Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schienen für Außentreppe

27.06.2014, 05:25
Für einen Freund haben wir diese Treppe gebaut . Die Stufen sind aus Eiche (sehr hart), mindestens 50 Jahre alt). Wir denken, dass sich die Stufen mit der Zeit an der Stirnseite abtreten und eine Metallschiene gut wäre. Leider passen die Schienen nicht ins Deko Konzept. Wir denken es muss aber sein. Wo gibt es Schienen, die aus sehen wie Holz.
Für die Antworten im voraus Danke.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF9570.jpg
Hits:	0
Größe:	245,3 KB
ID:	27183   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF9569.jpg
Hits:	0
Größe:	175,7 KB
ID:	27184  
 
Außentreppe, Eiche, Haltbarkeit Außentreppe, Eiche, Haltbarkeit
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Woody  
Wie du richtig bemerkst, wird es ziemlich lange dauern, bis sich die Kanten "ausgetreten" haben. Von daher würde ich da nichts machen, außer vielleicht die Kanten anzufasen und abzurunden.

Ist die Treppe nicht viel zu steil? Der Tritt kommt mir auch etwas zu kurz vor.

 

Sieht eher wie eine "Raumspartreppe" aus, oder sind die Fotos aus einem "komischen" Winkel gemacht?

 

Was man auf den Bild nicht sieht, steht die Treppe zwischen zwei Gebäuden. Bei einen Durchgang von nur 2m ,ging es einfach nicht anders. Wir haben lange experimentiert, das war die beste Lösung. Die Treppe geht zu einen Wintergarten von innen begehbar.und wird so nicht viel genutzt. die Treppe um 90 Grad zu drehen , ging auch nicht, da dort ein Zugang zum Keller ist. Die ober Plattform zu kürzen ging auch nicht, so wäre man von der Tür gleich auf die Stufen getreten. im Winkel von 90 Grad.

 

Geändert von MopsHeim (27.06.2014 um 07:21 Uhr)
Wie wäre es die Trittkanten zu beschichten.
Sonouno hat das hier vorgestellt. Bei Abnutzung einfach erneuern.
Alternativ zu den Farbchips könnte auch Quarzsand verwendet werden.

 

Ich würde da erstmal gar nichts machen. Ihr habt ja gesagt, dass die Treppe eher wenig genutzt wird. Wenn dann irgendwann mal die Stufen vorne abgetreten sein sollten, solltet Ihr das gleichmäßig abschleifen und die Stufe dann einfach um 180° gedreht wieder einbauen, so dass der abgetretene Teil hinten ist.

Jahre später könnt Ihr dann immer noch einen Trittwinkel vorne dran montieren oder gleich neue Stufen machen.

 

Eichestufen die kaum benutzt werden sollten den Besitzer überleben.
In Treppenhäusern von Altbauten braucht es Jahrzehnte, bis die Stufen so abgetreten sind...und die werden um einiges mehr beansprucht.
Bevor also die Stufen "ausgelatscht" sind ist eher die Stahlkonstruktion verrostet, vorrausgesetzt die Stufen werden von Anfang an richtig behandelt.

 

Funny08  
Ich schließ mich da den Vorrednern an - die Stufen sollten mit ner Fase eigentlich lange halten.
Zu den Schienen in Holzimitat kann ich nur sagen - für Kanten ohne Beanspruchung gehen die aber für Bereiche wo schnell mal Kratzer usw entstehen sind die Teile nicht so prickelnd - nach dem ersten Kratzer fangen sie an zu rosten und die Folie löst sich immer weiter.

 

Nachträglich fällt mir da noch ein, dass man die Stufen unten, ca. 1cm von der Vorderkante mit einer eingefrästen Rinne versehen sollte. Das verhindert, dass Regenwasser bis unter die Stufen zieht...als Tropfkante also.
Einen Grundanstrich mit Bläueschutz sollte auch nicht vergessen werden.

 

RedScorpion68, ganau das habe ich getan eine Wassertropfkante vorn und hinten

 

Zitat von MopsHeim
RedScorpion68, ganau das habe ich getan eine Wassertropfkante vorn und hinten
Wusste ich nicht und kann man ja auf den Bildern nicht sehen...

 

Erstmal allen eine schönen Dank, die geschrieben haben. Werden sie wohl so lassen. man könnte sie später auch mal wenden.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht