Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schnellspannbohrfutter vs. Zahnkranzbohrfutter

09.07.2013, 13:39
Schnellspannbohrfutter vs. Zahnkranzbohrfutter
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
ups, Text vergessen.

Es geht um diese beiden Bohrfutter. Meine alte Bohrmaschine hat natürlich einen Zahnkranz. Von meiner Frau das Schnellspannfutter. Nun ist Man(n) manchmal faul und nimmt die Maschine von Frau.

Bretter gebohrt und zack, Bohrer steckt fest. Nichts zu machen, also meine Maschine genommen, das Bohrfutter auf den Bohrer gesetzt, festgezogen und Bohrer wieder raus.

Ich habe das Schnellspannfutter schon sehr fest gezoegn,a ber es passiert mir immer wieder.

Wer weiß Rat?

 

Vielleicht hilft Dir DIESER LINK weiter ...

 

hm, ich habe dieses Spindelocksystem und eh klackt auch mehrere Male, da bin ich nicht zimperlich. Aber gerade in Holz bleibt er immer wieder stecken.

 

Geändert von biker_c (09.07.2013 um 14:06 Uhr) , Grund: Wort vergessen
Vorausgesetzt das Bohrfutter hat eine Spannkraftsicherung (was zu meist nur die Akkuschlagbohrschrauber haben).

Die Zahnkranzbohrfutter kann man mit dem Schlüssel schon sehr stark spannen.
Daher haben diese (gerade bei Schwerlast-Bohrmaschinen) noch immer ihre daseinsberechtigung.

Aber was bohrst du, wo der Bohrer durchdreht, bzw was ist das für ein Schrauber?

 

Spindellock bedeutet nur, das du mit einer Hand das Bohrfutter bedienen kannst.

Bedeutet aber nicht zwangsweise das du eine Spannkraftsicherung im Bohrfutter hast.
Wenn es aber mehrmals klackt solltest du diese schon haben.

KLICK MICH (schau dir mal das Video an)

 

Geändert von Hermen (09.07.2013 um 14:13 Uhr)
Zitat von biker_c
hm, ich habe dieses Spindelocksystem und eh klackt auch mehrere Male, da bin ich nicht zimperlich. Aber gerade in Holz bleibt er immer wieder stecken.
... und wenn es FEST ist, versuche einfach mal NUR EINE RASTE (Klick) "zurückzudrehen".

Wenn das geht und der Bohrer immer noch fest ist, hast Du vermutlich ein Bohrfutter mit Spannkraftsicherung und dann sollte sich das Werkzeug nicht mehr lösen ...

 

ok, ich guck mal

 

So, ich glaub es war ein Bedienfehler. Gestern nur mal kurz geguckt um welches Gerät es sich handelt. PSB 650. Hier die BDA gefunden und dort gelesen, dass das Bohrfutter soweit zu drehen ist, bis kein Überasten mehr zu hören ist. Da war ich doch noch ein wenig zimperlich.

Ergo, mein Zahnkranzfutter gefällt mir doch besser ;-)

 

Hallo biker_c,

dann hoffen wir, dass alles fest bleibt sollte sich trotzdem etwas lösen dann melde Dich wieder.

Thomas_H

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht