Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Siebdruckplatte für einen "Werktisch". Die glatte oder rauhe Seite?

28.01.2016, 19:55
Ich plane momentan mein nächstes Projekt und möchte mir eine Art "Werktisch" bauen.
Es geht darum kleine Holzelemente darauf zu sägen. Als Arbeitsplatte habe ich eine Siebdruckplatte vorgesehen.
Jetzt überlege ich, ob ich die raue Seite oder die glatte Seite der Siebdruckplatte nutze.
Für die glatte Fläche spricht sicherlich, daß sich Staub und Dreck einfacher wegfegen lassen. Aber evtl. ist die auch weitaus empfindlicher gegen Kratzer und Macken.
Die raue Seite der Platte ist da vielleicht etwas unanfälliger, aber lässt sich dann auch nicht so einfach reinigen.

Würde mich über eure Meinungen dazu freuen und vielleicht fällt mir die Entscheidung dann etwas leichter.
 
Arbeitsplatte, Siebdruckplatte, Werktisch Arbeitsplatte, Siebdruckplatte, Werktisch
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Nimm die glatte Seite nach oben. Lässt sich leichter reinigen und die rauhe Seite stoppt immer.

 

Jeep. Hab ich auch so. Allerdings zum sägen bzw. fräsen damit das Werkstück besser gleitet. Wenn du dann montierst kannst du ja ne Gummimatte drunter legen.

 

Woody  
Wenn es denn schon Siebdruck sein muss, dann würde ich auch die glatte Seite nach oben nehmen. Aber - da rutscht alles ziemlich ordentlich, bedenke das.

Mir wäre diese Platte für den gedachten Einsatzzweck viel zu kostbar und teuer. Was spricht gegen Küchenarbeitsplatte?

 

Ich hätte auch zur glatten Seite oben tendiert

 

Das ging ja schnell mit den Antworten. Meine Tendenz zur der glatten Oberfläche, habt ihr damit bestätigt.

 

Wenn du die Platte noch nicht gekauft hast, würde ich dir eher zu einer ganz normalen Multiplex raten. Sollte eigentlich günstiger als die Siebdruckplatte zu haben sein. Und ganz ehrlich mich würde die rutschige Oberfläche für diverse Arbeiten nur nerven.

Bei deiner Anmerkung zu den Kratzern musste ich schmunzeln, denn Kratzer oder Macken werden sich bei einer Arbeitsplatte einer Werkbank nicht vermeiden lassen - es sei denn man arbeitet nicht drauf.

 

Zitat von nirosta
Wenn du die Platte noch nicht gekauft hast.
Die habe ich schon gekauft.

Zitat von nirosta
Bei deiner Anmerkung zu den Kratzern musste ich schmunzeln, denn Kratzer oder Macken werden sich bei einer Arbeitsplatte einer Werkbank nicht vermeiden lassen - es sei denn man arbeitet nicht drauf.
Ich bin mir schon bewußt, daß es nicht ohne Gebrauchsspuren geht. Nur es muss ja nicht nach kurzer Zeit schon entsprechend aussehen. Wichtig ist mir den Dreck effektiv wegzubekommen.

 

Zitat von NSide
Die habe ich schon gekauft.
Tja, war ich zu spät. Bezüglich des Drecks ist es aber so, dass du auf der dunklen Siebdruckplatte den Dreck eher siehst und die glatte Oberfläche teils (statisch aufgeladen?) den Staub anzieht.

 

Ich hätte auch eher zu Multiplex oder Arbeitsplatte statt Siebdruck geraten. - Ist aber zu spät, wie Du schon geschrieben hast.
Mein erster Eigenbaufrästisch war aus Siebdruck und hatte die glatte Seite oben. Die Werkstücke ließen sich prima darauf schieben und wenn der Tisch dreckig war, konnte ich ihn einfach abwischen. Man hat aber jede Macke gesehen und Bleisiftstriche gehen auch nicht mit Schleifpapier wieder ab.

 

Dann schleif sie an. Exzenterschleifer, 120er Papier drauf und Gas geben. Nach paar Runden hast Du wohl den Glanz weg. Dann noch ein 180 er drauf und Du hast ne schöne matte Platte, die sehr hart und widerstandsfähig ist, die aber nicht mehr glänzt, auf der man kleine Kratzer nicht mehr sehen wird.

 

Janinez  
Ich würde auch nur die glatte Seite nehmen, allein schon wegen der Reinigung.................

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht