Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schutzgas für Schweissgeräte

21.08.2011, 17:15
Da ich nun nicht mehr bei meinem Früheren Arbeitgeber eine Argon oder Kohlensäure flasche ausleihen kann suche ich ersatz.
Eine Profiflasche ist leider sehr teuer und muss auch geprüft werden,da ich aber nicht soviele Schweissarbeiten mache lohnt sich das für mich nicht.
Da ich auch nur normales Eisen schweisse,braucht es kein Argon oder Crysal sein.
Kohlensäure würde schon reichen.
Wo krieg ich das günstig her??
 
Bezugsquelle, Gasflasche, schweißen Bezugsquelle, Gasflasche, schweißen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Also da bin ich ein wenig überfragt und ich kenn mich auch leider mit Schutzgasschweissen nicht aus, da hat unser Landtechniklehrer uns zwar die Theorie erklärt und auch praktisch erklärt aber da hab ich leider gefehlt, was soll man machen, womit ich aber viel gearbeitet habe war mit Elektrodenschweissen.

Ich wette es gibt hier viele Profis im Forum die dir weiterhelfen können aber was ich noch sagen wollte hast du schon mal www.schweisskraft.de angeschaut, da gibt es auch günstige kleine Flaschen mit den Gasen die du brauchst aber da ich mich nicht auskenne am besten selbst anschauen. Ich bin auf die Firma durch den Kauf von Magnetschweisshaltern mit verschiedenen Winkeln und Tragekraft da ich in der Imkerei viel mit Nägel arbeite und das aufsammeln dann leichter geht.

Aber am besten auf die Antworten der Profis abwarten und ich hoffe konnte zumindest ein wenig helfen

 

Es gib in Baumärken auch so einwegflaschen. Hab mein kleines schweißsgerät mit einem andern Druckminderer ausgerüstet, und kann diese nun verwenden

 

Vom Schweißen habe ich auch keine Ahnung, aber falls die Anschlüsse kompatibel sind frag mal bei einem Getränkehändler nach der auch Zapfanlagen verleiht. Der hat dann auch immer angebrochene Kohlensäureflaschen parat. Paar € in die kaffeekasse und kurz ausleihen.

 

Zitat von HansJoachim
Vom Schweißen habe ich auch keine Ahnung, aber falls die Anschlüsse
kompatibel sind frag mal bei einem Getränkehändler nach ...

Zum Schweißen benutzt man keine Kohlensäure vom Getränkehändler,
die ist zu unrein und das kann deshalb zu Poreneinschlüssen führen!
Zum Schweißen braucht man reine Kohlensäure (99,99%) sonst kann
es beim schweißen auch unangenehm "spritzen", das nervt und kann
auch unangenehm sein.

PS:

ahja, Du hast gefragt wo man Kohlensüre am günstigsten bekommt: in Slowenien

Da ich nicht weiß ob Du da direkt an der Grenze wohnst, rate ich Dir beim örtlichen
Gaslieferanten (gelbe Seiten) eine Flasche per Langzeitmiete (meistens 10 Jahre) zu
besorgen. Wenn die Flasche leer ist, einfach hingehen und tauschen.

 

Geändert von bonsaijogi (21.08.2011 um 21:06 Uhr)
Beim örtlichen Gashändler solltest Du auch eine Leihflasche incl. Füllung beziehen können.
Eventuell wenn nur einmal notwendig in KFZ Werkstatt fragen, ob ein ausleihen gegen
Gebühr möglich ist.

 

Das mit den Einschlüssen und der Unsauberen Kolhensäure ist mir bekannt,hab 20 Jahre
in der Automobilzuliefer Industrie geschweisst.
Ich hatte mal eine Eigene Flasche vor Jahren,kostete damals 400 DM und muss alle
2 Jahre geprüft werden,da ich in den 2 Jahren die Flasche aber nicht leer hatte und 1Jahr die Prüfung uberzogen war bekam ich beim Tausch Probleme.Daraufhin hab ich die Flasche wieder Verkauft.
Das mit den Einwegpatronen aus dem Baumarkt muss ich mir mal ansehen.
Ich hatte auch schon an die Flaschen vom Sprudelmax und co gedacht,aber da weiss ich nicht ob die Anschlüsse passen.

 

Hallo Bastler,
Verwende doch Fülldraht beim Schweißen, da brauchst du kein Gas, ist etwas teuer, aber reicht vielleicht für deine Anwendung.
Grüße

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht