Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schleifscheiben abrichten

10.09.2015, 19:07
Geändert von Funny08 (10.09.2015 um 19:38 Uhr)
Wie richtet Ihr Eure Schleifscheiben ab?



Da entgratet man Metall, schleift etwas spitz oder schärft mal seine Bohrer und hinterher hat man eine Riefe in der Schleifscheibe.



Ich behelfe mir immer mit einer alten Schleifscheibe, die scheint zumindest genauso hart wie meine an der Maschine zu sein. Diese setze ich an und bewege diese hin und her. Hinterher habe ich wieder eine plane Scheibe.



Wie macht Ihr es, habt Ihr bessere Ideen?

Da gibt es auch sicher was zu kaufen. Aber vielleicht hilft dem einen oder anderen auch meine Eigenlösung.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	351,6 KB
ID:	35868  
 
abrichten, schleifen, Schleifscheibe abrichten, schleifen, Schleifscheibe
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Sorry, habe falsches Forum angegeben, vielleicht kann ein CoMod das auf Schleifen/Polieren ändern ..,

 

Funny08  
Kein Thema

 

Danke Funny!

 

Nach meinen gegebenen Werkzeugschkeifkursen und täglichen Gebrauch der Schleifmaschine , wird diese in meinem Betrieb mit einem Abrichter- Stab mit Dianantbeschichtung abgerichtet ..
Dies mache ich sowohl mit der Trocken - wie mit der Nassschleifmaschine..

Musst schauen das die schleofscheiben plan angerichtet werden ..
Dazu habe ich spezielle Spanvorrichtungen..

So entsteht keine Rundung , keine Riefen und man hat immer eine saubere , plane Fläche....

Scheiben zum abrichten sind da nur bedingt tauglich , da sie rund sind und nicht komplett auf der Fläche , Plan aufliegen ..
Aber wenn es für dich okay ist , kannst die nutzen ..

 

Dog
Hab nen uralten Abrichtroller vom Flohmarkt aber den hab ich die letzten 5 Jahre keine 3 mal gebraucht.

 

Holzkunst, deshalb fahre ich links/rechts. Anfangs wird meine "Abrichtscheibe" gerade, dann die zu richtende Schleifscheibe.

Zumindest habt Ihr auch das Problem, dass Eure Scheiben abgerichtet werden müssen, nicht nur meine. ;-)

 

Klar müssen die abgerichtet werden ..
Sonst ist im täglichen Geschäft kein gescheites schleifen möglich .. Nichts schlimmeres in einer Drechslerei wie stumpfes Werkzeug ...Geschweige denn bei Kursen oder beim Werkzeugschleifen für meine Kunden ...

Klar nutzt man die Schleifmaschinen nicht oft, im Heimwerkerbereich dann braucht man sie auch nicht oft abrichten .. Geht ja auch auf das Material der Edelkorundscheiben....

 

Die Möglichkeit von Rainerle ist gut. Allerdings kann man die Schleifscheibe von Hand nicht so gut führen. Ich hab mir da was gebaut sone Art Schlitten der am Gestänge der Schleifmaschine befestigt wird und über ne Zahnstange hin und her gefahren (grosses Stellrad). Die Zustellung der Tiefe erfolgt über die hintere Schraube. Damit wird die Scheibe perfekt.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150910_214025.jpg
Hits:	0
Größe:	307,4 KB
ID:	35880   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150910_214017.jpg
Hits:	0
Größe:	308,2 KB
ID:	35881  

 

Cib, da ist ein Widia dran oder Diamant? Tolles Teil. Das zu bauen, wäre ich gar nicht in der Lage ...

 

Munze1  
Für die Tormek gibt es ein extra Abrichtwerkzeug, dass per Kurbelbewegung über die Schleifscheibe bewegt wird.

 

Das ist ein Hartmetallkopf Rainerle. Der richtet alles ;-).

 

Mit Diamantspitze. Vergessen zu schreiben :-)

 

Was sagt ihr zu dem, oder kennt ihr dieses Werkzeug?
http://www.conrad.de/technik/schleifscheibenabrichter.html

Gruß Erich

 

Dog
Mein Abrichtroller vom Flohmarkt sieht ähnlich aus.Ob der von Wolfcraft was taugt ... keine Ahnung...

 

Oder das. 12 €
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Screenshot_2015-09-10-23-02-51.png
Hits:	0
Größe:	290,2 KB
ID:	35885  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht