Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schraubzwingen

13.09.2012, 20:40
Hallo zusammen,

da meine Werkstatt bisher noch recht mager aussieht und vor allem einige wichtige Dinge fehlen, ich aber ein armer Student bin der trotzdem Wert auf Qualität legt, möchte ich mir als nächstes einige Schraubzwingen zulegen. Könnt ihr mir hier ein paar gute Produkte empfehlen bzw. mir sagen worauf ich beim Kauf besoners achten soll?

Die Zwingen selbst werden in erster Linie dazu verwendet um Hilfsleisten zum Sägen/Bohren/später auch Fräsen anzubringen und um natürlich Werkstücke zusammen zu halten.

Vielleicht habt ihr auch ein paar Produktempfehlungen für mich.

Viele Grüße,
Xatru
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
47 Antworten
Ich möchte Dich nicht unbedingt auf einen bestimmten Hersteller fixieren. Du solltest aber von "Allzubilligangeboten" absehen. Wenn Du dich dann mal für eine Zwinge entschieden hast, empfehle ich Dir von einer bestimmten Größe immer die gleichen zu kaufen, das schafft Ordung und die Zwingen haben alle fast die gleichen Eigenschaften.

Die guten sind natürlich teurer ... aber Du mußt ja nicht gleich 20 Stück auf einmal kaufen. Ich nehm z.B. immer wieder mal, wenn ich beim Hornbach bin, 2 Bessey mit ... mit der Zeit kommen da auch ein paar zusammen.

Absolut Klasse sind die Hebelzwingen von Festool FS-HZ 160 ... da kann man schnell mal was festklemmen, wenn´s sein muß mit einer Hand ... muß Dir aber gleich sagen, die sind echt teuer

 

Ekaat  
Ich habe die etwas Größeren auch von Bessey. Die kleinen - bis 250mm Spannweite und nur für Filigranarbeiten gedacht - habe ich auf'm Ramschtisch gekauft. Damit hatte ich auch mal zu verschweißende Teile fixiert. Hinterher kommte ich die Dinger wegschmeißen. Teurere wären den gleichen Weg gegangen. Zum festen Pressen (Verleimen) lohnen nur Marken-Zwingen. Immer dann kaufen, wenn man sie braucht. Dann ist es nicht so viel auf einmal!

 

hallo xatru1980,
günstige und doch brauchbare Schraubzwingen die Deinen relativ einfachen Ansprüchen gerecht werden findest du zur Zeit im Toom-Baumarkt...also reine Standartzwingen.
zu empfehlen sind auch für den "normalen" gebrauch die Hebelzwingen vom Lidl (Silvercrest).
ebay wäre auch ne Alternative, günstig an gute Zwingen zu kommen.
oder aber du baust sie Dir selbst, wie hier.

 

Dein Post ist nicht ganz klar.
Dienen die Zwingen nur dazu etwas zu fixieren?
Dann reicht eine günstige Variante aus dem Baumarkt.
Nicht zu billig, meist geben die Schoner schnell den Geist auf.

Sollen sie richtig Druck hergeben?
Dann ist besseres gefragt, wie Jogi schon schreibt.
Mit Bessey macht man nichts falsch.

Und ein paar Einhandzwingen zusätzlich sind immer Vorteilhaft.

 

Ich kann dir den Tipp geben .. Hebelkzwingen, müssen nicht von Festool sein.. sind aber besser...

Weil, wenn du mit der Maschine über ein Fixiertes Holz färst, kann es passieren das durch die Vibration, die Schraubzwinge löst, bei einer Hebelzwingen unwarscheinlich...

Mir ist das schon passiert, Holz fest geklemmt, mit der Stichsäge bearbeitet, penk lang die Schraubzwinge da, trotz fest ziehen... bei einer Hebelzwinge nicht !

Ich glaube da hat jeder so seine Favoriten :-)

 

Geändert von Hesse79 (13.09.2012 um 21:15 Uhr)
Da geb ich dir Recht...die Hebelzwingen sind Weltklasse. ich hab sie auch von Festool und will sie nicht mehr missen.
Wie weiter oben auch schon geschrieben wurde, sind Markenzwingen auf jeden Fall besser als Billigheimer.
Aber für nen jungen, armen Studenten mit nix in der Tasche, der nur mal ne Leiste fixieren will...da reichen doch erstmal die Billigheimer.
Und wenn die Projekte anspruchsvoller werden wird auch der Drang nach Markenzwingen anspruchsvoller.
Ich denke mit der günstigen Alternative hat hier so ziemlich jeder mal angefangen.

 

Ich danke euch schon mal für die Antworten. Damit habe ich schon mal eine ungefähre Ahnung was ich, zumindest für den Anfang, kaufen soll. Vermutlich werden es ein paar Zwingen von Bessey werden - ich denke hier passen Preis und vor allem Qualität. Auf die Festool-Zwingen bin ich auch gestoßen, aber das gibt der Geldbeutel zur Zeit leider nicht her. Für die nähere Zukunft (wenn das Studium nächsts Jahr vorbei ist), werde ich mir da aber wohl auch einen Satz leisten

Danke auch für den Tip mit dem selberbauen von Zwingen. Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen . Für bestimmte Spezialfälle ist das mit Sicherheit eine sehr gute Idee.

 

MIt Bessy machst Du sicher nichts falsch, ich habe auch einige kleinere (200mm & 300mm) davon.

Mittlerweile kaufe ich aber nur noch Einhandzwingen von Wolfcraft. In einem Vergleichstest waren die "PRO" Testsieger und ich habe einfach mal die kleinsten getestet ...
... und bin begeistert. Einfacher und schneller geht es einfach nicht mehr ...

Sehr angenehm empfinde ich auch, dass diese nicht soooo teuer sind, guckst Du
HIER - HIER - HIER

Achte aber darauf das es die EINHANDZWINGEN PRO sind ...


Allerdings werde ich bei meiner nächsten FEINEWERKZEUGE Bestellung auch mal ein Paar KLEMMSIA-Zwingen mitbestellen und ausprobieren (Zwingen kann man vermutlich nie genug haben!).

 

Was ich dir noch mitgeben kann.. ich bin ja auch ein Sparfuchs.. versuche aber doch immer Qualität zu kaufen...

Wenn du schraub oder klemmzwingen kaufst.. drück sie fest zu sammen, grade bei billigheimer, wenn sich das material schon verformt oder es anfängt das material zu knacken... dann lass es lieber, so mache ich das immer, bei guten zwingen passiert nix, billige neigen sich zu verformen...

Blöde wenn das daheim passiert

 

Ja...die Festool sind nicht grade billig...aber einfach vielseitig einzusetzen...passen sogar in die T-Nutschienen von "AWESO"...wenn du schnell mal was im selbstgebauten Frästisch oder ähnliches fixieren willst und die T-Nutschienen darin verbaut hast.

 

Wenn du die Zwingen im Markt testen willst, spann auch etwas dazwischen. Das Problem des Durchbiegens steigt mit dem Backenabstand. Die EHZ Pro von Wolfcraft ist von der Preisleistung schon recht gut. Selbst die mit der großen Spannweite habe ich bisher nicht krumm bekommen.

 

Zitat von Fernton
Wenn du die Zwingen im Markt testen willst, spann auch etwas dazwischen. Das Problem des Durchbiegens steigt mit dem Backenabstand. Die EHZ Pro von Wolfcraft ist von der Preisleistung schon recht gut. Selbst die mit der großen Spannweite habe ich bisher nicht krumm bekommen.

ich hatte mal en billigheimer in der hand, dachte hmmm.. so 4 stück, wieso nicht, regal eingespannt.. gedrückt gedrückt, auf einmal konnte man sehen wie sich der hals langsam aber sicher verformte.. OK, hab dann zu 2 teuren gegriffen, die leben noch heute! Ich glaube es ware Bessy, steht nix drauf... Grade mit klemmen und Fixieren, das ist nicht ohne, da hier auch Kräfte auf das eingeklemmt Werkstück wirken!

Auch hier gilt, billig Kaufen, 2x Kaufen... so meine Meinung.

 

Zitat von Linus1962
Mittlerweile kaufe ich aber nur noch Einhandzwingen von Wolfcraft.
... stimmt, die sind auch gut, hab ich 8 Stück von. Allerdings verwende ich die nur zum fixieren und zusammen spannen. Für richtig Druck und pressen sind Schraubzwingen die bessere Wahl ... ist aber nur meine Meinug

 

Ich habe auch diverse Zwingen zu Hause. Ein paar einfache aus Holz, die echt gut sind, ein paar günstige vom Discounter, die ... nun, zwei sind schon kaputt. Und auch einige von den von Linus1962 genannten Einhandzwingen Pro von Wolfcraft (bei mir aber eine größere Variante), die ich echt klasse finde. Die Bedienung geht nicht nur flott von der (einen) Hand, man kann sie auch schnell so umbauen, dass sie als Spreizer dienen.

Auf die Hebelzwingen von Festool habe ich auch ein Auge geworfen. Zum Fixieren von Werkstücken auf einem Werktisch mit entsprechender Lochung gibt's wohl nicht viel, was besser ist. Na ja, bald ist ja Weihnachten.

 

Zitat von bonsaijogi
... stimmt, die sind auch gut, hab ich 8 Stück von. Allerdings verwende ich die nur zum fixieren und zusammen spannen. Für richtig Druck und pressen sind Schraubzwingen die bessere Wahl ... ist aber nur meine Meinug

... das sehe ich genau wie Du, ist aber auch exakt die Anwendung die gebraucht wird (wenn ich das richtig verstanden habe) ...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht