Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schraubzwinge für Führungsschiene PKS 66 AF

02.12.2014, 22:40
Hallo zusammen,


hat jemand ne Ersatzidee für die unsäglichen Standardzwingen der Plastikführungsschiene der PKS 66AF?
Die sind ja mehr als unpraktisch.

Für Tipps bin ich dankbar!

Gruß, frhofer
 
Führungsschiene, PKS 66 AF Führungsschiene, PKS 66 AF
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Ne ordentliche Alu-Führungsschiene (zB. FSN 140) mit den zugehörigen Metallschraubzwingen

 

Ich denke auch eine Aluschiene ist die bessere Lösung, es gibt auch günstige Hersteller (z.B. YouTool)

 

Da ich einer der glücklichen Tester bin, und mir auch die kleinen Dinger nicht gefallen, dampft das Köpfchen schon.
Ich hab mir auch einen MFT gebaut wo die kleinen Zwingen total unpraktisch sind.
Ich habe aber auch einen Festoolschiene und schon eine Idee wie ich die mit der Schiene betreiben kann.
Warte mal ein klein wenig ab, dann wird Dir geholfen. Wetten?

 

http://www.werkzeugschade.com/epages...FWf3wgodikcAwQ
Du könntest mal schauen, ob die Schraubzwingen für die Bosch-Metall-Führungsschiene durch Anpassen/Abfeilen anzupassen wären.

 

Also ich finde die originalen Zwingen zwar recht einfach, aber funktionieren tun sie. Eine andere Zwinge sollte eine kleine, runde Erhebung haben, die in die entsprechenden Vertiefungen der Führungsschiene passt. Mit Feilen sehe ich da schwarz, eventuell könnte man ein kleines dünnes Plättchen mit Loctite aufkleben. Man muss aber aufpassen, dass das Ganze nicht zu dick wird und die Säge noch drübergleiten kann.

 

Ich sag mal so. Die HKS ist eben eine Maschine, mit der ein typischer Heimwerker mal ein Brett mit Führungsschiene kürzen kann. Der semiprofessionelle Heimwerker wird sich eine richtige Führungsschiene zulegen. Die Maschine wird deshalb nicht schlechter und die kleinen Zwingen erscheinen uns als Semiprofis eher als Spielzeug, aber ich denke der durchschnittliche Baumarktbesucher wird damit zufrieden sein. Und für diese ist die Schiene ja auch gemacht. Allein schon die Länge deutet ja eher auf gelegentliches Regalbrettkürzen hin.

 

ja eben, die Zwingen passen ganz gut zur Führungsschiene, und ein paar neue Zwingen für ca. 35 Euro dazu zu kaufen und sie noch mehr oder weniger aufwendig umzubauen würde imho wenig Sinn ergeben.

 

Um das kurz richtig zu stellen: die Zwingen tun Ihren Zweck, aber das stundenlange Hochundrunterschrauben, v.a. bei verschiedenen Brettstärken nervt halt. Die o.g. Führungschienenzwingen runterzuschleifen erachte ich auch nicht für zweckmäßig. Da müsste man schon einiges abschleifen und dann besteht die Gefahr, dass sie sich verbiegen oder brechen...

 

Kann man die Metallschienen verlängern, so wie die Plastikschienen?

 

Ja, man kann. Frage ist nu, ob diese überhaupt zur PKS 66 AF passen ...

 

Geändert von Rainerle (13.01.2015 um 13:52 Uhr)
Andererseits finde ich die kleinen Plastikabschnitte praktischer als die langen Aluschienen...

 

Mann müsste ja nur so ne Art Schnellspannzwingen in der Art wie die Schraubzwingen entwickeln. Tipp an Bosch...

 

Aluschienen gibt es in verschiedenen Längen und kann man ja auch kürzen. Z.B. 1,40 m kürzen auf zweimal 70 oder 50 und 90. oder man kauft die mit 70 und die mit 140.

Ist aber immer eien Preisfrage: http://www.bosch-pt.com/de/de/accocs...hiene-fsn-140/
Diese passt laut Beschreibung.

Andererseits bei langem Holz kann man auch mit Parallelanschlag arbeiten oder nem langen Alurichtscheit bzw. einer Wasserwaage und diese mit Zwingen festmachen. Dieser Anschlag ist dann aber auch variabel einsetzbar eben als Wasserwaage oder beim Ausrichten von Ständerwänden etc. ich hab zwei Wasserwaagen mit 2 m Länge für etwa 30 Euro. Die Bosch-Führungsschiene verwende ich nur bei kürzeren Schnitten. Der Schnitt reißt eben leichter aus, da an der Wasserwaage keine Dichtlippe ist. Aber dann immer von "links" sägen. Die saubere Kante ist dann unten. Und wenn es bei beschichteten Platten ganz sauber werden muss, erster Schnitt nur Oberfläche ankratzen - 0,5 mm tief vorritzen. Dann erst richtig sägen. Da muss die Säge aber absolut sauber geführt werden.

 

Geändert von Rainerle (13.01.2015 um 14:01 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht