Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schlossschraube am Durchdrehen hindern

29.11.2015, 13:41
Hallo ihr Lieben,

ich habe hier verschiedene Schlossschrauben die ich unter anderem für meine Sterngriffe verwende und in die Werkband eingebaut sind. Dabei habe ich bisher immer Schrauben verwendet, die einen Sechskant-Kopf hatten. Leider drehen sich diese immer wieder durch. Gibt es eine Möglichkeit das zu verhindern? Ich habe auch gesehen, dass es welche mit Rundkopf und innen liegendem Vierkant gibt... muss man die dann ins Holz einschlagen, oder wie funktioniert das korrekt? Irgendwie finde ich das alles unschöne Lösungen.

Lg
 
Innensechskantschraube, Schlossschrauben Innensechskantschraube, Schlossschrauben
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
Woody  
Bei den Schlossschrauben mit dem Vierkant bohrt man die Dicke der Schraube durch und schlägt dann die Schraube ein, sodass sich der Vierkant im Holz verhakt.

Ich habe für die Sterngriffe eigentlich entweder Einschlagmuttern als Gewindehilfe genommen oder eine Kontermutter an der Unterseite eingeschraubt.

Einige hier kleben glaube ich die Schraube ein.

 

Schloßschrauben verkanten sich mit dem Vierkant im Bohrloch und verhindern somit ein Mitdrehen der Schraube. Unendlich oft kanst Du solche Schrauben aber auch nicht lösen und wieder festziehen, irgendwann drehen auch die mit.
Ggf. wären C-Nut-Schienen eine Alternative. Hier kann man Sechskantschrauben verwenden, die sich definitiv nicht mitdrehen.

 

Dog
Ich musste echt grad 2 mal lesen....


Das sind Schlossschrauben, wenn man da den Durchmesser bohrt verkantet sich der Vierkannt (wurde ja bereits geschrieben).


Das sind Sechskantschrauben...

Wenn du unbedingt Sechskant verwenden willst musst du dein Bohrloch senken (kleiner als das Kopfmaß) und den Kopf einschlagen, dabei schadet es auch nie ein wenig Klebstoff (Uhu, Pattex oder auch Epoxydharz) in das gesenkte Loch zu geben und den Kopf somit zusätzlich zu kleben.

 

der nublon hat es auf den punkt gebracht. dafür gibt es ja die sogenannten schlossschrauben, auch flachrundschrauben genannt, mit sechskant schrauben geht es auch aber die sind eben nicht dafür gedacht, erstens ist der kopf und somit die auflagefläche kleiner und sie drehen sich nicht mit. man muß sie auch nicht einschlagen der vierkant zieht sich schon reinund hält die schraube fest. die sechskantschrauben, auch maschinenschrauben genannt, sind für solche zwecke denkbar ungeeignet.

 

Ich verstehe Dich nicht ganz. Du hast die Schrauben in die Werkbank fest montiert und schraubst Sterngriffe drauf. Hilf mir mal, für welchen Zweck? Ich schätze eher, dass die Schrauben nicht immer drin bleiben, sondern nur bei Bedarf.

Du könntest neben die Löcher Flacheisen schrauben mit exaktem Abstand einer Schlüsselschraube. Schraube von unten durchstecken und oben mit Sterngriff sichern. Da kann dann nichts mehr durchdrehen.

Aber schreib doch mal den konkreten Zweck, dann können wir sicher effektiv helfen.

 

der Vorschlag von Woody ist ein solider Weg... um die Schrauben zu sichern..
man könnte das noch mehr absichern... da wo der Kopf der Maschinen-Schraube ist,
wird etwas tiefer gesenkt.. für kräftige Fächerscheiben ( könnten etwas Kleber vertragen )
dort die Maschinenschraube eine... natürlich muss am anderen Ende die Einschlagmutter sitzen... anziehen und den Montagekleber ( oder anderen Kleber ) abbinden lassen !
Die Pampe verhindert, das sich die Fächerscheibe ( Federring ginge auch ) ins Holz eine dreht und damit die Vorspannung verliert, das ist der Grund, warum sich solche Schrauben
bei mehrfacher Betätigung leicht lösen.. Holz gibt nach !
Gruss....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht