Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

schwingschleifer exzenterschleifer unterschied

27.08.2012, 09:13
Geändert von Heldchen (27.08.2012 um 09:25 Uhr)
Schwingschleifer, Exzenterschleifer, Deltaschleifer, etc. - was braucht man wirklich?

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei meine Werkstatt zu vervollständingen und benötige insbesondere für mein erstes größeres Projekt ein oder zwei Schleifgerät(e). Ich möchte mir nicht unbedingt einen unnötig großen Maschinenpark anschaffen, das was notwendig ist um gute Ergebnisse zu erhalten natürlich schon.

Was soll geschliffen werden: Primär selbstgebaute Holzmöbel, welche lackiert werden sollen mit Flächen, Kanten und Ecken, usw.

Mir ist nicht ganz klar wo der Unterschied zwischen Exzenter und Schwingschleifer ist bzw. wann was besser ist - oder braucht man gar beides? Oder ist ein Exzenter und ein Deltaschleifer eine bessere Kombination? Ich habe auch schon gelesen, dass Schwingschleifer aus der Mode gekommen wären?

Wo setz man die Geräte ein, bzw. welches Gerät ist besser ?

Gruß und Danke!
 
Deltaschleifer, Exzenterschleifer, Schleiferarten, Schwingschleifer, Unterschiede Deltaschleifer, Exzenterschleifer, Schleiferarten, Schwingschleifer, Unterschiede
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Mit dem Exzenterschleifer kannst du besser abschleifen, also die Leistung des Abtragens ist wesentlich höher.

Mit einem Schwingschleifer kannst du präziser schleifen. Du kommst auch besser an Kanten und Ecken und die Gefahr, dass du - im Gegesantz zum Exzenterschleifer - zu viel abträgst, ist beim Schwingschleifer kaum.

 

Hallo,
zum Schleifen von Möbeln ist ein Excenterschleifer eine gute Wahl. Für gröbere Arbeiten (mehr Abtrag) oder größere Flächen kann auch ein Bandschleifer sinnvoll sein.

Der Deltaschleifer ist gut für Ecken. Da haben die meisten anderen Gerät aus baulichen Gründen so ihre Probleme.

Der Schwingschleifer nimmt relativ wenig Material weg und setzt sich ggf. schnell zu. Er hat keine Absaugung und hat eine kleine Schwingbewegung.
Ich hatte ihn benutzt um an Gipskartonplatten die Fugen zu beschleifen. Für Holz würde ich ihn nicht nehmen.

 

Servus,

guckst Du hier: http://www.1-2-do.com/wissen/index.p...enterschleifer

bzw. die in diesem Artikel weiterführenden Links, da ist das Grobe schon mal erklärt...

Für Deine Anwendungszwecke würde ich einen Excenterschleifer und evtl. noch einen Deltaschleifer für die unzugänglichen Stellen empfehlen.

mfg Dieter

 

Hallo Heldchen,

der Schwingschleifer arbeitet mit einer hin- und herschwingenden Schleifplatte, die elastisch am Maschienegehäuse befestigt ist und über einen Excenter angetrieben wird. Der Schwingradius ist sehr klein ( ca. 1,5... mm ) die Schwingfrequenz dagegen hoch
( ca. 12000 Hübe ).

Beim Excenterschleifer wird das Schleifmittel hin- und herbewegt, zusätzlich wird die rotationssymetrische Schleifplatte in eine Drehbewegung versetzt. Beide Bewegungen überlagern sich und erzeugen ein komplexes Schleifmuster, mit welchem sich eine hervorragende Oberfläche erzielen lässt.


Markus_H

 

Funny08  
Eine weitere Möglichkeit wäre auch das Testgerät das es diesen Monat für einige Tester auf 1-2-do gibt. Der Akku Multischleifer PSM 10.8 Li Test wäre da auch schon ein guter Anfang.
Die benötigten 1000 Punkte für die Testfreigabe bekommst du durch Ausfüllen deines Profils und dem Einstellen von 1-2 Projekten bis Monatsende sicher noch zusammen und mit etwas Glück und einer guten Bewerbung kannst du evtl bald schon mit dem Gerät schleifen.
Dazu dann noch einen Excenterschleifer und alles ist Prima

 

Vielen Dank schon mal für die schnellen Antworten!
Wenn ich mir die Informationen zusammen fasse scheint es, dass eine Kombination zwischen einem Exzenter und Delta/Multischleifer möglicherweise die universellste/praktischste Variante wäre.
Bleibt nur noch der ggf. zu hohe Abtrag des Exzenters für die Behandlung der Oberflächen beim lackieren - kann man den nicht durch feineres Schleifpapier und etwas Übung optimieren?

Auf jeden Fall - tolles Forum! :-)

Viele Grüße und einen guten Start in die Woche

 

Bin im Besitz des PEX400 und kann sagen, das gerade hierbei durch die Drehzahlregulierung ein optimales Schleifergebnis erzielt werden kann.

Siehe hier: http://www.bosch-do-it.de/boptocs2-d...4431/index.htm

Das "richtige" Schleifpapier natürlich vorausgesetzt...

mfg Dieter

 

Zitat von Kneippianer
Bin im Besitz des PEX400 und kann sagen, das gerade hierbei durch die Drehzahlregulierung ein optimales Schleifergebnis erzielt werden kann.

Siehe hier: http://www.bosch-do-it.de/boptocs2-d...4431/index.htm

Das "richtige" Schleifpapier natürlich vorausgesetzt...

mfg Dieter
Dem stimme ich zu.

 

Zitat von Markus_H
Hallo Heldchen,

der Schwingschleifer arbeitet mit einer hin- und herschwingenden Schleifplatte, die elastisch am Maschienegehäuse befestigt ist und über einen Excenter angetrieben wird. Der Schwingradius ist sehr klein ( ca. 1,5... mm ) die Schwingfrequenz dagegen hoch
( ca. 12000 Hübe ).

Beim Excenterschleifer wird das Schleifmittel hin- und herbewegt, zusätzlich wird die rotationssymetrische Schleifplatte in eine Drehbewegung versetzt. Beide Bewegungen überlagern sich und erzeugen ein komplexes Schleifmuster, mit welchem sich eine hervorragende Oberfläche erzielen lässt.


Markus_H
Jetzt kenne ich endlich den Unterschied . Vielen Dank dafür!

 

Hallo,

entscheident ist der Schwingkreis. Es gibt auch Exzenterschleifer für ein feines Schleifbild mit kleimen Schwingkreis (2mm) und es gibt Exzenter für mehr Abrtrag und groberes Schleifbild (5mm Schwingkreis). Von AEG und Metabo gibt es Exzenter, die man von kleinem Schwingkreis auf großen Schwingkreis umstellen kann.

Ebenso gibt es Schwingschleifer auch für Fein- und Grobschliff.

Wenn es dir in erster Linie auf die Oberflächengüte ankommt, musst du also auf den Schwingkreis achten (beim Schwingschleifer meist als "Hub" bezeichnet)

Meiner Meinung nach ist ein kleiner Faustschleifer (Rechteckform) in Kombination mit einem 150mm Exzenter eine sehr gute Wahl für den Möbelbau.

Wenn du die Einzelteile vor dem Zusammenbau schleifst, brauchst du keinen Dreieickschleifer.

Gruß

Heiko

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht