Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 
Hallo meine lieben Handwerkerfreunde.
Ich weiß, es gab schonmal einen Frad darüber, dieser ist aber auch schon etwas älter.
Daher meine Frage:
Könnt ihr mir einen Smoker empfehlen. Da ich dieses Jahr nulle, kam mir die Idee, dass ich mor ein "kleines" Spielzeug zulegen könnte.
Da die Auswahl aber net grade gering ist, hoffe ich hier jemanden finden zu können, der mir den entscheidenen Tipp geben könnte, welcher gut ist. Die 800€ Teile sind mir für den Einstieg echt zu teuer und von den Chinabüchsen halte ich leider auch nix..,
Also, wer hat einen und kann mir diesen empfehlen?
Danke im Voraus
Gruß
Morten
 
Smoker Smoker
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Hallo Holzbeinschnitzer,

ein Smoker ist ein richtiges "Männerspielzeug."

Das die Auswahl nicht so klein ist macht die Sache für den Neueinsteiger - wie du bereits erkannt hast - nicht gerade einfach.

Wenn du zuvor noch nie solche ein Gerät benutzt hast würde ich an deiner Stelle doch zu eine "Chinabuchse" greifen. So tut es nicht so weh wenn es nichts für dich ist.

Warum sage ich das? Smoken ist keine einfache Angelegenheit und schon garnichts für ungeduldige. Ich weiß nicht wann dein Geburtstag ist aber wenn es bald ist dann könnte es mit guten Ergebnissen recht schwierig werden.

Der Umgang damit muss geübt werden und es gibt einiges an Wissen den du dir vorher zu Eigen machen musst ehe du halbwegs akzeptable Ergebnisse erzielen wirst.
Meine "Chinabuchse" hat 120,- Euronen gekostet (inkl. Versand). Der Aufbau war recht zeitaufwendig, gelang aber gut.

Nach meine ersten Gehversuche - die scheußlich schmeckten - wurde es immer besser. Im Lauf habe sie auch durch Umbaumaßnahmen verbessert und inzwischen bin ich sehr zufrieden damit. Das man sie nicht mit eines für über 500,- Euro vergleichen kann versteht sich von selbst dennoch lecken sich bei uns alle die Lippen wenn sie hören das etwas darin gegart werden soll.

Wenn du aber sicher bist, dass das Smoken etwas für dich ist dann würde ich definitiv dazu raten auch gleich ein "Amtliches" Gerät zu kaufen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	G.W. Smoker.jpg
Hits:	0
Größe:	132,3 KB
ID:	39819  

 

Geändert von George1959 (21.03.2016 um 15:02 Uhr) , Grund: Bild hinzu gefügt
Hallo Georg1959

Danke für die Antwort. Bisher habe ich nur meine Kugel zum qualmen gebracht. Leider sind in solch einer die Longjobs nicht ganz so einfach. Mein Rekord liegt bei aktuell 4,5h. Dann waren die Gäste da uns alles musste runter. Habe zum Glück noch 5 Monate bis zum Geburtstag.
Welche Umbaumaßnahmen hast du vorgenommen?
Welche Blechdicke hat deiner ca? In anderen Foren geht die Meinung weit auseinander und man darf sich net wirklich trauen nach Erfahrungen mit Smokern zu fragen die unter 1000€ kosten. Da wird jede "Chinabüchse" direkt als Straftat geahndet.
Wlchen hast du dir geholt, wenn ich fragen darf?
Ist das ein Reverseflow-Smoker?

 

Also ich kann seit 2 Jahren einen 67er Weber- Kugelgrill mein Eigen nennen und "fahre" damit sehr gut... Auch Longjobs sind kein Problem. Die Emaille macht die Reinigung sehr einfach... und das erhältliche Zubehör (von Weber) ist zwar teuer aber recht ordentlich.
Wir haben jetzt schon mehrfach entspannte Grillabende mit 6-8 Personen gehabt ohne das es an Grillfäche gefehlt hat. Welchen Grill / Smoker man nimmt ist oft nur eine Glaubensfrage... Auf einem teuren Smoker wird ein Pulled Pork nicht schneller fertig oder besser... Ich kann dir empfehlen mal ein Grillfachgeschäft aufzusuchen und dir die Geräte genau anzusehen, sag den Leuten dort direkt was du bereit bist auszugeben und sie werden das passende für dich finden. Kauf nur bitte nicht blind im Internet, das würde man beim Autokauf ja auch nicht machen...

Gruß Nils

 

Noch 5 Monate? Da bleibt doch noch Zeit für ein Eigenbauprojekt ! Kann meinem Vorschreiber nur zustimmen. Mit ner anständigen Kugel sind auch 24h keine größere Herausforderung. Bin selber bekennender Weber-Fan und habe für meine Kugel noch einen Aufsatz aus einem 220-Liter-Stahlfass geklöppelt mit dem ich eine Rotisserie betreiben kann oder bei größeren Festivitäten auch mal 10kg Fleisch gar kriege. Ein Smoker ist schon ziemlich männlich - mich persönlich hat bis jetzt die Brennholzbeschaffung, der Platzbedarf und der Einsatzzweck abgeschreckt (irgendwie muss die Menge ja auch aufgegessen werden und das Ding nur für nen 2kg-Nacken anzuschmeissen ist fast wie mit dem LKW zum Einkaufen fahren )
Vor den Chinabüchsen im Baumarkt stand ich auch eine Zeit lang - hab dann aber die Finger davon gelassen weil sie mir zu klapprig waren und überall dort Luft zogen wo ich es nicht beeinflussen kann. Von der Qualität ganz zu schweigen. Bin selber im "Grillsporverein" aktiver User und habe dort unter Kaufberatung und in div. Threads schon scheinbar brauchbare Einsteigermodelle für rund 600-700€ gesehen. Kommt bei mir allerdings aus den o.g. Gründen nicht in Frage.

 

Hallo Holzbeinschnitzer,

so wie mein Smoker war als ich es gekauft habe war es als sehr Suboptimal zu bezeichnen. Ich recherchierte um mehr über Smoker zu lernen und anschließend entschied ich was ich tun wollte.
Als erstes habe ich es zum Reverse Flow Smoker umgebaut. Das war recht einfach und dazu muss lediglich der Schornstein auf das andere Ende versetzt werden. Den dazu passende Luftstrom wurde erreicht mittels in der untere Wanne eingebrachte Aluplatten. Um den Seitlich an der Wanne habe dann Stahlwinkel befestigt um die Enden ab zu dichten. Vorn und hinten habe dann dichtungen aus hitzebeständigem Silikon eingebracht. Zwischen Fire box und Wanne ebenfalls Silikon.

Das Gerät habe ich bei Amazon bestellt und es hieß "El Fuego."

Die Blechstärke ist 1 mm.

Ich wollte solch ein Grill haben, wußte aber nicht ob es wirklich etwas für mich ist und darum habe ich das Modell gekauft. Wenn es im Gebrauch ist lege ich eine Umzugsdecke über den Garraum. So hält es die Temperatur wunderbar. Auch nutze ich ein Elektronischer Thermometer um die Kerntemperatur des Fleisches zu überwachen. Zum befeuern verwende ich Grillbriketts von Weber und zwar jene die sehr lange brennen.
Man kann "Smoken" muss man aber nicht. Wenn ich ein Rauchgeschmack haben will verwende ich Chips die man fertig kaufen kann. Dafür habe ich zwei Konservendosen die in einander passen. In einem sind im Deckel Löcher aus dem der Rauch entweichen kann. Chips müssen vorher in Wasser eingeweicht werden damit sie ordentlich Rauch erzeugen.

Das ganze kann man auch in ein Kugelgrill machen doch mein Ansinnen war es halt mit ein Smoker wie es die übern großen Teich auch machen. Über das für oder wider der Kugelgrill oder Smoker möchte ich aber nicht diskutieren. Da muss - und soll - jeder für sich entscheiden was er möchte.

 

Ob Du Dir nun einen Smoker da hin stellst... und dann auch noch mit Thermometer
und Warmluft vom Nebengrill... ist sag ich mal so einfach... eine Glaubensfrage !
Am Campingplatz wurde mit einem sehr großen Gerät " Spanferkel " gegrillt...
das war eine Prozedur, die 5-6 Std. brauchte, den ANTRIEB / Spieß in VA, war gut 1,2 mtr lang ca.20 mm Durchm... hatte ich damals mit Getriebe-Motor 12-24 Volt.. usw. gebaut... selbstverständlich wurde das Vieh ( waren schon fast Läufer ) mit Gewürzen und andere Beilagen gefüllt und zunächst in ALU eingewickelt, Draht drum.. fertig... von unten wurde mit SAUBEREN HOLZ eingeschürt..!. NIX Holzkohle, die alten Germanen brauchten Holzkohle für's Schmiedefeuer aber nicht zum Grillen !
Ebenfalls beliebt, weil's nicht Jedermann machen kann... waren und sind Schweins-Haxen
Scheiben... welche aber zuvor vom Metzger gepökelt wurden.... Kruste schön KROSSS !
NA ... bekommt Ihr schon Appetit... ?
Also ein Fan vom Smoker bin ich nicht, ein Grill, wo der Kohlenkasten auch hinter dem Drehspieß hingestellt werden kann.... ist die URSPRÜNGLICHE und meiner Meinung nach eine gute Wahl !
Gruss.....
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1000130.jpg
Hits:	0
Größe:	255,4 KB
ID:	39820   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1000126.jpg
Hits:	0
Größe:	193,0 KB
ID:	39821   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1000607.jpg
Hits:	0
Größe:	246,8 KB
ID:	39822  

 

Geändert von Hazett (21.03.2016 um 20:01 Uhr)
Hallo zusammen,
ich habe mich für einen Kugelgrill entschieden, weil ich nicht jedes Wochenende smoke, sondern auch öfters grille. Ich kann mir nicht vorstellen, einen 600€ teueren Grill zu besitzen...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	220,5 KB
ID:	39823  

 

und hier das Ergebnis nach 16 Stunden
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	144,9 KB
ID:	39824  

 

Danke für eure Antworten.
@ Hazett
Das nen ich mal nen Spanferkelgrill. Sicht richtig klasse aus.

@workflow, vitalman
Ich besitze ebenfalls eine Kugel von Outdoorchef. Hat 57 cm im Durchmesser und hat schon über 15 Leute mitgemacht ( http://www.1-2-do.com/de/projekt/grilltisch/bauanleitung-zum-selber-bauen/4002418/ )
wurde von mir auch schon etwas umgebaut und angepasst. Nen Rotiaufsatz habe ich auch schon (selbstgebaut versteht sich) damit kann ich 3-4 Giggel.
http://www.1-2-do.com/forum/meine-neue-alte-leidenschaft-grillen-thema-15639-13.html
Ab Seite 13 seht ihr mein en lezten Low and Slow Akt.
Ja, eine Kugel ist schön und toll. Der universalste Grill, den es gibt. Ich möchte aber mehr ;-)

 

Das schaut sehr lecker aus vitalman, auch wenn ich zuerst bei diesem Thema etwas verwirrt war und Holzbeinschnitzer diesen Smoker empfohlen hätte.




Tztz - wenn das Hirn mal kurz Pause macht sage ich da nur.

 

debabba  
Hallo Holzbeinschnitzer,

sieh mal hier, da hab ich schon einiges an Infos geschrieben. Ich hoffe es hilft dir weiter, falls noch Fragen sind, einfach melden.

https://www.1-2-do.com/de/mybosch/#project/4001270

 

debabba  
Zitat:"Welche Blechdicke hat deiner ca? In anderen Foren geht die Meinung weit auseinander und man darf sich net wirklich trauen nach Erfahrungen mit Smokern zu fragen die unter 1000€ kosten. Da wird jede "Chinabüchse" direkt als Straftat geahndet.
Wlchen hast du dir geholt, wenn ich fragen darf?
Ist das ein Reverseflow-Smoker? "

Google mal "Klaus grillt". m.M.n. erklärt er sehr gut was es mit der Blechdicke auf sich hat.
Kurz gesagt, je starker das Material, desto weniger Temperaturschwankung hat man. Es dauert dann auch länger bis die Temperatur erreicht ist.
Mein Smoker hat 3mm da verzieht sich nichts und man hat schon ein ordentliches Teil dastehen. Der Smoker wiegt 95Kg und man kann die Teile für ca.230€ erstehen. Damit man die fehlende Materialstärke zu den Premiumsmokern kompensieren kann, empfiehlt es sich die Feuer und Garkammer mit Schamottsteinen aus zu kleiden.
Diese halten dann die Wärme, da ich Ganzjahresgriller/Smoker bin kann ich sagen es funzt!!
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20141221_125440.jpg
Hits:	0
Größe:	144,2 KB
ID:	39842   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20141115_181427_1.jpg
Hits:	0
Größe:	159,8 KB
ID:	39843   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20141221_145702.jpg
Hits:	0
Größe:	296,8 KB
ID:	39844  

 

@Straubi:
Leider kann ich dein Bild nicht sehen.

@debabba:
Vielen Dank für die Infos. Die helfen mir richtig weiter. Hab auch schon etwas weiter gegooglet und beim Tepro Milwalkee hängen geblieben. Über den wurde auch immer wieder gut geschrieben.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpeg
Hits:	0
Größe:	62,0 KB
ID:	39845  

 

Stimmt, es ist jetzt weg! Ich lade es Dir hier nochmal rein
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	smoker.png
Hits:	0
Größe:	823,1 KB
ID:	39846  

 

@Straubi
Der sieht mal richtig geil aus. Ob er auch seinen Zweck erfüllt? XD

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht