Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Scheiben für Kapp u. Trennsäge

12.11.2009, 10:09
Hallo zusammen,
ich will mir für meine Kapp- und Gährungssäge neue Scheiben zulegen.
Aus was besteht euer Standartsatz an Scheiben?
Oder nutz Ihr nur diese Universal Trennscheiben?

lg
Bernd
 
Kapp- und Gehrungssäge, Scheiben, Trennscheiben Kapp- und Gehrungssäge, Scheiben, Trennscheiben
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
Hallo Bernd,

ich denke, Du müßtest schon sagen, um welche Säge/Blattgöße es sich handelt und was Du damit sägen willst. Ohne diese Angaben wird es kaum möglich sein Dir eine Empfehlung zu geben.

Gruß
Torsten

 

Hallo Torsten,
das weiß ich ja eben vorher nicht. Meist schneide ich Hartholz. gelegentlich Eisen und Kunststoff. Dazu wechsele ich die Scheiben. Nun ist es an der Zeit meine alte Holzscheibe auszutauschen. Nun überlege ich mir eine dieser Universalscheiben zuzulegen, statt immer zu wechseln.
Ich brauche die Kappsäge ~ eimal im Monat.

lg
Bernd

 

Bernd,

leider hast Du uns immer noch nicht gesagt um welche Säge es sich handelt, aber (nicht nur) Bosch bietet eine breite Palette an Sägeblätter an. Z.B. "Speedline" (= schneller Schnitt), "Optiline Wood" (sauberer Schnitt) oder auch "Construct Wood" (für Bauholz mit Nägeln und Betonresten). Ich bin sicher, Du wirst das passende Blatt für Dich finden. Einfach mal auf http://www.bosch.de -> Zubehör gucken.

Für Weich- und Hardholz kann ich aus eigener Erfahrung (auf der GTS 10 und PCM 10) die "Optiline Wood" Blätter empfehlen. Auf der Handkreissäge (PKS 54) verwende ich hingegen "Speedline" Blätter, da mir ein sauberer Schnitt hier nicht so wichtig ist. Das kommt aber sehr auf das Holz an. Unabhängig vom Blatt/Zahnanzahl läßt sich hartes Holz sauberer sägen als weiches.

Ich würde übrigens niemals Eisen mit der Kappsäge bearbeiten, dafür gibt's den Winkelschleifer.

Gruß
Torsten

 

Für Holz gibt es verschiedene Scheiben mit verschiedenen Zahnformen. Für Laminat, und Terrassendielen sollte es eins mit aufgeschweissten (gelötet) Hartmetallplättchen sein. Insbesondere Laminat lässt die Zähne schnell stumpf werden. Speziell für solche Werkstoffe gibts auch Diamantbeschichtete Blätter.

Für Bauholz nimmt man eine recht grobe Zahnung - die einfachen Blätter.

Alu und Kunststoff kann man auch mit obigem schneiden wenn man die Drehzahl regulieren kann. Nachteil der Hartmetallblätter ist das Nachschleifen nicht möglich ist.

Eisen-Basiswerkstoffe kann man mit den gängigen Heimgeräten nicht vernünftig schneiden. Weder Vorschub noch Drehzahl lassen sich ausreichend verändern sodass das Sägeblatt meist total demoliert wird. Die Einspannung ist auch meist ungeeignet. Hier besteht erhebliche Verletzungsgefahr. Besser mit dem Winkelschleifer oder wenns wenig ist gehts auch per Handsäge.

 

Hallo

Wer sauber arbeiten will mit gutem Ergebniss, kommt um das Wechseln der Blätter, je nach Werkstoff nicht herrum. Wichtig ist, je mehr Zähne desto besser die geschnittene Oberfläche. Gute Hartmetallblätter kann man nachschleifen lassen. Bei uns kann man sie im Bauhaus abgeben. (ein 300 Blatt mit 48 Zähnen kostet ca 9€)

Billigblätter haben meist keine gute Standzeit und keine gute Laufruhe.

 

Kann denn mal jemand ein Sägeblatt empfehlen was vom Preisleistungsverhältnis sehr gut ist. Habe die Bosch PCM 8 S, leider nur das Standard Blatt drauf. Möchte gerne Holz damit verarbeiten und richtig schöne saubere schnitt haben. Wenn ich das 80 Zahn Blatt von Bosch nehme, kostet mich das ca 80 EUR. Ganz schön teuer. Hat jemand eine Alternative?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht