Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schneiden von Plexiglas mit der PTS 10

25.11.2014, 09:23
Hallo zusammen,

ich möchte auf meiner Tischkreissäge PTS 10 Plexiglas schneiden. Habe es mal mit der Stichsäge PST 800 PEL (feines Sägeblatt) versucht. Die ersten cm gingen ganz gut, doch dann hat sich der Schnitt dahinter wieder verschweißt und ich musste noch einmal den gleichen Schnitt nachfahren.
Nun dreht das Sägeblatt der PTS doch einiges schneller als die Hubbewegung der Stichsäge und ich habe bedenken.

Kann mir ja jemand von euch weiterhelfen?

Sage schon mal Danke.

Gruß
Tom
 
Plexiglas, PST 800 PEL, PTS 10 Plexiglas, PST 800 PEL, PTS 10
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
28 Antworten
Funny08  
Da gibt es für beide Maschinen spezielle Sägeblätter für Plexiglas - zb: http://www.bosch-pt.com/de/de/accocs...l-for-acrylic/ für die Stichsäge

 

Zitat von Funny08
Da gibt es für beide Maschinen spezielle Sägeblätter für Plexiglas - zb: http://www.bosch-pt.com/de/de/accocs...l-for-acrylic/ für die Stichsäge
Danke für den Link Funny. Ist es damit getan oder muss ich auf noch etwas achten? Gibt es da Tipp's wie z.B. einritzen, sägeschnitt abkleben oder soetwas in der Richtung?

 

Ich habe auch Steg-platten und Plexiglas mit dem Sägeblatt für Plexiglas geschnitten, sehr sehr sauber.
Und mit der Dekupiersäge einwandfrei ohne zu verkleben.

 

Zitat von Holzharry
Ich habe auch Steg-platten und Plexiglas mit dem Sägeblatt für Plexiglas geschnitten, sehr sehr sauber.
Und mit der Dekupiersäge einwandfrei ohne zu verkleben.
Auch dir Holzharry vielen Dank. Also kann man sagen, zum schneiden von Plexiglas muss auf jeden Fall ein feines Sägeblatt genommen werden. Egal mit welcher Säge. Liege ich da richtig? Kann man auf Kühl.- oder Schmiermittel generell verzichten?

 

Auch für Kreissägen gibt es spezielle Sägeblätter:
http://www.saegeblatt-shop.de/produk...glas-1268.html
Ob sich das für einige wenige Schnitte lohnt? Wenn Du öfters damit arbeitest würde ich mir das überlegen.

 

Hallo Tom,

vom Einsatz der PTS 10 raten wir Dir bei dieser Anwendung ab.

Benutze das vorgeschlagene Stichsägeblatt mit wenig Vorschub und reduziertem Pendelhub.

Berichte uns bitte von Deinen gemachten Erfahrungen!

 

Munze1  
Ich würde dagegen von der Stichsäge abraten, läuft das Blatt trotzdem kurz heiss und die Schnittstelle verlebt, kann es auch schnell zum Sprung kommen.
Eine TKS mit Drehzalregelung und einem scharfen Blatt geht sehr gut. Notfalls kann man die Kanten sehr gut an einer stationären Oberfräse nachbehandeln.

 

Zitat von Bosch_Experten_Team
Hallo Tom,

vom Einsatz der PTS 10 raten wir Dir bei dieser Anwendung ab.

Benutze das vorgeschlagene Stichsägeblatt mit wenig Vorschub und reduziertem Pendelhub.

Berichte uns bitte von Deinen gemachten Erfahrungen!
Okay, werde mir jetzt erst mal die Sägeplätter für die Stichsäge besorgen, da mir die für die PST 10 viel zu teuer sind. Plexiglas scheide ich eher selten.

 

Zitat von Munze1
Ich würde dagegen von der Stichsäge abraten, läuft das Blatt trotzdem kurz heiss und die Schnittstelle verlebt, kann es auch schnell zum Sprung kommen.
Eine TKS mit Drehzalregelung und einem scharfen Blatt geht sehr gut. Notfalls kann man die Kanten sehr gut an einer stationären Oberfräse nachbehandeln.
Mit PTS 10 ist noch so neu, dass ich noch nichteinmal zum aufbauen gekommen bin und werde mich jetzt bestimmt nicht nach einer TKS mit Drehzahlreglung umschauen.

Trotzdem danke...

 

normalerweise brauchst eine dritte Hand dazu.... Tipp... nimm eine Wassersprühflasche,
womit das Weib'l die Blumen befeuchtet,.... und dann beim Sägen auf die Schnittstelle sprühen... sehr langsamen Vorschub, brauchst halt Geduld und Spucke dazu ( in diesem Falle.. die Sprühflasche )... nasser Pinsel geht event. auch, aber kann sich im Schnitt
verhaken ! ( hier ist die Kreissäge gemeint ! )
mit der Sprühflasche bleibt der Abstand zum Sägeblatt für den Helfer groß genug !
Sicherheitshalber ( Jeder ) eine Schutzbrille aufsetzen... Plexi und Acryl splittert leicht !
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (25.11.2014 um 14:31 Uhr)
Du mußt auf den Sägeschnitt Tesafilm kleben, dadurch wird die Wärme abgeleitet und Du kannst jedes Sägeblatt ( nicht gerade das gröbste) für die Stichsäge benutzen.
So säge Ich immer Plexiglas.

 

Zitat von Hazett
normalerweise brauchst eine dritte Hand dazu.... Tipp... nimm eine Wassersprühflasche,
womit das Weib'l die Blumen befeuchtet,.... und dann beim Sägen auf die Schnittstelle sprühen... sehr langsamen Vorschub, brauchst halt Geduld und Spucke dazu ( in diesem Falle.. die Sprühflasche )... nasser Pinsel geht event. auch, aber kann sich im Schnitt
verhaken ! ( hier ist die Kreissäge gemeint ! )
mit der Sprühflasche bleibt der Abstand zum Sägeblatt für den Helfer groß genug !
Sicherheitshalber ( Jeder ) eine Schutzbrille aufsetzen... Plexi und Acryl splittert leicht !
Gruss.....
@Hazett - Vielen Dank für deine Antwort. Bin jetzt wieder a bisserl schlauer und weiß wie ich vorzugehen habe. Gute Idee mit der Sprühflaschen... Danke!

 

Zitat von Otto65
Du mußt auf den Sägeschnitt Tesafilm kleben, dadurch wird die Wärme abgeleitet und Du kannst jedes Sägeblatt ( nicht gerade das gröbste) für die Stichsäge benutzen.
So säge Ich immer Plexiglas.
Also im Prinzip wie ich es an der Dekupiersäge mache. Da nehme ich ja auch Tesaband
Cool... danke Otto.

 

Wenn kühlen dann aber nicht mit Wasser sondern eine Mischung aus Wasser und Spiritus 50:50. Leicht auf die Fläche aufsprühen. Das reicht normalerweise. Mit ist ehrlich gesagt etwas schleierhaft wie Tesafilm das zusammenschmelzen verhindern soll...hmmmmm

 

Zitat von Cib1976
Wenn kühlen dann aber nicht mit Wasser sondern eine Mischung aus Wasser und Spiritus 50:50. Leicht auf die Fläche aufsprühen. Das reicht normalerweise. Mit ist ehrlich gesagt etwas schleierhaft wie Tesafilm das zusammenschmelzen verhindern soll...hmmmmm
Genau, da habe ich in der Lehre doch mal was von gehört, dass man das mit Wasser/Spiritus Mischung kühlen kann. Liegt ja auch schon ein paar Tage zurück

Danke

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht