Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schieferschere

13.05.2013, 11:51
Hallo zusammen.

Ich möchte gerne mein Vogelhaus mit Schieferplatten eindecken.
Die ca. 3 mm starken Platten habe ich mir bereits organisiert.
Allerdings stellt sich mir die Frage wie ich sie am besten behandeln bzw. zu passenden Schindeln schneiden / Brechen kann.
Nach etwas Recherche bin ich über sogenannte Schieferscheren gestolpert die u.a. bereits einen Locher intergriert haben (Amazon ca. 40 Euro).

Jetzt zu meiner Frage/meinen Fragen:
Hat jemand von euch bereits Erfahrung mit Schieferscheren? Kann mir jemand ein gutes Modell empfehlen?
Worauf muss ich achten?
Welche Schere sind besser: 35 od 55 mm Schnittlänge? (Ich denke durch die filigranen Schindeln tendiere ich zu 35 mm und auch einen besseren Hebel zu haben)
Generelle Vor-bzw. Nachteile?
Oder gibt es vielleicht ein ganz anderes Werkzeug, was ich bisher nicht kenne ?
Mit welchem Werkezug kann ich die Schnideln lochen, wenn ich mich für eine Schere ohne Locher entscheide?
 
Schieferplatten, Schieferscheren, Vogelhaus Schieferplatten, Schieferscheren, Vogelhaus
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Ich kenne einen Schieferhammer und den dazugehörigen "Amboss"
Habe damit auch schon gearbeitet. mit ein bisschen Übung geht da ganz gut.
Man muß nur aufpassen das man den richtigen Hammer nimmt, den gibt es wirklich für Links und Rechtshänder!

 

Wie mein Vorredner schon geschrieben hat...mit einem Schieferhammer.

Wie sowas gemacht wird zeigt das Video:



 

Moin,
die 55er eignet sich besser für lange gerade Schnitte während man mit der 35er besser rundungen usw. schneiden kann.
Wenn du die möglichkeit hast dann nimm eine mit Locher, das ist einfacher.
Bohren kannst du Schieferplatten natürlich auch aber am besten mit einem Metallbohrer.
Da Schiefer ja allerdings ein Gestein ist, hält so ein Bohrer allerdings nicht lange, besser wäre da ein Diamantbohrer aber da kannste halt auch gleich besser ne vernünftige Schere kaufen.
Mit einem Steinbohrer kommst du nicht weit, da die Schieferplatten meist zu schnell brechen.

Mit Schieferhammer und Haubrügge ist aber erstmal üben angesagt, sieht leichter aus als es ist.

Ach ja, Schiefer immer von hinten schneiden und lochen.

 

Geändert von FriesischHerb (21.05.2013 um 22:04 Uhr)
Super... Vielen Dank für die Beiträge.
Ich denke für meine Zwecke werde ich eine Schere bevorzugen.

@FriesischHerb kannst du mir eine empfehlen? Oder würde die hier reichen:
http://www.amazon.de/Schieferschere-...ere+mit+locher

 

Moin, jetzt genau empfehlen kann ich dir keine, ich selber habe mal mit SANPRO und PICARD Schieferscheren gearbeitet und die sind sehr gut!

Die du da im Auge hast sollte wohl reichen, sonst schau mal hier:
http://www.sanpro.de/epages/61611648...1-SLS-0SE-0035

 

Zitat von Harry2300
Hallo zusammen.

Ich möchte gerne mein Vogelhaus mit Schieferplatten eindecken.
Die ca. 3 mm starken Platten habe ich mir bereits organisiert.
Allerdings stellt sich mir die Frage wie ich sie am besten behandeln bzw. zu passenden Schindeln schneiden / Brechen kann.
Nach etwas Recherche bin ich über sogenannte Schieferscheren gestolpert die u.a. bereits einen Locher intergriert haben (Amazon ca. 40 Euro).

Jetzt zu meiner Frage/meinen Fragen:
Hat jemand von euch bereits Erfahrung mit Schieferscheren? Kann mir jemand ein gutes Modell empfehlen?
Worauf muss ich achten?
Welche Schere sind besser: 35 od 55 mm Schnittlänge? (Ich denke durch die filigranen Schindeln tendiere ich zu 35 mm und auch einen besseren Hebel zu haben)
Generelle Vor-bzw. Nachteile?
Oder gibt es vielleicht ein ganz anderes Werkzeug, was ich bisher nicht kenne ?
Mit welchem Werkezug kann ich die Schnideln lochen, wenn ich mich für eine Schere ohne Locher entscheide?

Du kannst die Schiefer auch mit einer Stichsäge bearbeiten wozu du jedoch ein spezielles Blatt (BlattSklent< Hoffe hab es richtig geschrieben) bräuchtest, welches aber im Baumarkt zu Bekommen ist.

 

Du kannst die Schiefer auch mit einer Stichsäge bearbeiten wozu du jedoch ein spezielles Blatt (BlattSklent< Hoffe hab es richtig geschrieben) bräuchtest, welches aber im Baumarkt zu Bekommen ist

 

Mit einer Schieferschere liegt man da genau richtig und wenn man sich dafür etscheidet, dann am besten gleich eine mit Locher.

Der Unterschied zwischen der 35-er und 55-er ist nicht!, das man mir einer 35-er rund schneiden kann, sondern das der Kraftaufwand mit der 35-er geringer ist als mit der 55-er. Klar ist man etwas wendiger mit der kleineren, aber eine Rundung kann man nur mit einen Schieferhammer in Verbindung mit einer Haubrücke realisieren!

Meine Empfehlung ist für Anfänger und Profis eine 55-er mit Locher z.Bsp diese hier: Schieferschere "Profi55Maxi". Nach etwas Einarbeitung kommen Anfänger mit dieser Schere super zurecht. Für ein Vogelhaus würde zwar auch die Kleine absolut ausreichend sein aber man weiß ja nie, vielleicht kommt man ja auf den Geschmack und hat größere Projekte im Anschluss.

Der DAKL-Dachdeckershop kennt sich mit den Produkten die er anbietet nicht nur aus, sondern hält ein umfangreiches Sortiment an Profi-Schieferwerkzeugen für Privat und Unternehmungen bereit.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	schieferschere-topdachdecke.jpg
Hits:	0
Größe:	68,9 KB
ID:	20120  

 

Woody  
Macht da einer Werbung?

 

Zitat von Woodworkerin
Macht da einer Werbung?
Nö, eher nicht. Ich arbeite nur täglich mit diesen und anderen Werkzeugen und da wir mit diesen Shop beste Erfahrungen gemacht haben, dachte ich es wäre nützlich

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht