Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schubladen fräsen

07.11.2015, 10:20
Hallo, ich müsste Schubladen mit meinem neuen Handfräser kürzer fräsen (2-4 mm). Da mein Fräser heute ankommen wird und ich noch keine Tisch-Vorrichtung habe bzw. auf die schnelle bauen möchte, bräuchte ich Tipps, wie es am besten gehen kann.

Ich könnte die Führung am Schubladenboden führen, aber dafür müsste der Fräser schon an der richtigen Fräsposition sein. Ich habe mir gedacht, ich kann mit der Pfeile die Vertiefung für den Fräser vorbereiten. Gibt es da andere (bessere) Ansätze? Die Ränder sind aus Birken-Multiplex, kann das Holz ausfransen? Muss ich was beachten?

Hat jemand einen Tipp, wie ich die paar Millimeter schnell und einfach aber genau runterfräsen kann.
Am besten mit Videoanleitung, so dass ich bei meinem ersten Fräseinsatz nichts falsch machen kann.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Dog
Schleifen oder sägen?

 

Sägen, kann ich nicht mehr, da die Schubladen montiert sind. Ich hatte es etwas zu großzügig mit der Toleranz beim Sägen der Seiten genommen, jetzt passen die Schubladen nicht da rein wo sie hingehören .

Schleifen ist mir zu aufwendig und der Verbrauch an Schleifpapier ist bei Ränder unnötig hoch. Da bin ich doch beim Fräsen besser dran!

 

Irgendwie bin ich nicht ganz sicher ob ich verstehe was du meinst. Sind die Schubkästen zu lang oder zu breit?

Wenn ein Frästisch dein Problem ist hau Dir doch schnell einen zusammen aus einem Brett mit einem Loch drinnen. Da muss nicht immer eine Tiefenfeineinstellung dran sein. Ich habe sogar schon welche auf Youtube gesehen bei denen sich nicht einmal die Mühe gemacht wurde die Fräse anzuschrauben, sondern diese nur mit Zwingen fixiert wurde (davon möchte ich abraten). Das geht für deine Bedürfnisse wohl am schnellsten.

Ansonsten lässt sich Sperrholz auch ganz gut hobeln aber die Leute fräsen lieber.

 

Sehe ich das richtig, Du willst die Höhe der Schubkästen um 2-4 mm kürzen?

Ich würdes zwar nicht mit der Oberfäse machen, sondern mit der Tischkreissäge, aber es geht.

Du führst den Parallelanschlag an der Bodenkannte entlang ich würde maximal 2mm pro Arbeitsgang weg fräsen. Beginne mit der Frontseite und dann weiter drehen und die Fräsrichtung beachten, Aussenkannten werden immer gegen den Uhrzeigerrichtung gefräst.

 

Die Kanten der Schubladen sind zu hoch. Ich fange doch nicht an zu hobeln, wenn ein Präzisionsgerät besser und schneller arbeitet.

Ich werde es in der von mir oben beschrieben Weise versuchen.

 

Nur mal so eine Frage ist zum fräsen nicht die Frontplatte im Weg? Normalerweise steht diese doch nach oben und unten über.

 

Zitat von Der1ASchaffer
Die Kanten der Schubladen sind zu hoch. Ich fange doch nicht an zu hobeln, wenn ein Präzisionsgerät besser und schneller arbeitet.

Ich werde es in der von mir oben beschrieben Weise versuchen.
Wow! Da hat aber jemand Ahnung! So viel Sachkenntnis auf einmal! Mach du mal mit deinem "Präzisionsgerät".

 

Woody  
Ich würde es auch mit der TKS machen, denn die Bedenken von Maedelfüralles und Kourosh sind nicht von der Hand zu weisen. Zumal du ja selbst schreibst, keinerlei Erfahrung zu haben.

 

Bilder! Ich hab nicht genau geblickt, was Du wo wegfräsen willst. Wenn Du mal ein Bilde von der fraglichen Schublade einstellst, wo Du kenntlich machst, WAS weg soll, kann man Dir bestimmt besser helfen....

 

kjs
wenn ich das richtig verstehe sollen die Seiten- und Rückwand ein paar Millimeter niedriger werden. Wenn die Frontplatte abgenommen werden kann und es mit der Fräse sein muß (TKS wäre besser und wahrscheinlich sogar HKS) dann würde ich eine Führungsleiste anklemmen und die Oberfräse daran entlang führen.
Mit einem guten Fräser und wahrscheinlich in mehreren Schritten (Tiefe) geht das aber obwohl ich Fräserfan bin würde ich zu einer Säge greifen. Wenn man mit der Fräse dran kommt passen auch TKS oder HKS ran.

 

Danke, es hat sich mittlerweile erledigt.
Da sich einige unter Schubladen viele verschiedene Sachen vorstellen, hätte ich es zu beginn besser erklären sollen: Eine Schublade ist für mich ein Box ohne Deckel.
Da die Schubladen etwas zu hoch waren, kamen sie nicht an ihrem Platz rein (siehe dieses ähnliche Projekt). Die Frontplatte war noch nicht montiert.

Ich habe es so gemacht, wie ich dachte, und es hat super funktioniert. Vor allem, für mein erstes mal mit einer Fräse!

@Kourosh Für mich ist die Fräse in der Tat eine Präzisionsmaschine. Es liegt vor allem an die Fertigkeiten des Benutzers. Wenn Du es nicht kannst, musst Du noch üben. Bei mir ging es super!

Da fällt mir wieder der Spruch ein, den einer hier in seinem Profil hat. Der geht so ähnlich: "Alle sagten es würde nicht gehen, einer kam und wusste es nicht, machte es und schaffte es.

 

Woody  
Na dann ist ja alles paletti.

Jetzt jedoch alle zu verteufeln, nur weil du es nicht präzise genug erklärt hast, dich dann stundenlang nicht mehr rückmeldest, ist auch nicht die feine englische Beziehe mich da auf dein letztes Zitat:
Da fällt mir wieder der Spruch ein, den einer hier in seinem Profil hat. Der geht so ähnlich: "Alle sagten es würde nicht gehen, einer kam und wusste es nicht, machte es und schaffte es.

 

Na ich habe diese Schubladen fertig gebaut
Nein ich verteufel niemanden (auch wenn ich nicht weiß, ob ich Kourosh letzter Beitrag als Sarkasmus oder Ausdruck seines Frusts interpretieren sollte)!
Ich freue mich einfach, dass es mit der Fräse und mir so gut geklappt hat

Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, wie man eine ganze Schublade an einer TKS führen könnte, oder die ganze HKS mit der ganzen Schiene für 1-2 mm Randschnitt da sicher draufpackt. (Ich habe eh keine HKS).

 

Geändert von Der1ASchaffer (07.11.2015 um 16:57 Uhr)
Woody  
Ist ja ok, dass es mit der OF geklappt hat, wobei mich interessieren würde, wie genau du das nun gemacht hast.

Schublade an der TKS am Parallelanschlag entlangführen, funktioniert schnell und problemlos. Hab so schon etliche (alte) Laden an neue Schränke angepasst. Geht natürlich nur, solang die Front noch nicht drauf ist.

 

Ich muss zugeben, die TKS ist für mich etwas "neues", ich habe keine Eigene, und da fehlt mir noch den Überblick des Potentials, aber jetzt wo Du es sagst, wäre das auch eine gute Möglichkeit gewesen.

Bei der OF habe ich den Parallelanschlag benutzt und am Boden der Schublade geführt.
Dauert sicher etwas länger als mit der TKS, aber dafür habe ich Erfahrung mit dem neuen Gerät gesammelt.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht