Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schrank lackieren, womit?

28.05.2012, 19:42
Ich bin neu hier und habe schon die Suchfunktion bemüht, aber auf die Schnelle nichts Entsprechendes gefunden. Also verzeicht mir bitte, wenn diese Frage vielleicht doch schonmal beantwortet wurde

Ich habe 2 kleine Schränke, die ich weiß lackieren möchte. Das eine ist ein Nachtschrank mit 3 Schubladen und das andere kommt einem Schuhschrank gleich (genauso hoch wie der Nachtschrank, doppelt so breit, 2 Türen). Ich habe diese beiden Schränke vor einigen Jahren schonmal mit Spraydosen bearbeitet, allerdings nicht flächendeckend besprüht, sondern eher fleckig, so dass der weiße ursprüngliche Lack (ich glaube Schleiflack) noch durchschimmert. Damals habe ich die ursprünglich roten Türen/Schubladen komplett abgeschliffen und grün gemacht, den weißen Korpus habe ich unbearbeitet blau angesprüht.

Nun habe ich einige Fragen:
1. Welchen Lack nehme ich am besten? (Ich habe schon so viele verschiedene gesehen und bin etwas überfordert.)
2. Wie viel Lack brauche ich wohl und mit welchen Kosten muss ich rechnen?
3. Muss ich die Türen nochmal anschleifen?
4. Mit welcher Körnung schleife ich am besten?
5. Die Knäufe sind aus Metall, kann ich die mit demselben Lack bearbeiten und muss ich diese auch anschleifen?
6. Muss ich sonst noch etwas beachten?

Für sämtliche Tipps bin ich dankbar. Lackiert habe ich bisher nämlich noch nichts. Immerhin weß ich schonmal welche Rollen ich nehmen muss
 
Lackieren, Möbel restaurieren, Schrank, Tipps Lackieren, Möbel restaurieren, Schrank, Tipps
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
37 Antworten
Susanne  
Hallo Sternlein, herzlich willkommen auf 1-2-do.com!

Es ist sehr freundlich von Dir, zuerst in die Suchfunktion zu schauen, aber tatsächlich kannst Du hier jederzeit jede Frage zum Thema Heimwerken und Basteln stellen, die Dir auf der Seele liegt.
Sollte eine ähnliche schon mal aufgetaucht sein, dann nennen wir Dir den Link.

Du wirst hier sicherlich von unseren Farbexperten beraten, aber zufälligerweise haben wir gerade heute eine ähnliche Frage bekommen. Neben Deiner eigenen, ist auch die dortige Diskussion bestimmt für Dich von Interesse. Schau mal: http://www.1-2-do.com/forum/sind-die...hema-6336.html

Viele Grüße
Susanne

 

rogsch  
Hallo und willkommen bei 1-2-do.com

Zu
1. Acryl-Lack
2. Wenn Du Sprühdosen verwendest dürfen es schon ein paar sein (man müsste die Fläche genau wissen)
3. Material muss immer geschliffen bzw. angeschliffen werden. Zudem staub- und fettfrei.
4. Bei groben Sachen fängt man normal mit P80 an. Danach 120 und 180. Das sollte reichen.
5. Für Metall gibt es extra eine Grundierung und auch anschleifen
6. fällt grad nichts mehr ein.

Gruß
Roland.

 

Hallo Sternlein,anschleifen ist immer sinnvoll. Damit raust du den Untergrund auf und die Farbe hält besser. Je feiner das Schleifpapier, desto ebener die spätere Fläche.

Die Frage zu der Farbe kann so schnell micht beantwortet werden. Zunächst ist wichtig zu wissen, welche Farbe du damals aufgetragen hattest. Du solltest nicht Acylfarben und Kunstharzlacke verbinden. Das kann zu ungewollten Effekten führen.

 

Hallo Susanne, danke für Deine Antwort und auch den Link. Allerdings scheint es sich dort um Echtholzmöbel zu handeln und meine Möbel sind furniert. Ich denke, dass man daher anders arbeiten muss.

Danke rogsch. Also einfachen Acryl-Lack? Kein Möbellack oder sowas? Sprühen wollte ich diesmal nicht, da ich beim letzten Mal nicht so gut damit klargekommen bin... Und noch eine Frage zum Schleifen: Warum reicht es nicht, wenn man nur mit 180er schleift?

Danke auch kindergetümmel. Ich weiß nicht, was ich damals für Spraydosen verwendet habe. Es waren 2 "ganz normale" aus dem Baumarkt. Ich vermute mal, dass es daher auch Acrylfarben waren?

 

Geändert von Sternlein (28.05.2012 um 20:38 Uhr)
rogsch  
Reicht zwar, dauert aber länger, Unebenheiten auszubessern. Wichtig ist, dass alles sauber glatt angeschliffen wurde.
Sprühdosen waren dann wohl auf Alkydharzlack.

Wenn du bereits keine Maserung mehr siehst bei deinen Möbel, brauchst du mit Möbellack nicht anfangen. Diese sind teilweise farbig transparent usw. Wenn du allerdings zuviel abschleifst, ist das Furnier weg.

Wichtig ist auch zu wissen, ob Echtholzfurnier oder Kunstfurnier.

 

sonouno  
erst reinigen ...dann schleifen....denk Korn 150 ist ok dann Acryllack (wasserbasis) 2 x lackieren mit Moltoprenroller extra fein ich würde den Lack in seidenmatt nehmen (Geschmacksache ;-)) grüssle, sonouno der Farbenhändler ;-)

 

Da ich teilweise meine Möbel Lackiert hatte, Informierte ich bei einem Lackierer der mir zu einer anschleifung da riet er mir zu einer körnnung zw. 120 und 180 zu benutzen, auf jedenfall eine Grundierung und dannach Lackierung und das 2 schichten zu streichen...hat geklappt.....

 

Kathrin  
@ Sternlein
Mach doch mal ein paar Fotos für uns :O)

 

Danke für die ganzen Antworten

@rogsch: Es ist kein Echtholzfurnier. Das Furnier hat auch überhaupt keine Maserungen oder sowas.

@sonouno: Ich habe gelesen, dass man den Lack aber auch noch verdünnen muss. Trifft das zu oder in meinem Fall nicht?

@heavysan: Auch noch grundieren? Warum denn das? Da kann ich mir ja am Ende dann doch gleich neue Möbel kaufen...

@Kathrin: Fotos ist grad schlecht Das ist grad total zugestellt. Aber wenn ich wieder rankomm und mich bis dahin noch nicht gewagt habe zu lackieren, mach ich noch welche

 

Kathrin  
Das wäre super :O)

 

Warum willst Du die Knäufe lackieren??? Das würde ich nicht machen, vllt. dann andere kaufen.

Habe auch ein Sideboard bearbeitet. Schöne neue Griffe aus Alu, die Türen foliert und als Deckplatte eine Echtholzbohle. Die kommt aber noch, ist noch beim Schreiner.

 

Weil man die nicht austauschen kann. Die sind da irgendwie fest im Holz drin... Und ich hab die damals grün angesprüht. Wenn ich die jetzt grün lassen würde, würds auch doof aussehen Foliert heißt mit Folie beklebt?

Ach, noch eine Frage: Ist Spiritus mit Wasser verdünnt zum Reinigen gur oder besser nicht?

 

sonouno  
nachdem das Schränkchen schon lackiert/gesprüht war brauchst nicht verdünnen.
den Altlack nur fein anschleifen (nicht durchschleifen aufs Holz !!) und los gehts !
grüssle, sonouno ;-)

edit: ach jaaa... Spiritus mit Wasser is ok zum entfetten/reinigen....

 

danke dann werd ich mal sehen, ob ich morgen vielleicht mal zum baumarkt komm...

 

Kathrin  
Noch ein Hinweis - das wäre doch eigentlich auch ein schönes Projekt.
Sozusagen mit Communityratschlägen :O)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht