Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schreibtischplatte beizen und lackieren

21.12.2015, 19:20
Hallo,

ich habe mir heute eine Tischplatte bei Ikea gekauft:
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/50106773/

Ich würde die Platte allerdings noch gerne dunkler beizen.
Zum einen scheint die Platte vom Werk aus leicht beschichtet zu sein. Welche Körnungen bieten sich da am besten an, um das abzuschleifen?

Zum anderen habe ich von Grundierung vor dem beizen gelesen. Ist das wirklich nötig? Hab nosher keine verwendet...Hab ich ohne Grundierung irgendeinen Nachteil?

Meine letzte Frage; wieviele Schichten Lack würdet ihr verwenden? Ich hatte vor den Clou Holzlack Matt auf Wasserbasis zu verwenden, da ich von dem noch was rumstehen hab.

Viele Grüße
Smurl
 
Beizen, Ikea, Tischplatte Beizen, Ikea, Tischplatte
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten
Woody  
Laut Datenblatt ist diese Platte ölbehandelt. Öl zieht ins Holz ein. Ich fürchte fast, dass du mit Beize möglicherweise ein fleckiges Ergebnis bekommst.

Aber warte mal, was unser Spezialist ruesay dazu meint.

Schleifen würde ich übrigens mit 240er.

 

Die Platte ist mit Öl vorbahandelt, siehe Produktinformation. Beim Schweden gibt es das Behandlaöl in verschiedenen Farben. Meines Wissens verträgt sich Beize nicht mit geöltem Holz.
Aber vielleicht kann dir Holzkunst da weiterhelfen.

 

Ich habe im Internet verschiedene Bilder gesehen, wo Leute die Platte gebeizt haben, leider ohne genaue Anleitung. Aber wenn es hier ein paar Experten gibt, können die vll mehr dazu sagen.

Sollte ich ausschließlich mit 240er schleifen, oder gröber anfangen und dann bis zu 240?

 

Kann mir niemand einen Tipp geben?

 

Zitat von Smurl
Kann mir niemand einen Tipp geben?
Bring sie zurück und kauf dir eine unbehandelte Platte

Gruß Borsti

 

Das wäre sicherlich die beste Lösung........................................... ..............................

 

Naja, wenn ich so ein Platte Beizen wollte, würde ich mir ein Unbehandelte kaufen. Das einfachste wird sein sie zurück zu bringen und irgendwo ein Unbehandelte zu kaufen.

Sollte das keine Option sein würde ich es mit einem Spirituslack versuchen. Dazu Spiritusbeize mit Ethanol mischen und damit dann Schellack einfärben bis er den gewünschten Farbton hat. Schellack haftet auf allem und dürfte dann die Farbtonänderung erzeugen. Über diese mit Spirituslack lackierte Fläche kann man dann (nach Zwischenschliff natürlich) einen normalen Klarlack lackieren.

Aber mal ernsthaft das ist den Aufwand nicht wert und kann zu komischen Ergebnissen führen weil Schellack echt ein komisches Zeug zum verarbeiten ist. Tatsächlich habe ich mit Schellack zwar schon einige gute Ergebnisse erzielt aber es sah irgendwie nie aus wie geplant. Buche an sich lässt sich aber sehr schön Beizen und lackieren.

 

Dog
Zitat von Smurl
Kann mir niemand einen Tipp geben?
Tipp: Erst fragen dann kaufen.... Oder halt machen was manfür richtig hält und nicht fragen.

 

dausien  
Mit den üblichen Wasser basierten Beizen wird das nichts.
Öl und Wasser vertragen sich bekanntlich nicht so gut.
Es gibt aber pigmentierte Öle, damit dürfte das zum Erfolg führen.
Schleifen würde ich überhaupt nicht - wozu?
Es sei den die Oberfläche ist dir nicht glatt genug.

Klarlack auf geölter Holzfläche wird vermutlich ebenfalls nicht funktionieren, ich würde es zumindest an einem Reststück erstmal probieren,

 

Ich liebe diese Foren. Zwei sinnvolle Antworten, eine ohne Inhalt und dann noch die passiv aggressive
Aber an alle, die was hilfreiches geschrieben haben; Dankeschön!

Wo bekomm ich denn Platten in dem Stil am besten?
In den Baumärkten hab ichs bisher nur als Arbeitsplatte gefunden.

 

Was spricht gegen Dünnschichtlasur und dann zweimal mit Klarlack? Alles auf Ölbasis! Anschleifen mit 180er, einmal Dünnschichtlasur im gewünschten Farbton, dann vorsichtig mit Schleifvlies drüber und dann je einen Klarlack auf Lösemittelbasis mit 320er Zwischenschliff.

Klarlack gibt es in matt. Das erspart dir das umtauschen. Sieht aus, wie gebeizt. Die Farbtonwelt steht dir offen. Und es ist verträglich mit dem geölten Untergrund.

 

Geändert von ruesay (23.12.2015 um 17:25 Uhr)
Na endlich mal jemand mit einer umsetzbaren Lösung!
Ich werd mich da mal erkundigen und einlesen.
Danke für Deinen Beitrag.

 

Danke ruesay, war schon am schreiben, aber nicht sicher. Und den unqualifizierten Thread oben etwas gemaßregelt, denn es gibt nahezu immer eine Lösung - nur die hatte ich eben nicht mit Sicherheit. Also habe ich alles wieder gelöscht. Aber so verärgert man manchen Fragesteller.

Wie war das Motto hier: "Eine(r) weiß immer wie es geht."

 

Kann jemand eine Lasur und Lack empfehlen, bzw. eine Marke?
Diese 2 in 1 Lacklasuren sind wahrscheinlich nicht das Wahre, oder?

Ich will mich hier wirklich nicht beschweren über Antworten, da ich ja derjenige bin, der Hilfe sucht. Aber manche Antworten sind doch wirklich inhaltslos und helfen absoult nicht weiter.

EDIT: Würden die beiden kombiniert funktionieren? Und kann ich Lasur, genau wie Beize, mehrfach auftragen um eine dunklere Farbe zu erhalten?
http://www.obi.de/decom/product/OBI_...750_ml/7838907
http://www.obi.de/decom/product/OBI_...375_ml/6063259

 

Geändert von Smurl (23.12.2015 um 19:48 Uhr)
Ich gebe ehrlich zu, dass ich mich mit Baumarkt-Lasur überhaupt nicht auskenne. Als Empfehlung: Sikkens HLS. Wenn du einen Fachhandel hast, dort nachfragen. Gibt es in der Regel als 750ml. Davon wirst du nachher wohl leider ca. 500ml überhaben. Aber die wird in 5 Jahren noch brauchbar sein.

Da die Lasur nur als Farbgebung und nicht als Schutz fungieren soll, gibt es zwei Möglichkeiten: du könntest die Nussbaum-Lasur zweimal (mit mindestens 24 Stunden Trocknungszeit zwischendrin und einem vorsichtigen Zwischenschliff) auftragen. Wird schon dunkel.

Oder du holst dir ein kleine Dose Ebenholz-Lasur (ist schon schwarz) und mischt vorsichtig diese in kleinsten Portionen in die Nussbaum-Lasur, bis du den dunklen Grad erreicht hast.

Noch eine Methode, die mir gerade einfällt: mit Pigmenten deiner Wahl die Nussbaum-Lasur dunkler zu machen. Das allerdings ist eine Preisfrage.

Am Besten ist, du testest das anhand eines Probestückes, vielleicht auch an der Unterseite der Platte.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht