Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Selbstbau Schreibtisch, aber welches Plattenmaterial?

19.10.2015, 09:37
Guten Morgen!
Ich habe vor mir einen einfachen Schreibtisch für mein Büro zu bauen.
Der Aufbau ist wie folgt geplant:
Ein etwa 1,2m breiter Bereich vor dem Fenster und ein 2m breiter Bereich an der rechten Wand. In der Ecke soll ein Verbindungselement die beiden Flächen verbinden. Der PC soll dann in dieser Ecke stehen, so das ich im Prinzip genau auf die Ecke gucken, wenn ich am PC arbeite.
Das hat den Vorteil das ich eine Schreibtisch-Fläche vor dem Fenster mit viel Licht habe und rechts eine große Arbeitsfläche für meine Elektronik-Basteleien.
Die Tiefe der Arbeitsflächen soll jeweils 80cm sein.

Soweit die Grobe idee.
Bevor ich jedoch die Zeichnungen erstelle bin ich auf der Materialsuche für die Tischplatten. Das ganze sollte nähmlich möglichst günstig sein.
Farblich sollte es zum IKEA Expedit (Birkenachbildung) passen.

Eine idee war OSB Platten einzusetzen. Jedoch ist es sehr aufwändig die vielen Unebenheiten auszugleichen.
Multiplex ist leider sehr teuer.
Oder beschichtete Spanplatte vom Holzzuschnitt?
Wie Formbeständig sind Leimholzplatten?

Bekommt man solche platten beim Schreiner günstiger als beim Baumarkt?
Oder zwei billige fertigprodukte kaufen und umbauen/hacken/modden?

Vg!
Sebastian
 
Holzplatte, Möbel, Schreibtisch, Selbstbau Holzplatte, Möbel, Schreibtisch, Selbstbau
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten
Maggy  
Bei unserem Baumarkt gibt es auch fertige Tischplatten in unterschiedlichen Materialien, Größen und Breiten zum Selbstbau, da sie auch Tischfüße und Böcke dazu führen. Diese Platten sind eigentlich in der Relation, daß sie schon endbehandelt sind, also auch die Kanten usw. recht günstig. Auch bei Ikea gibt es ähnliches. Bei uns wäre Multiplex in vergleichbarer Stärke deutlich teurer als die fertig angebotenen Tischplatten. Leimholzplatten gibt es auch in 80 cm Tiefe, meines Wissens aber nicht in Birke. Meist wird Fichte, Buche, und Eiche angeboten

 

Dog
Wenns unbedingt günstige Birke sein soll könnte man auch Birkensperrholz auf Span oder MDF leimen.Für die Kanten gibts passende Kantenleimer und die Platte kann man mit Hartöl oder Bootslack versiegeln.
Leimholzplatte in deiner Größe schreit förmlich nach einer Gratleiste...
Preise würde ich anfragen, mal is Baumarkt günstiger, mal der Schreiner um die Ecke.

 

mal einige Überlegungen dazu.... das linke Teil vom Schreibtisch max. 60 cm Tiefe,
kommst sonst nicht ans Fenster ran... ( bei 80cm must dafür auf den Tisch kraxeln )....
den PC sowie Lötstation und vielleicht auch ein Oszilloskop auf ein etwas erhöhtes Bord
auf der rechten Seite.... darunter Magazine für Widerstände, IC's usw... sowie ein NOT-AUS Schalter mit Fi-Sicherung ...!
Material... 24er Stäbchen-verleimte Buche mit entsprechender Unterkonstruktion !
wenn die Buchenfläche mit der Zeit vernarbt ( oder Lötspuren ) schaut das rustikal aus,
folierte Flächen sind weniger geeignet... siehst jeden Kratzer ! ( zur NOT geht auch Fichte dafür, ist aber sehr empfindlich )
Gruss...

 

Geändert von Hazett (19.10.2015 um 10:54 Uhr)
@Maggy: Guter Hinweis mit den fertigen Platten. Die drei Baumärkte bei mir in der Gegend führen leider nur Leimholz-Tischplatten. Aber mit Lasuer und Schutzlack wäre das ne Option.

@Nublon: Gute Idee, da bin ich bisher nicht drauf gekommen. Einfach ein Sandwich basteln. :-)

@Hazett: Guter Einwand mit der Fensterseite. Werde ich mal testen, ob da nicht 60cm reichen.
Die Monitore müssen auf der Platte bleiben, damit die Augenposition auf die obere Bildschirmkante zeigt. Aber eine zweite Etage am längeren Schreibtisch ist geplant. Wie das sortiert wird ist aber noch offen. Das gucke ich mir im zweiten Bauabschnitt an.
Auf der Platte selbst möchte ich aber so wenig wie möglich stehen haben, damit ich maximale Tischfläche habe. Manchmal braucht man sowas :-)

Danke für die bisherigen Tips und Hinweise!

Vg!
Sebastian

 

Woody  
80cm Tischtiefe ist sehr viel, ich hatte mir auch einmal so einen Schreibtisch gebaut und nach 1 Jahr Gebrauch wieder rückgebaut. Im Sitzen reicht man nicht soweit und jedesmal aufstehen, wenn man von ganz hinten was braucht wird auf Dauer mühsam.

Du könntest an der Hinterseite vertikal eine Platte anschrauben und an dieser dann Sortierboxen etc. befestigen. So bleibt die Platte frei von herumstehenden Zeugs.

 

Also mein Schreibtisch ist 84cm tief und 74cm hoch und ich habe eigentlich keine Probleme - auch im Sitzen - an etwas ranzukommen, was ganz hinten liegt.

Wenn Dir eine dicke MPX-Platte preislich zu heftig ist, würde ich - wie Nublon vorgeschlagen hat - ein Sandwich bauen, Leimen und ggf. zusätzlich von unten schrauben.

 

Woody  
@kaos: du bist aber glaube ich überdurchschnittlich groß, oder? Ich hab grad mal 1,75m Längenmaß, vielleicht altersbedingt schon weniger

 

Zitat von Woody
@kaos: du bist aber glaube ich überdurchschnittlich groß, oder? Ich hab grad mal 1,75m Längenmaß, vielleicht altersbedingt schon weniger
Das stimmt, beim letzten Messen war ich 2m lang.
1,75 ist aber auch nicht gerade winzig.

 

Munze1  
Ein tolles und sehr unverwüstliches Material ist HPL (High Pressure Laminat), wie bei richtigem Laminat. Nur eben für Tischplatten oder andere Anwendungen gedacht.
Lässt sich prima reinigen und ist absolut wasserfest. Kann auch als HPL Furnier auf andere Träger gebracht werden.

 

Habe grad mal überlegt, wenn ich fürs Studium lerne, habe ich einen A4-Ordner + ein A4-Lernbrief + einen A4 Block offen.
Bei einem 60cm tiefen Tisch würden grad mal zwei A4 Blöcke hintereinander auf den Tisch passen und ich könnte am unteren Ende kaum noch vernüftig schreiben.
Muss also doch nen 80er werden.
Mein Längenmaß beträgt nur 173cm. Aber bei nem 80cm Tisch komme ich noch ans hintere Ende. :-)

Hab grad den Preis für 18mm Multiplex Platten überschlagen. Komme da auf ca. 100 bis 120 € (bei geschätzten 32€/m beim Zuschnitt)
Ich hätte mit mehr gerechnet.

 

Woody  
Du willst mir doch nicht weismachen, dass du den hintersten A4-Block auf die Entfernung noch lesen kannst, wenn der gut 55cm + Augenentfernung von dir entfernt liegt. Aber ist nur meine Meinung und persönliche Erfahrung.

 

Hallo Sebastian,
sowohl mein Schreibtisch an der Arbeit als auch der hier zuhause ist 80cm tief. Bleib dabei!
Gute Entscheidung mit dem MPX. Nur 18mm wären mir zu dünn. Da hätte ich Bedenken, dass sich die Platte ohne Zarge auf die 2m durchhängen wird. Meine Platte hier ist 27mm Buche Leimholz. Die ist seit 12 Jahren auch ohne Gratleisten schön eben. Zu den 27mm würde ich Dir auch raten. Hast Du Zugriff auf eine HKS mit Führungsschiene? Wenn ja, frage spaßerhalber den Preis für eine ganze Platte 3x1,5m MPX im Fachhandel an. Vielleicht magst Du Dir aus dem Rest ein (Schubkasten)regal oder einen Rollcontainer für Deinen Schreibtisch bauen. Das Regal könnte auf einer Seite die Tischfüsse ersetzen.
Aber egal was Du machst, alles ist besser als die Schnapsidee mit der Sandwichplatte weiter zu verfolgen.
Viel Erfolg
Olli

 

Ich habe grad mal nachgemessen was ich derzeit nutze.
Also, meine schätzung war, nett gesagt, völlig daneben.

Ich habe platz für zwei mal 1,2m + Eckplatte.
Also entweder wird es ein kleinerer Schreibtisch als gedacht oder ich muss noch umräumen.

Im Baumarkt gibt es Spanplatten beschichtet im Zuschnitt.
Sowas wäre villeicht was mit Umleimern.
Dann spare ich mir die Oberflächenbehandlung gegenüber dem Echtholz.

Ich könnte mir ne HKS (ne Grüne ) ausleihen. Aber im Golf ist nicht ganz so viel Platz für so große Platten.

 

Dog
Die Dekorbeschichtung taugt zu 99% nix als Oberfläche einer Tischplatte.... außer du besorgst dir ne Resopalplatte.... für den preis bekommst aber auch fast Leimholz bzw. MPX.

 

Zur Schreibtischtiefe:
80 cm Tiefe sind toll. Daran kann man gescheit arbeiten. Ich habe meinen Schreibtisch sogar 90 cm tief gebaut.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht