Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schornsteinfegermonopol ist zum 31.12.2012 gefallen.

17.03.2013, 20:05
Eine Frage an die Hausbesitzer, wechselt ihr jetzt zum "Feieriepel" [so wird der Glücksbringer in Sachsen scherzhaft genannt] des Vertauen?
Neu ist u. a. dass zertifizierte Heizungsbauer auch messen dürfen.
Das wäre doch mal eine Maßnahme.
Danke und Gruß vom Daniel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Ich wechsel nicht, bin mit meinen alten Kaminkehrer recht zufrieden ,wer weiß schon ob ein anderer besser ist?

 

Bei mir wechselte gerade der BKS Ruhestandsbedingt.

Der neue stellte sich bei der anstehenden Messung
vor und fragte ganz höflich, ob er auch in Zukunft kommen dürfte.

Solch zuvorkommendes Verhalten bin ich vom BKS noch nicht so richtig gewöhnt, bin aber
positiv überrascht. Ganz neue Töne seit dem Wegfall des Erbhofes.

 

danke das wuste ich noch nicht !!! werde es mal weiter geben

 

wir hatten nie einen Grund, uns über unseren Schornsteinfeger zu ärgern. Der war immer freundlich und hat uns immer perfekt beraten.
Wir betreiben 3 Kaminöfen und auch die Zentralheizung wird mit Holz betrieben (Holzvergaser). Das regelmässige Kehren halte ich für sehr wichtig und habe keine Lust auf Experimente.
Unser Zentralheizungsofen wurde ab Werk geliefert und auch von der Werksmannschaft eingebaut. Wenn ich sehe, welche Probleme manche andere mit ihrer Holzheizung haben, war das letztlich die preiswertere Variante.
Auch bei der Auswahl der Kaminöfen hat uns der Schornsteinfeger markenunabhängig und gut beraten. Zwei der Öfen laufen während der Heizperiode rund um die Uhr - nach sechs Jahren ohne jegliche Ermüdungserscheinungen.

 

Ich werde nicht wechseln . Bin mit meinem Schornsteinfeger mehr als zufrieden . es waren auch schon andere Kaminkehrer dagewesen . Konnten aber meinem alten Schornsteinfeger nicht das Wasser reichen . Deshalb bleibe ich bei diesem guten Mann.

 

Moin,

unser BSF war letzten Sommer zur abnahme des Ofens im Keller da, da sprach er schon das Thema an, wobei ich gleich sagte das wir bei ihm bleiben, erstens da man sich kennt ( Bruder einer Arbeitskollegin von mir ) und man gut miteinander kann und sich das eventl. auch bei bestimmten Vorhaben etwas positiver auswirken könnte

Abgesehen warum sollte ich mir einen anderen holen ? Preis bleibt doch trotzdem derselbe oder ?

Jetzt weis ich was ich an meinem Schorni habe und da wird nichts drann geändert

 

Allso ich bin mit meinen Schornsteinfeger auch zufrieden und werde ihn behalten.

In unser Tageszeitung stand vor einiger Zeit ein Bericht, wonach es bei uns in der Region keine Anmeldungen für die Weiterbildung gegeben hat. Es scheint für die Heizungnbauer kein lohnende Geschäft zu sein.

 

also ich bleibe bei meinem BSF. Wenn einer von "extern" kommt hat er ne längere Anfahrt und eventuell nur mich als Kunden vor Ort. Der kann gar nicht günstiger sein. Die Hoheit über Feuerstättenschau bleibt eh beim BSF. Außerdem muss ich meinem BSF melden wenn ich einen anderen Schornsteinfeger nehme und ihm die Daten fürs Kehrbuch durchgeben.

Von daher bleibe ich bei meinem! Der ist außerdem noch extrem nett und hat Ahnung...warum also wechseln?

 

Wir bleiben auch bei unserem vertrauten BSF.

Der macht das nun schon seit Jahren, ist immer sehr freundliche und hat mir auch immer gute Hinweise gegeben, wenn mal eine Reparatur anstand.

Ich will ja auch nicht jedes Jahr einen anderen Typen bei uns durchs Haus führen.

Bisher habe ich auch keine wirklich günstigeren Preise gesehen. Wegen 5 - 10 Euro, werde ich bestimmt nicht den Aufwand mit dem Wechsel betreiben. Ein Mal verpasst, dass man sich darum kümmert und man legt noch drauf. Die Meldungen von Fremdfirmen muss ich ja beim BSF vorlegen. Ne, ne, dass soll so bleiben wie es ist.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht