Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schneidebrett einölen?

17.01.2013, 12:56
Geändert von waller (17.01.2013 um 13:12 Uhr)
Hallo zusammen,ich hatte schon mal die Frage gestellt und zwar in der Projekteinstellung von "Dausien" über eine Herstellung eines Schneidebrett aus Resten von einer Buchen Arbeitsplatte.
Meine Fragen waren,welches Öl sollte man für die Oberflächenbehandlung nehmen um damit arbeiten zu können?. Und ob es stimmt das man das Olivenöl von Aldi nehmen kann? Bis dann waller
 
Schneidebrett einölen, Welches Öl? Schneidebrett einölen, Welches Öl?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
22 Antworten
Hallo,
das Holz wird es dir nicht übelnehmen, wo die Quelle deines Öles ist.
Ich nehme immer ein Speiseöl, welches gerade im Weg steht.
Sicher würde auch feines Mineralöl gehen, aber beim Umgang mit Lebensmitteln eher nicht.
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Sch...nleitung/3488/

Es darf auch vom Lidl, Norma oder Edeka sein.
Hauptsache ÖL.
Gruß vom Daniel

 

Soviel ich weiß muß es Kaltgepresst sein, sonst wird es ranzig. Es wird auch gerne Leinöl empfohlen, wobei ich gleich eine weitere Frage stellen möchte.

Es gibt Leinöl auch als Futterzusatz für Pferde, dies sind meist 5 L Gebinde, recht Günstig im Vergleich zur 1 L Flasche, kann ich das auch nehmen?

 

Zitat von waller
Hallo zusammen,ich hatte schon mal die Frage gestellt und zwar in der Projekteinstellung von "Dausien" über eine Herstellung eines Schneidebrett aus Resten von einer Buchen Arbeitsplatte.
Meine Fragen waren,welches Öl sollte man für die Oberflächenbehandlung nehmen um damit arbeiten zu können?. Und ob es stimmt das man das Olivenöl von Aldi nehmen kann? Bis dann waller

Ehrlich gesagt käme ich nie auf die Idee Oliven- oder sonstiges Speiseöl für Holz zu verwenden.
Mir stellt sich in diesen Fällen nicht unbedingt die Frage nach dem Preis sondern mehr nach dem Finish und der Nutzbarkeit/Funktion.

Für ein Schneidbrett würde ich Dir dieses Öl empfehlen (das gibt es auch in kleineren Gebinden) oder auch dieses.

 

Schneidebretter öle ich nicht, ich schmalze sie.

Einfaches Schweineschmalz aus der Metzgerei entsprechend eingearbeitet und fertig.

siehe hier:

http://www.1-2-do.com/wissen/index.p...chweineschmalz

mfg

 

ja, genau Kneippianer....des Metzgers Hackeklotz sieht auch nur Tierische Fette und wird das zuviel, wird mit Salz und einer Drahtbürste die Oberfläche gesäubert.

 

fällt mir noch was ein...Früher hat man mit Wurstsuppenfett Steinfußböden, Terrazo und ähnliche Böden gewischt. Ergab einen Seidenmatten Glanz. Alle ohne Chemie und Schwingschleifer :-)

 

Zitat von Kneippianer
Schneidebretter öle ich nicht, ich schmalze sie.

Einfaches Schweineschmalz aus der Metzgerei entsprechend eingearbeitet und fertig.

siehe hier:

http://www.1-2-do.com/wissen/index.p...chweineschmalz

mfg
Na hoffentlich hast du keine überzeugten Vegetarier/Veganer in deinem Bekanntenkreis...die bringen dann zur nächsten Einladung ihre eigenen Kochutensilien mit.

 

Hallo,

Öle, die nicht aushärten werden auch wieder ausgewaschen, wenn man die Bretter reinigt. Aushärtende Öle sind beispielsweise Leinöl, Walnussöl oder Tungöl. Walnussöl ist nicht sehr wiederstandsfähig, Tungöl riecht unangenehm. Leinöl richt auch nicht wie Rosen, aber nbicht so schlimm wie Tungöl.

Nachdem ich einige meiner Schneidbretter mit Leinöl (kein Leinölfirnis) behandelt habe, bin ich von jeglichem Öl bei Schneidbrettern abgekommen. Ich lasse die Bretter unbehandelt und reibe sie nass, teilweise sogar mit Spüli ab. Gelegentlich auch mal mit Zitrone. Wenn die Oberfläche nicht mehr schön ist, wird diese abgehobelt.

Gruß

Heiko

 

nach ein wenig herumexperimentieren und dem üblichen Gefummel, bearbeite ich Holz ganz gerne mit einer warmen Mischung aus Leinöl, Orangenschalenöl und Wachs. Das Rezept habe ich aus "het receptenboek voor de drogisterij" vom Flohmarkt.

Schneidebretter behandele ich allerdings nicht - sind aber auch keine edlen Designerteile, sondern Werkzeuge.

 

Zitat von holzbastler
Leinöl richt auch nicht wie Rosen, aber nicht so schlimm wie Tungöl.
... ich finde es riecht (nass) exakt wie Fensterkitt

 

es geht ganz einfach mit Speckschwarte einreimen,1 tag stehen lassen heiß abspülen danach noch mal das selbe und immer wieder (4x) besser als leinöl

 

Hallo,
Zitat von Heinz vom Haff
... ich finde es riecht (nass) exakt wie Fensterkitt
Anders herum, Fensterkitt riecht nach dem Leinöl, aus dem er gemacht ist.

Gruß

Heiko

 

Zitat von BirkenBastler
Na hoffentlich hast du keine überzeugten Vegetarier/Veganer in deinem Bekanntenkreis...die bringen dann zur nächsten Einladung ihre eigenen Kochutensilien mit.
...brauchst keine Bedenken haben, Hardcore Veganer würde sich nicht trauen, in unserem "Fleischhaushalt" zum Essen zu erscheinen...

In der Familie meines Bruders sind, bis auf den Jüngsten (16) alles Vegetarier... allerdings Akzeptieren sie auch die andere Lebensweise...

mfg

 

Ich habe letztes Jahr meinen Esszimmertisch sauber abgeschliffen und anschließend mit Olivenöl behandelt. Das ergab einen schönen matten Glanz und hält bis heute. Da wird auch (zumindest bis jetzt) nichts ranzig.

 

Danke an alle die mir geantwortet haben.Ich denke ich werde es mit dem Olivenöl probieren ! Mal schauen was passiert.Gruß waller

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht