Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Siebdruckplatte

24.05.2013, 18:11
Woody  
Ich hab heut zum ersten Mal im Baumarkt in der Restekiste eine Siebdruckplatte gefunden und gleich mitgenommen.

Aber, mir ist das nun etwas peinlich zu fragen, aber welche Seite verwendet man nun? Auf den Bildern der verschiedenen Projekte (Tische für OF, Führungsschlitten u.ä.) sieht man immer die "rauhe" Seite. Meine gekaufte Platte hat eine aalglatte Seite und eine gerippte, genoppelte Seite - weiß nicht, wie ich das beschreiben soll. Von der Logik her würd ich ja die glatte Seite verwenden, oder?

Woody
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
Wozu?
Für einen Ladeflächenbelag auf dem LKW oder im Transporter ist die rauhe Seite sinnvoller.
Für einen Frästisch dagegen eher die glatte Seite.

 

Du hast eine Sieb-Film-Platte gekauft.

Beide Seiten sind durch die Harzbeschichtung sehr beständig. Welche Seite "oben" ist, kommt auf die Anwendung an. Für hohe Haftung und Rutschfestigkeit die rauhe Seite, für weniger Haftung und Gleiten die glatte Seite.

Für die Fälle in denen beide Seiten identische Eigenschaften haben müssen, gibt es auch Film-Film- oder Sieb-Sieb-Platten. Die sieht man in freier Wildbahn aber deutlich seltener.

 

Geändert von Fernton (24.05.2013 um 18:28 Uhr)
Ich kenne das auch nur so, das eine Seite glatt, und eine Seite rauh (geriffelt) ist. Ich denke, es gibt Situationen, wo eine glatte Seite gewünscht ist, damit es besser rutscht, und dann wiederum wird es so sein, das jeman genau das Gegenteil sich wünscht. Im PKW Anhänger sind ja auch Siebdruckplatten verbaut, und die sind oben rauh, damit es halt nicht so leicht rutscht.

 

Woody  
Danke, aufn Kassazettel steht Siebdruckplatte.

Aber nun weiß ich Bescheid, danke für die Aufklärungen.

 

Zitat von Woodworkerin
...
Aber, mir ist das nun etwas peinlich zu fragen, aber welche Seite verwendet man nun?...


... das kommt ganz darauf an.

Für meine Frässchablonen benutze ich die glatte Seite logischerweise als Oberseite für meine Fräse und bilde mir ein, dass die genoppte Seite etwas besseren Halt auf dem Werkstück bringt ...

... aber vielleicht auch das Werkstück "verkratzen" könnte. Bei Massivholz ist das noch egal aber bei lackierten Oberflächen ...


Früher gab es die Siebdruckplatten entweder BEIDSEITIG RAUH oder BEIDSEITIG GLATT.
Heute wird wohl aus Kostengründen (Logistik) jeweils eine Seite entsprechend furniert.

Die glatte Seite wird z.Bsp. für Sichtbeton verwendet und die rauhe Seite wird gerne im Fahrzeugbau für die Ladeflächen genommen.


[EDIT] Upps, zu spät ...

 

Geändert von Linus1962 (24.05.2013 um 18:31 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht