Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schönheitsreparaturen

02.02.2016, 20:54
Ein Freund hat ein wenig trouble mit seinem Vermieter. Nun fragte mich mein Spezel ob ich mich mit den sogenanten "Schönheitsreparaturen" auskenne. Ich sagte ihm, ich nicht, aber ich kenne eine Community, wo bestimmt jemand darunter ist, der sich auskennt.

Zur Frage:
Ist es so, dass die Schönheitsreparaturen wohl immer dem Mieter aufgebürdet werden? Was gehört eigentlich alles zu diesen Reparaturen dazu? Gibt es da so was wie eine Kostenverteilung?
 
Kostenverteilung, mietwohnung, Schönheitsreparaturen Kostenverteilung, mietwohnung, Schönheitsreparaturen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Brutus  
Ich glaube, da hat sich in den letzten Jahren etwas geändert, ich kenne es noch so, dass zu Schönheits- oder Kleinreparaturen alles zählt, was 100 Euro nicht übersteigt. Ich würde mich dann aber erst informieren, wenn ich selbst betroffen wäre.

 

Viele Vermieter versuchen es immer wieder znd sie bauen dabei auf die Unwissenheit der Mieter. Ob und was gemacht werden soll hängt davon ab was (ganz genau) im Mietverteag steht.

Eine Verbindliche Rechtsauskunft wirst du hier jedoch nicht erhalten daher schlage ich vor:

- Google bemühen und Informationen zum Thema finden
- Eine Rechtsberatung un Anspruch nehmen
- Verbraucherschutzstelle anrufen
- Mieterschutzverein kontaktieren

 

Ich glaube nicht, dass man das so allgemein beantworten kann.
Es wäre gut zu wissen um welche Reparaturen es geht.

 

Janinez  
Das kann man hier so nicht sagen, es kommt darauf an, was im Mietvertrag und im Übergabeprotokoll steht, oder ob es einen Extra Vertrag gibt...................Ich müsste den genau sehen, dann könnte ich dir sagen, was Sache ist.............................

 

Ich glaube es geht da haupsächlich um das streichen der Heizkörper, der Rohre, Türrahmen und Türen und der Fenster.

 

kjs
das sind aber keine Schönheitsreparaturen! Da kann man als Vermieter nur etwas erreichen wenn das mehr als natürliche Abnutzung ist (z.B. mutwillige Beschädigung oder Nägel in den Fensterrahmen geklopft oder Heizkörper in einer anderen Farbe als Original gestrichen.

 

Die 2 sind schon starke Raucher und die Türstöcke und Heizkörper sind schon arg vergilbt. Glaube auch mit ner Dampfente kommt man da nicht sehr weit.

 

kjs
das sind immer noch "normale" Gebrauchsspuren auch wenn es einem als Vermieter nicht gefällt. Da müßte man dann explizit nur an Nichtraucher vermieten was nicht so leicht durchzusetzen ist.
Da würde ich mal die paar Euro spendieren und eine Rechtsberatung vom Mieterbund einholen. danach muß man ja nicht streiten aber hat vielleicht einen besseren Stand.
Pech hat man wenn im Mietvertrag drinsteht daß die Wohnung in renoviertem Zustand übergeben werden muß. Das gibt es auch und wenn da viel Gilb ist gehört das dann auch dazu.

 

Geändert von kjs (02.02.2016 um 23:08 Uhr)
Funny08  
Schau mal was der Mieterschutzbund dazu schreibt http://www.mieterschutzbund-berlin.d...paraturen.html

 

Ich würde versuchen den Streitwert abzuschätzen (lohnt sich eine Auseinandersetzung überhaupt?) und wenns teuer werden sollte mit dem Mietvertrag zum Mieterbund gehen. Über alles Andere kann man eigentlich nur wild spekulieren und mit gefährlichem Halbwissen untermauern.

 

Janinez  
Bei sehr starken Nikotinverfärbungen muss der Mieter, mit Sicherheit etwas machen, wenn eine gültige Renovierung im Vertrag vereinbart ist........................................

 

In meinem Mietvertrag steht z.B. "... bei Auszug besenrein zu verlassen".

Aber er will ja nicht ausziehen. Gibt es da nicht eine Klausel oder so, die besagt dass nach 2 Jahren sind die Wände zu weißeln sind, oder nach mind. 4 Jahren die Türen und Heizungen streichen? Das ist jetzt nur als Beispiel.

Wie schaut das denn überhaupt aus, müssen solche Sachen im Mietvertrag stehen und ganz genau aufgelistet werden? Und wenn nichts drinne steht, muss ich dann auch gar nichts machen?

 

Janinez  
bei Besenrein musst Du gar nichts machen, je nachdem was im MV steht musst Du während der Mietzeit schon etwas machen...............................aber es dürfen keine starren fristen genannt werden......................

 

Meines Wissens muss der Mieter *während* des Mietverhältnisses gar keine Schönheitsreparaturen durchführen oder durchführen lassen. Erst bei Auszug stellt sich die Frage, in welchem Zustand die Wohnung zu übergeben ist. Wenn der Vermieter darauf beharrt, würde ich zum Mieterverein gehen.

 

Janinez  
ohne den Vertrag vorliegen zu haben, können wir nur Rätselraten..............................

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht