Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schraubverbindungen in Bankirai

31.03.2012, 18:45
Hallo Community,

Ich schlage mich seit ein paar Wochen mit folgendem Problem rum:
Die alten und einfachen Holzschraubenverbindungen in meinen Bankirai-Möbeln sind "ausgeleiert".
Im vorigen Jahr habe ich es noch mit Ausfüttern der alten Bohrlöcher mit anderen Holzpänen versucht... nunja, das war ein Satz mit x ....
Holzschrauben die dicker(> 7,5 mm) sind, und auch so kurz(75mm und 90mm) .... Fehlanzeige.
Ich hatte nunmehr die Idee alle Holzschrauben zu entfernen, in den alten Löchern Gewindebuchsen einzudrehen und dann eben Maschinenschrauben einzusetzen.
Leider habe ich nur Gewindebuchsen gefunden, welche zwar die 7,5 mm Löcher gut verschließen, aber die passenden Schrauben wären dann nur Größe M 5.
Das bedeutet, dass ein Teil der Verbindungsstücke völlig haltlos sein wird, weil die M 5 Gewindestange keinen Halt in dem Bohrloch hat.
Also müsste ich dann 2 Gewindebuchsen pro Verbindung besorgen. Das wird teuer.
Das nächste Problem mit den M 5 - Schrauben: Ich bräuchte für die Verbindung Schrauben mit einer Länge von 75 ...90 mm.
Und nun meine Fragen:

  1. Wo gibt es solche langen Schrauben mit M 5 - Gewinde? In den verschiedenen Baumärkten und Eisenwarenläden hab ich keine gefunden.
  2. Halten diese dünnen Schrauben überhaupt, wenn vorher 7,5mm - Holzschrauben voll im Material waren, während die M 5 ja nur in den beiden Buchsen sitzt?
  3. Hat jemand vielleicht eine ganz andere Idee?
Schon mal herzlichen Dank für Eure Vorschläge.
 
Bankirai, Gewindebuchse Bankirai, Gewindebuchse
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Guck mal nicht nach Schrauben sondern nach Gewindestangen.
Die gibts im Baumarkt i.d.R. in ein Meter Länge.

Kannst Du mal Bilder einstellen? Ich kann mir nicht so Recht vorstellen wie Du das alles meinst.

Es gibt auch Einschlaghülsen die von hinten reingeschlagen werden und dann von vorne die Schraube reinkommt ... wenn Du verstehst wa ich meine ... wird aber wie bei mir sein, ohne Bilder

 

Geändert von bonsaijogi (31.03.2012 um 18:52 Uhr)
Ich hab mal ein Bild von einer Einschlaghülse gemacht.

Ist eine für M8, gibt es auch in M6 oder M5:

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	einschlaghuelse.jpg
Hits:	0
Größe:	157,8 KB
ID:	9505  

 

Einen Anbieter für 8x90 habe ich auf Anhieb gefunden.

 

dausien  
Vielleicht gehen ja auch Möbelverbinder - Zeigt doch mal ein Bild.

 

Ich möchte mich den anderen anschliessen: ein Bild würde helfen ;-)
Eine ganz einfache und preiswerte Lösung wäre:

- bohre die alten Löcher auf 8mm aus und klebe Buchenholzdübel ein, Überstand absägen, schleifen
- bohre nun in die Dübel vor- verbinde alles wieder mit den alten Schrauben
- zusätzlich kannst Du die Möbelteile mit Holzleim verkleben, wenn eine spätere Demontage nicht notwendig ist; allerdings solltest Du D4 Kleber verwenden, weil Bankirai sich nach Gartenmöbel anhört.

Alternativ kannst Du auch 2-Komponeneten Epoxidharzkleber verwenden - den muss man nicht pressen.

Ich habe den Text jetzt zweimal editiert.
Sollte der Zeilenumbruch immer noch nicht da sein, habe ich keine Lust mehr - für Märchenschreiben gibt´s immerhin 750 mal soviele Punkte - da lohnt sich das.
;-)

 

Geändert von Heinz vom Haff (31.03.2012 um 20:28 Uhr)
Zitat von Heinz vom Haff
Ich möchte mich den anderen anschliessen: ein Bild würde helfen ;-)
Eine ganz einfache und preiswerte Lösung wäre:

- bohre die alten Löcher auf 8mm aus und klebe Buchenholzdübel ein, Überstand absägen, schleifen
- bohre nun in die Dübel vor- verbinde alles wieder mit den alten Schrauben
- zusätzlich kannst Du die Möbelteile mit Holzleim verkleben, wenn eine spätere Demontage nicht notwendig ist; allerdings solltest Du D4 Kleber verwenden, weil Bankirai sich nach Gartenmöbel anhört.
Manchmal hat man echt ein Brett vorm Kopf...
Das wäre die günstigste und einfachste Methode

 

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
HansJoachim sagt es: "Manchmal hat man echt ein Brett vorm Kopf..."
Also wenn ich es recht sehe, sind diese Schrauben wohl schon eine Art von Möbelverbindern,.... daher fällt das wohl aus.
Ich werde erst einmal einen Versuch mit den Einschlaghülsen von bonsaijogi starten und wenn es nicht funktioniert auf die Lösung von Heinz zurückgreifen.
Heinz seine Lösung ist zwar die preiswerteste aber auch die mit den meißten Arbeitsgängen. .... und irgendwie hat man ja immer zu wenig Zeit

Und den Gedanken mit M 5 - Gewinden habe ich begraben .... ich traue den dünnen Stiften nicht.

Und hier mal ein paar Bilder.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	01042012061.jpg
Hits:	0
Größe:	30,5 KB
ID:	9523   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	01042012074.jpg
Hits:	0
Größe:	25,0 KB
ID:	9524   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	01042012083.jpg
Hits:	0
Größe:	19,2 KB
ID:	9525   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	01042012073.jpg
Hits:	0
Größe:	31,7 KB
ID:	9526  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	01042012071.jpg
Hits:	0
Größe:	25,8 KB
ID:	9527  

 

Geändert von Bastellero (01.04.2012 um 16:47 Uhr)
Ekaat  
Ich würde die ausgefransten Löcher auf 12mm aufbohren, danach Holzdübel einleimen, diese dann mit 4mm zentrisch vorbohren und wieder verschrauben. Das Problem entstand wahrscheinlich dadurch, daß die Schrauben ursprünglich nicht fest genug angezogen waren und sich dadurch lockerten.
Sollten die Durchgangslöcher ebenfalls »ausgelutscht« sein, ebenfalls mit Dübeln verschließen, mit einem Spiralbohrer von der Stärke des Schraubenkopfes von der Außenseite her den Dübel innen zentrieren, danach mit einem Spiralbohrer in der Stärke der Schraube durchbohren. Spiralbohrer deswegen, weil Holzbohrer eine Zentrierspitze haben, mit der man die Mitte nicht unbedingt trifft, Spiralbohrer haben dagegen einen Schnittwinkel von 60°.

 

Achtung, die von Jogi beschriebenen Einschlagmuttern musst Du von der Gegenseite montieren. Die Dinger sieht man dann als Designelement an Deinem Tisch. Ich würde die Idee von Heinz aufgreifen und den gezeigten Winkel z. B. am Tischbein fest verleimen. Dann ist für immer Ruhe.Wenn Du Holzdübel einleimst, landet Deine Schraube im Hirnholz. Das wird auch nicht lange halten. Besser mit Flachrundschrauben M6 und Einschraubmuttern arbeiten.http://www.quergewindebolzen.de/moeb...ben/index.html

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht