Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Sideboard aus Rigips bauen - geht das?

28.01.2015, 10:52
Hallo Freunde,

wir hatten letzte Wochen ein Aquariumunfall im Haus und jetzt planen wir grade eine wenig um.
Wir haben im bisher ein hohes Sideboard stehen gehabt worauf das Aquarium stand (rechts) und links daneben ein TV-Board mit dem TV drauf und elektronischem Spielzeug und Deko...
Das Sideboard ist futsch und jetzt überlegen wir uns ob wir nicht die komplette Wand entlang eine Art Sideboard/TV-Board bauen wo wir alles integrieren können.
Ich hab die Idee mal schnell aufgerissen und euch als Bild hier abgelegt.
Jetzt zur Frage.
Kann ich das ganze mit einer Rigipskonstruktion umsetzten? Kann ich bei Rigips auch Schubladen und Türen einbringen? Hat schon mal jemand ähnliches gemacht?
Wäre cool wenn ihr mir da gedanklich weiterhelfen könntet.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Wohnzimmer.jpg
Hits:	0
Größe:	35,9 KB
ID:	31224  
 
Rigips, sideboard Rigips, sideboard
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
24 Antworten
Woody  
Also alles aus Rigips geht aufgrund der mangelnden Stabilität sicher nicht. Zumindestens die Deck- und Fächerplatten müssen aus Holz o.a. Material sein.

Die Seitenwände kannst schon mit einem Ständerwerk aus Aluprofilen bauen und mit GK beplanken.

Da kannst aber gleich alles mit Holzplatten beplanken und streichen.

 

Hast du schon mal daran gedacht, das Ganze mit Porenbetonstein zu mauern?

So habe ich meinen TV-Schrank gebaut und mein Bruder ein integriertes Sideboard.

 

Radio Eriwan antwortet:

Im Prinzip JA ...
... wenn es Dich nicht stört das Du nur mit einem Fingernagel tiefe Dellen ins Rigips drücken kannst und Du mehr oder weniger den nächsten Aquariumunfall damit quasi selbst konstruierst ...

Worum geht es denn genau?
Schnelle Umsetzung, Preis, Design usw. ?

 

Welcher Teil Deiner Skizze soll denn aus Rigips gefertigt werden? Ich habe mal einen Raumteiler gebaut, der aus einem Gerüst aus Holzbalken besteht und zwei Expedit-Regale von IKEA integriert hat. Diesen habe ich mit Rigips verkleidet. Das Ding ist ziemlich stabil. Ich bezweifel aber, dass eine Rigips-Konstruktion die Last eines gefüllten Aquariums tragen kann.

Und Schubladen und Türen kannst Du in Rigips gleich vergessen. Das hält nicht. Du wirst in irgendeiner Art und Weise eine Holzkonstruktion benötigen, die Du bestenfalls mit Rigips verkleiden kannst.

 

Porenbeton hab ich noch nicht dran gedacht.
Ja klar denke ich an Rigips weil es günstig ist und leicht zu verarbeiten.
Das mit den leichten kratzer in den Rigips machen ist wohl richtig.
Was würdet ihr denn vorschlagen als alternativ Material?

 

Zitat von Tobi74
...
Ich habe mal einen Raumteiler gebaut, der aus einem Gerüst aus Holzbalken besteht und zwei Expedit-Regale von IKEA integriert hat. Diesen habe ich mit Rigips verkleidet. Das Ding ist ziemlich stabil.
Expedit gibt es bei IKEA nicht mehr, der Nachfolger nennt sich "KALLAX" ...
... und ist genau der gleiche Gedanke der mir sofort einfiel als preiswerte und stabile Lösung die zu allem Überfluss auch noch sehr gut aussieht.

KALLAX kannst Du stellen, legen, auf Füßen montieren, mit Türen, Schubladen, Körben usw. kombinieren und wenn Du noch das eine oder andere Regal an der Wand möchtest (direkt mit Beleuchtung für das Aquarium ), kombinierst Du KALLAX mit "LACK" Wandregalen ...

 

Geändert von Linus1962 (28.01.2015 um 12:02 Uhr)
Zitat von bueffel
Porenbeton hab ich noch nicht dran gedacht.
Ja klar denke ich an Rigips weil es günstig ist und leicht zu verarbeiten.
Das mit den leichten kratzer in den Rigips machen ist wohl richtig.
Was würdet ihr denn vorschlagen als alternativ Material?
Ich würde mir das aus MDF Platten bauen, verspachteln und lackieren, das wird stabil und die MDF Platten sind recht preiswert.

 

Woody  
Stimmt Linus, ich hab mir voriges Jahr auch die Kallax Serie zugelegt - sieht wirklich verdammt gut aus und war außerdem noch extrem preisgünstig

 

Alternativ zu MDF wäre noch Multiplex. Das ist noch etwas stabiler - so ein Aquarium wiegt ja ganz schön was.

Ansonsten evtl. eine Holzständerkonstruktion und darauf Fermacellplatten. Die Fermacellplatten halten 50 kg pro Schraube (mit Dübel) - das dürfte dann auch für Schubladen reichen - sofern man die dann nicht sowieso ins Holz schraubt.

 

Zitat von Woody
Stimmt Linus, ich hab mir voriges Jahr auch die Kallax Serie zugelegt - sieht wirklich verdammt gut aus und war außerdem noch extrem preisgünstig
.. .und das schreibst DU als ausgewiesener IKEA-Gegner ... ?

 

Zitat von bfnbkr
Alternativ zu MDF wäre noch Multiplex. Das ist noch etwas stabiler - so ein Aquarium wiegt ja ganz schön was.

Ansonsten evtl. eine Holzständerkonstruktion und darauf Fermacellplatten. Die Fermacellplatten halten 50 kg pro Schraube (mit Dübel) - das dürfte dann auch für Schubladen reichen - sofern man die dann nicht sowieso ins Holz schraubt.
Ehrlich gesagt weiß ich nicht wie dick die FERMACELL-Platten und der Unterbau sein sollen, damit die ein solches Gewicht aushalten ...?

Und überhaupt, was sollte geschraubt und gedübelt werden, ich meine es geht doch um ein Sideboard ?

 

Zitat von Linus1962
Ehrlich gesagt weiß ich nicht wie dick die FERMACELL-Platten und der Unterbau sein sollen, damit die ein solches Gewicht aushalten ...?

Und überhaupt, was sollte geschraubt und gedübelt werden, ich meine es geht doch um ein Sideboard ?
Die Stärke der Fermacellplatten ist eigentlich völlig egal, die tragen nichts. Die Holzständerkonstruktion trägt das Gewicht. Darf natürlich nicht aus Dachlatten gebaut sein.

Schrauben und Dübel: Im Originalpost wurden Schubladen angesprochen, die müssen ja auch irgendwie befestigt werden und Schrauben sind da eine gängige Befestigungsmethode hab ich mal gehört

 

Die Ikea regale sind mir wohl bekannt aber hier geht es ja um die Anpassung an die gesamte Wand.
MDF war auch schon ein gedanke.
Würde es gerne streichen können und nicht teuer zu Lackierer bringen. ISt das bei MDF gut machbar?

 

Zitat von bfnbkr
...
Schrauben und Dübel: Im Originalpost wurden Schubladen angesprochen, die müssen ja auch irgendwie befestigt werden und Schrauben sind da eine gängige Befestigungsmethode hab ich mal gehört

... das Wort "Dübel" hat mich in diesem Kontext verwirrt ...

 

Ich vermisse hier eine nicht unwichtige Information - über wieviel Liter sprechen wir bei dem Becken denn überhaupt? Das Wasser macht schon einen großen Teil des Gewichtes aus, dazu kommt dann noch der Kies und natürlich das Glas. Je größer das Becken ist, umso mehr Glas, Wasser und Kies und daraus resultierend auch ein größeres Gewicht.

Rigips halte ich aber generell für keine gute Wahl. Ich würde eher zu einer Konstruktion aus Holz tendieren. Das ist stabiler und Du kannst deine Türen/Schubladen direkt verbinden ohne nochmal mit irgendwelchen Hilfskonstruktionen hantieren zu müssen.

Höher als den TV bzw. die Geräte würde ich das Becken ohnehin nicht bauen. Wenn das Becken wider Erwarten undicht wird, läuft dir das Wasser durch das "Gefälle" auch noch in Richtung der elektrischen Geräte. Wasser hat meines Erachtens in der Nähe des TV ohnehin nichts zu suchen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht