Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schiebestock für Bandsäge

11.04.2016, 19:45
Maggy  
Nachdem meine Bandsäge heute dank dem tollen Paketausfahrer an mir vorbei fuhr anstatt ausgeliefert zu werden, möchte ich die Zeit bis zur nochmaligen Lieferung nutzen und mir einen Schiebestock sägen. Im Netzt habe ich da etliche Vorlagen gefunden, da steht aber immer dabei "für Kreissäge" . Auch hier gibt es ein Projekt von kjs, aber auch da ist von Kreissäge die Rede. Nun mal ganz naiv gefragt: ist das egal wofür man den Stock nimmt, da das Schieben immer gleich ist oder gibt es einen Unterschied. Wie dick sollte so ein Stock sein? Kann ich den aus Multiplex machen, d habe ich genügend auf Lager?
Danke für Euere kompetente Beratung.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Den Schiebestock kannst du für alle Sägen benutzen, auch für die Oberfräse. Den Stock kann man ersetzen, die Finger nicht.

 

kjs
Maggy, ich nehme die Schiebestöcke auch für die Bandsäge, die Oberfräse und die Hobelmaschine. Denen ist es egal wo sie zerstückelt werden . Für die kleine Bandsäge würde ich sie aber kleiner machen. Da brauchst Du keine so Prügel. 15-20cm weg vom Blatt finde ich da genug.
Für kleine Teile verwende ich oft auch nur Bleistifte als Schiebestock mit dem Radiergummi zum Werkstück. Wenn das ein neuer Stift ist der noch nicht zum Stummel gespitzt wurde reicht das völlig aus.

Die Dicke richtet sich auch nach dem Material das Du bearbeiten willst. Würde mal schätzen Minimum 9mm und Maximum 18mm. Und Multiplex ist besser als die Dachlatten! Das habe ich früher auch immer genommen aber bei den Multiplex Preisen im Baumarkt mußte ich mir was einfallen lassen......

 

Geändert von kjs (11.04.2016 um 20:10 Uhr)
Maggy  
Ich habe im Internet von Festool eine Zeichnung zum Nachbauen gefunden. Da ist der Stock 35 cm lang, aber es gibt dort viele Zeichnungen zum freien download. Bei einem Bleistift hätte ich zu sehr Angst um meine Finger, ich bin da ja nicht geübt - und besser aufpassen als aua schreien......

 

kjs
Wenn die Stöcke zu lang sind verlierst Du ziemlich viel "Gefühl". Bei der kleinen BS (die ist ja etwa so groß wie Meine) sägt man ja auch kleinere Dinge und nicht halbe Bäume wie bei einer ausgewachsenen BS. Das Sägeblatt ist ja auch nur ganz begrenzt "offen" weil man die obere Führung immer nur knapp höher stellt als das Werkstück dick ist. Da würden mir sehr oft auch 10cm für ein gutes Gefühl genügen.
Zu lang und es wird wacklig und damit auch nicht sicherer.

Noch mal der Tipp den ich auch bei meinen Stöcken schon geschrieben habe: immer irgend etwas in die andere Hand nehmen, am Besten einen 2. Schiebestock. Dann greifst Du nicht aus Versehen ins Sägeblatt wenn man was rutscht.

 

Maggy  
Danke, für die Tipps. Ich bin von Haus aus bei elektrischen Maschinen der Typ, der viel Respekt hat.Ich werde mir also einen kleinen Schiebestock sägen und dann probieren, wenn er nicht gut geht, säge ich einfach eine Nummer größer.......

 

Dog
Hast du eigentlich schon Sägebänder?Im Baumarkt sind die Dinger wesentlich teurer als wenn man sie bestellt.

Nachdem mein Schärfdienst fürs Band kürzen mehr wollte als ein neues kostet hab ich mich mal umgeschaut und bin bei den Bandsaegenprofis.de gelandet. Super Preise, super telefonischer Beratung Support bei Fragen und auch eine sehr informative Internetseite.

 

Maggy  
Danke für den Tipp.
Aber ohne BS kaufe ich jetzt noch keine Blätter. Ich muß auch erst mal schauen, auf welche Stärken ich mich einschießen werde. Wahrscheinlich wird ja doch mein Hauptbedarf die Kurvenbänder sein und da muß ich dann halt erst Erfahrung sammeln. Ich weiß ja auch noch nicht, was für ein Band auf der Säge ist.

 

kjs
Würde auch mal die ersten Schritte mit dem Band machen das schon drauf ist sofern es nicht total am Ende ist. Dann siehst Du auch eher was Du wirklich brauchst.
Bei mir ist die BS eigentlich eher dazu da um was gerader als mit der Stichsäge abzusägen wenn man mit KZS oder TKS nicht dran kommt. Deshalb habe ich normalerweise das breiteste Band drin das drauf geht.

 

Maggy  
Ich bin ganz gut im sehr gerade sägen mit der Deku. Bisher habe ich - wenn das von der Dicke her ging, alles was präzise sein sollte, mit der Deku geschnitten. Dünne Sachen mit Anschlag der PKS Mini. Aber ich möchte letztendlich ja mehr künstlerisches als praktisches mit der BS machen und das wird auf schmale Bänder rauslaufen. Zuerst übe ich aber mal einfach schneiden, egal wie und egal in welche Richtung.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht