Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schiebetür als eine Art Trennwand im Schlafzimmer?

03.09.2013, 11:18
Geändert von LisaPrae (06.09.2013 um 12:58 Uhr)
Hallo liebe Forumsgemeinde!

Mein Mann und ich sind vor etwa 4 Monaten in eine neue Wohnung gezogen, wo wir endlich mehr Platz haben. Dementsprechend haben wir ein großes Schlafzimmer, wo wir einen Schreibtisch mit ein paar Regalen stehen haben. Der Teil des Schlafzimmers wird dann quasi als Arbeitszimmer genutzt. Den Bereich hatten wir ursprünglich durch einen Paravent vom restlichen Zimmer abgetrennt, nun denken wir über die Möglichkeit nach, an der Stelle eine Schiebetür einzubauen.

Was meine konkrete Frage angeht, so habe ich mehrere Kann man eine Schiebetür auch da einbauen, wo eigentlich keine Tür gehört? Müsste man an der Stelle erst extra eine Wand reinbauen oder gibt es auch Schiebetüren, die schon so gefertigt sind, dass man sie auch an "unüblichen" stellen montieren kann? Denkt ihr, man kann die ganz alleine einbauen oder braucht man dafür unbedingt einen Fachmann? Wir überlegen, ob es sich lohnt, das vom Fachmann machen zu lassen, denn mein Mann ist eigentlich sehr begabt im Handwerklichen Bereich, allerdings hat er bisher keine so großen Projekte gemacht, wie zum Beispiel oder eben Schiebetüren einbauen.

Sorry, wenn manche Fragen etwas seltsam klingen sollten, ich bin auf diesem Gebiet ein totaler Grünschnabel

Vielen Dank!
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Hört sich nach einem tollen Projekt an.

Wenn ich es es richtig verstanden habe, wollt Ihr eine Schiebetür frei in den Raum stellen, die bei Bedarf in den Raum gezogen wird?

 

Es gibt komplette Bausätze zu kaufen die relativ einfach zu montieren sind ...
... aber die haben meist einen Wandanschlag den Ihr nicht wirklich habt und erst bauen müsstet (ich kenne zumindest keine anderen) und günstig sind die auch nicht wirklich..

Ich persönlich würde (allerdings ohne Bilder oder die Größe von Eurem SZ zu kennen) andere Lösungen favoritisieren ...

... abgesehen davon, dass ein "richtiger Arbeitsplatz" m.M.n. definitiv nichts im Schlafzimmer zu suchen hat (nicht nur nach Feng Shui) ...

 

Geändert von Linus1962 (03.09.2013 um 11:59 Uhr)
Wie wäre es mit so "Faltwänden" wie sie in Hallen o.ä. verwendet werden? Werden zusammengeschoben und liegen an der Wand an, bei Bedarf ausfalten und abgetrennt ist.
Andere Möglichkeit wenns nur als Sichttrennung sein soll wäre evtl. ein Vorhang.

 

Woody  
Wenn genügend Platz ist, würde ich eher schmale Regale als Raumtrenner bevorzugen. Die haben den Vorteil, dass man sie auch zum Teil mit einer Rückwand versehen kann, sodass Stauraum sowohl im zukünftigen Arbeitszimmer als auch im SZ gewonnen wird. Den unvermeidlichen Durchgang zwischen den beiden Räumen kann man dann auch mit einer Schiebetüre (allerdings kleineren Ausmaßes, eventuell mattes Glas, und wesentlich leichter zu realisieren) trennen. Bei einem späteren Auszug ist der Ursprungszustand auch leichter herstellbar.

Nur ein Vorschlag.

 

Vielleicht hilft Dir das weiter. http://www.knauf.at/www/de/produkte-...steme.php#open
Ist relativ einfach zu bauen und gut erklärt.
Gustav

 

Hallo Lisa,
ich habe mich auch vor kurzem mit dem Thema "Raumteilung/Schiebetür/Trennwand" befasst und möchte dir gerne deine Fragen beantworten:

1. Kann man eine Schiebetür auch da einbauen, wo eigentlich keine Tür gehört?
Ja, dass ist ohne weiteres möglich. Du kannst die Schiebetür die Schiebetür als klassischen Drehtüren-Ersatz an der Wand oder Decke über dem Durchgang montieren.

2. Müsste man an der Stelle erst extra eine Wand reinbauen oder gibt es auch Schiebetüren, die schon so gefertigt sind, dass man sie auch an "unüblichen" stellen montieren kann?
Wenn keine Wand vorhanden ist, kannst du einen Raumteiler einbauen. Also Schiebetüren die von einer Wand zur anderen reichen. Hierfür gibt es viele Varianten.

3. Denkt ihr, man kann die ganz alleine einbauen oder braucht man dafür unbedingt einen Fachmann?
Diese Frage habe ich mir auch sehr lange gestellt und ähnlich wie du erfahrene Profis aus Foren etc. befragt. Der Anbieter, bei dem ich meine Schiebetür bestellt, hat mit engelsgedult alle meine Fragen beantwortet und schlussendlich war ich mir sicher, dass ich es auch ohne Fachmann hinkriege. Beim Aufbau hat mir mein Bruder geholfen (zu zweit gehts halt schon einfacher) und es war wirklich einfach. Die Teile waren weitestgehend vormontiert und den Rest konnte ich aufgrund der Montageanleitung gut selbst zusammenbauen. Auch wenn man nicht so handwerklich begabt ist, kann man die Montage gut hinbekommen.

Meine Schiebetür habe ich zur Raumtrennung von Flur und Küche geplant. Da keine Türzarge eingebaut war und ich Schiebetüren sehr schön und praktisch finde, habe ich mich für diese Lösung entschieden. Besonders gut finde ich, dass ich so direkt einen Spiegel im Flur habe.

Hoffe, dass ich dir mit der Beantwortung der Fragen weiterhelfen konnte.

Viele Grüße

 

Zitat von gustkraft
Vielleicht hilft Dir das weiter. http://www.knauf.at/www/de/produkte-...steme.php#open
Ist relativ einfach zu bauen und gut erklärt.
Gustav
Danke für den Link. Ich habe mich damit letztens auch beschäftigt und hatte ein ähnliches Projekt vor. Das könnte mir weiterhelfen.

Generell steht man denke ich immer vor der Grundsatzentscheidung, ob man das über ein Schiebetür-System löst oder den klassischen Raumtrenner bzw. Paravent wählt. Und da muss es auch nicht immer IKEA sein. Wir hatten das letztens bei meinen Eltern gemacht – da die handwerklich nicht so bewandert sind war ein Selbstbau ausgeschlossen. Letztlich haben wir uns für eine Kauf-Lösung entschieden: http://www.certeo.de/trennwaende-und-raumteiler-1002582-cer

Vielleicht kommt das ja auch für dich in Frage.

Gruß

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht