte dadurch Grundwasser hochkommen.

Ich bevorzuge eine Option die leichter zu bewerkstelligen ist und man vllt später auch mal ohne Presslufthammer entfernen kann ;-)

 

Geändert von Crowley83 (30.06.2014 um 14:30 Uhr)
da Du variabel bleiben willst, wird ein mit Multiplex oder ähnlich soliden Platten
gebaute Konsole und Stauraum das richtige sein !
Wichtig ist auch hier ein Abschluss der oberen Holzfläche mit den darauf gestellten Geräten,
aber der Sockelkorpus sollte ruhig einige cm zurückstehen, weil beim Bedienen die Fußspitzen den FREIRAUM brauchen ( ähnlich wie die Unterschränke bei den Küchen )
mittels breiten Distanzleisten ( unten ) verhinderst Du, das der Korpus Feuchte vom Boden ansaugt !
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (30.06.2014 um 15:53 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht