Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schwere Schranktür hat sich gesenkt, jetzt weiß ich nicht mehr weiter

03.10.2015, 18:38
Hallo,
ich hoffe, dass man was machen kann. Leider bin ich bei der Planung etwas zu optimistisch gewesen und habe das Gewicht der Tür unterschätzt.

Jetzt hat sich die Tür mittlerweile um ca. 1 cm gesenkt. Ein Bekannter hat mir den Spannhaken empfohlen, allerdings scheint das wenig zu bringen.

Ideen? Vielleicht ein Rad dran machen?

Viele Grüße
Paul
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	vorne2.png
Hits:	0
Größe:	1.010,5 KB
ID:	36191   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	vorne.png
Hits:	0
Größe:	1,01 MB
ID:	36192   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	hinten.png
Hits:	0
Größe:	762,4 KB
ID:	36193  
 
Schranktür Schranktür
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
44 Antworten
Dog
Ich würds mal mit gescheiten Tür / Torbändern versuchen anstatt den Büchsenblechscharnieren...

 

Rolle drunter wird aufgrund des Gewichts nicht mehr viel bringen! Würde auch mal die Schaniere im Verdacht haben, dass die die Last nicht tragen! Wobei die Türe hebst alleine nicht mehr!

 

Janinez  
ich denke auch, die Scharniere sind einfach zu lappig, denke gerade oben brauchst Du richtig massiver Schwerlastscharniere, die auch evtl. weiter in die Tür reinreichen...

 

Schließt die Tür denn noch? Eigentlich müsste dann oben an der Bandseite ein entsprechender Spalte sein und die Tür auf der anderen Seite klemmen. Hat die Tür sich windschief verzogen? Das würde ich bei der Last vermuten. Innen gehört ein solider Rahmen hin, der das Türblatt stabilisiert. Praktisch das, was Du auf der Bandseite begonnen hast, über die gesamte Fläche der Tür. Einen Falz, gegen den Tür anschlägt, vermisse ich auch.

 

Hallo,

danke für die Antworten.

Wo bekomme ich denn geeignete Scharniere her? Ich habe den Eindruck, das durch das Gewicht der Tür die ganzen Scharniere zur Seite gedrückt/gezogen worden sind. Es wirkt zunächst nicht so als ob die Scharniere jetzt auseinander gezogen wären. Im Gegenteil; das Spaltmass "vertikal" wirkt erst einmal gerade, auf der Horizontale "hängt" die Tür etwa 1cm. Torbänder kann ich nicht installieren, da ja noch das Vierkant vorhanden ist (sonst passt das nicht mit der Tiefe der Tür.

Gern tausche ich die Scharniere aus, wie würdet ihr das den konkret angehen? Muss ich die ganze Tür abschrauben? Möchte es nicht noch verschlimmern. Nach dem "ersten Setzen" hatte es sich im Anschluss nicht mehr weiter gesenkt...

Gruß
Paul
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	scharniere.png
Hits:	0
Größe:	516,5 KB
ID:	36199  

 

Janinez  
such mal nach Scharnieren für große Hoftore, das sind richtig massive Teile und müssen viel Gewicht aushalten...............

 

Hab mal für den Holzschuppen von meinem Dad ne Tür gebaut. Hab die Dinger dafür beim Bieber aus Edelstahl geholt. Hält heut noch Bombe...

 

Dog
Guck dir mal das letzte Bild genau an. Fällt dir nich auf das dein grünes geschmiere (gestrichen mag ichs nich nennen) überhaupt nicht zu den "Abdrücken" am Holz passt?Mal ganz davon abgesehen das man so Dinger nicht mit Rigipsschrauben anschraubt...

Mach von hinten wo die gescheiten Bänder hin sollen noch Kanthölzer quer drauf und daran dann die Torbänder fest (mit Holzschrauben, nicht mit den schwarzen MickyMaus Schrauben) dann setzt sich da auch nix mehr.

 

@ Nublon:
Sei net ganz so grob. Wer weiß, wer die Planung gemacht hat XD

 

Dog
Ich bin nich grob, nur ehrlich.

Ich sitz nu sowieso ganz gemütlich in meinem Sessel und wart aufn Foto mit Stützrädchen an der "Türe".

 

So kann man es auch ausdrücken.
Auf das Foto warte ich auch noch.

@ Paulemann236
Die ganze Tür nuss neu konstruiert werden. Der Spanner bringt nix, da du die obere Ecke mit der diagonal gegenüber liegenden verbunden hast und dich die komplatte Tür an sich verzogen (eher in den oberen Verschraubungen gelöst) hat.
Wenn du, wie Nublon beschrieben hat, vorgehst, sollte es klappen.

 

ein Problem, welches sich a.) durch eine Neukonstruktion, oder b.) mit etwas Behelf
lösen läßt ...... da Neu entfällt, würde nachstehende Lösung zumindest das GROBE Problem lösen...
also... unten einen Balken, wo ein hartes Laufrad montiert wird... leimen und verschrauben.... Freimachung an der Anschlagseite berücksichtigen !
kommst ja nur von der grünen Seite dran... und zwar bis zu diesem Zugankerseil !
hier wäre richtig, für die ( feste ) Laufrad-Position zuvor von der Balkenrückseite Einschlagmuttern zu verwenden... nicht unter M8... Position gemäß Laufrolle !
Bohrungen in dem Lagerschild der Laufrolle etwas " lang " ausfeilen... je nach dem, welche Art von Radel Du nimmst ?
Zus.bau, hier mittels Keilleisten die Tür- Höhe vorgeben ( etwas mehr, sackt ja etwas ab )
jetzt die Lagerschilder anknallen... und Türe über die Fliesen im Bogen rollen lassen !
Sollte so funktionieren, wird etwas Lärm machen...! ( hart auf hart ! )
Gruss.....

 

Hey,

danke - auch für die offenen Worte - so richtig widersprechen kann ich da nicht.

Tendiere zur Kombination "gescheite Scharniere/ Torbänder" + die Lösung von Hazett.
Vielen Dank bis hierhin!

Jetzt habe ich nur Schwierigkeiten den Lösungsweg nachzuvollziehen:

  • "Balken, wo ein hartes Laufrad montiert wird" - so wie im Bild?
  • "Freimachung" - kenne den Begriff nicht
  • "Einschlagmuttern zu verwenden... nicht unter M8... Position gemäß Laufrolle" - Unter EInschlagmutter hat die Bildersuche was gefunden, verstehe jedoch nicht welche Position und warum..
  • "Lagerschild" - kenne den Begriff nicht
  • anknallen - kenne den Begriff auch nicht
Bitte nicht aufgeben!

Gruß
Paul
P.S.: Lärm ist kein Problem ist nur Lagerraum hintern Fernseher. Bild wird es geben, versprochen!
P.S.2: Habe noch ein Rad hochgeladen, würde das gehen?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Hinten.png
Hits:	0
Größe:	6,2 KB
ID:	36224   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	rad.png
Hits:	0
Größe:	122,9 KB
ID:	36225  

 

solch ein Rad'l wird gehen, aber ohne Drehgelenk... und noch weiter nach links ansetzen.
vermute mal, daß das Schiefhängen von der Zarge, bzw. Türrahmenbalken kommt... die
Scharniere sind meine ich, stabil genug !
Lagerschild beinhaltet das profilierte Blech mit 4 Bohrungen zum Anschrauben ( sehr fest
anschrauben ist = anknallen ! ) wobei hier ohne Drehlager gearbeitet wird, aber so in
etwa die U-Gabel leicht gewinkelt wäre OK !
Gruss...

 

Hallo Hazett,

Danke für die Unterstützung. Bin wohl ein wenig schwierig, aber ich habe mittlerweile ein gutes Gefühl.

Ich glaube auch nicht, dass es an den Scharnieren selbst liegt. Diese scheinen zumindest alle über den selben "Spalt" zu verfügen. Bei der Gelegenheit ergänze ich natürlich auch noch gleich um diese Schwerlastscharniere.
Dann habe ich noch so überlegt, dass ich kein Torband auf so einem Haken verwenden kann, da die Tür eine gewisse Tiefe besitzt und ich die Tür gar nicht so weit aufbekomme um diese auf den Haken zu setzen, oder?


Schwierigkeiten habe ich noch mit den "Einschlagmuttern". Diese sollen wohl verhindern, dass das Gewicht nicht die Position der Schrauben beeinflusst (Vermute ja auch hier vllt den Fehler. Jetzt ist es ja so, dass auf der anderen Seite der Tür ja schon die Steine kleben, bekomme ich die Dinger den so einfach in die 22mm OSB rein? Bort man sowas vor? Update: habe gerade versucht es mir noch mal vorzustellen: da kommt ja der Balken noch drauf, d.h. ich kann die Dinger ja "offline" reinhauen.

Ich glaube ich habe es jetzt etwas besser verstanden. Erst habe ich mich gefragt, wie ich das Rad anschrauben soll, aber ich glaube du meinst das man ein feststehendes Rad (also ohne Drehgelenk) einfach um 90° dreht. Habe das mal in der Skizze versucht darzustellen richtig? Darf das Rad den ganz gerade stehen oder wird da ein Winkel einstellt? (Geht ja nicht gerade zurück).

Dann würde ich das Stand heute so nächstes Wochenende realisieren:


  • Balken organisieren, M8 Einschlagmuttern (vorher) reinhauen
  • Balken positionieren anschrauben
  • was unter die Tür legen (Lamiat oder ähnliches, ggf. die Schrauben an den Scharnieren teilweise etwas lösen
  • Mit einem Keil, Gurt die Tür anheben (Zitat: "etwas mehr, sackt ja etwas ab")
  • Falls es nicht beim ersten mal passen sollte, Rad ab, Balken kompett wieder ab und leicht versetztz wieder anschrauben
  • Laminat weg
  • Freuen, Bild machen und hier posten
Ist das ein Plan?

Viele Grüße, schönen Abend
Paul
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	hinten2.png
Hits:	0
Größe:	4,1 KB
ID:	36271  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht