Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Silikonfuge an Hauswand (Rauhputz)

15.10.2013, 09:45
Hallo,
ich muss eine kleine Silikonfuge (spezielle Fugenmasse für Außenbereich) zwischen Fußboden und Hauswand (Rauhputz) machen.
Da ich nicht oft verfuge bekomme ich ideale Fugen durch sauberes Abkleben hin. Nur die Hauswand ist mit einem sehr unebenen Kunststoffputz versehen. Darauf hält kein Klebeband und wenn, würde in den Hohlbereichen das Silikon ausweichen.
Hat jemand einen guten Tipp, wie man das am sinnvollsten macht um eine möglichst saubere Fuge zu bekommen?
 
Silikonfuge, Verfugen Silikonfuge, Verfugen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
gaaanz laannggsaam die Silikonspritze führen und nur soviel wie nötig auftragen.

 

Oh, ein spannendes Thema. Vor einer ähnlichen Aufgabe drücke ich mich schon geraume Zeit ;-)

Bin auf deine Lösung gespannt. Stell bitte auch mal ein paar Bilder ein.

 

Mir fallen zwei Varianten ein
a) Teststrecke aufbauen und üben, üben, üben
b) transparentes Silikon nehmen, dann sieht man's nicht so

 

Zitat von Fernton
a) Teststrecke aufbauen und üben, üben, üben
... aber wer gibt schon seine Hauswand als Testobjekt her ?
Nee im Ernst, testen kann ich leider nicht und das Silikon steht auch schon fest.

 

Eine Teststrecke muss ja nicht aus einem Haus bestehen. Es geht doch nur darum Übung bei der Dosierung zu bekommen, da reichen auch zwei Bretter.

Du könntest vielleicht abkleben, mit transparentem Silikon legt gegen die Abklebung arbeiten und dann das eigentliche Silikon auftragen. So wie man ja auch bei einer abgeklebten Wand erst mal versucht die "alte" Farbe unter das Band zubekommen bevor man die andere Farbe streicht.

 

sonouno  
was verstehst du unter einer kleinen Fuge ?
Fugenbreite sollte minimum 1,5 cm sein
beachte bitte die 2 Flankenhaftung !

der Vorschlag von Fernton ist so schlecht nicht...
also evtl mit transparent vorarbeiten und dann mit dem farbigen Silicon die Fuge ziehn.

grüssle, sonouno

 

Zitat von sonouno
was verstehst du unter einer kleinen Fuge ?
Fugenbreite sollte minimum 1,5 cm sein
beachte bitte die 2 Flankenhaftung !
Zwar hätte ich es aus dem Bauch heraus so in etwa gemacht, habe aber nie über den Sinn nachgedacht. Die 2 Flankenhaftung hört sich klug an.

 

Zitat von sonouno
der Vorschlag von Fernton ist so schlecht nicht...
also evtl mit transparent vorarbeiten und dann mit dem farbigen Silicon die Fuge ziehn.
Der Vorschlag ist im Hinterkopf, gefällt mir aber nicht 100%ig. Vielleicht kommt noch was anderes. Im netz konnte ich auch noch nix brauchbares finden....

 

sonouno  
Zitat von kindergetuemmel
Zwar hätte ich es aus dem Bauch heraus so in etwa gemacht, habe aber nie über den Sinn nachgedacht. Die 2 Flankenhaftung hört sich klug an.

Silicon hat eine maximale Dehnfähigkeit von 25 %
bei einer Fugenbreite von 2 cm kann es sich also max. 0,5 cm dehnen bevor es abreisst.
(bei optimaler Haftung usw. !)
für die 2 Flankenhaftung sollte man eine Hinterfüllschnur verwenden damit die 3 te Flanke nicht in Kontakt mit dem Silicon gerät. (und um Silicon zu sparen )
für breitere Fugen gibt es Siliconbänder die man dann mit Silicon aufklebt.
(wurde viel für die Plattenbauten im Osten verwendet bei Renovierungen)

 

Wenn ich sowas benutze, nehme ich was Seifenlauge und ziehe noch mal mit den Fingern drüber.
Drückt sich dann noch was rein und du hast eine schöne Naht.
Reste kannst du ggf. mit einem Cutter später beschneiden.

 

Woody  
Auweia, Silikonfugen. Auch ein Gebiet, vor dem ich mich gerne drücke.

Ich hab aber die Erfahrung gemacht, dass eine rel. schräg abgeschnittene Spitze des Silikonkartuschendingsbums (also der Trichter da vorne, ihr wißt schon was ich meine) eine relativ schöne Fuge ohne nachziehen mit Finger ergibt.

 

ich schneide die spitze immer sehr schräg ab,damit mehr raus kommt.abkleben würd ich gar nicht.das wird sonst eher schlimmer als besser.zuerst verteilst du das silikon grob mit der pistole.den rest machst du mit den angefeuchten fingern.brauchst aber etwas gefühl.

 

Versuch es doch mit etwas Flexiblem an der Hauswand, ein Streifen Moosgummi zum Beispiel oder Styropor, mit etwas druck gleicht das die unebenheiten an der Hauswand aus und du hast ne schöne Kannte, damit der Silikon nicht daran 'Kleben' bleibt kannst du die Ecke wo das Silikon dran kommt mit Vaseline, oder Spüli einschmieren.

Gruß
Golefima

 

warum machst du dir denn eigendlich die arbeit mit silikon?
ich würde einfach eine pe-rundschnur nehmen.gibt es in verschiedenen durchmessern.

http://www.dichtstoffe24.de/ottocord...undschnur.html

http://www.dichtstoffhandel.de/runds...ka-rundschnur/

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht