Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Scharnier in Multiplex einlassen

10.01.2011, 23:02
Hilfe! Probleme!
Ich will zwei kleine Multiplex-Platten mit Scharnieren verbinden, um daraus einen vergrößerbaren Tisch zu bauen. Unterkonstruktion ist fertig und o.k.
Ich habe mir extra schöne Scharniere (mit leicht gebogenem Aussenrand) aus dem Bootsbau gekauft und stellte mir das ganz edel vor, wenn die schön bündig in die Platte eingelassen werden.

Nun sieht das aber ganz und gar nicht schön aus.
Die erste Vertiefung habe ich mit Stechbeitel versucht. Grob nach der Anzeichnung Kerbe reinschlagen, mit einem kleinen zylindrischen Fräsaufsatz nachgearbeitet und dann drei Schichten des Material abgehoben. Mit dem kleinem Fräsaufsatz die Kanten an die Anzeichnung herangefräst.
Das ist nicht sehr passgenau geworden. Und es war für mich schrecklich langwierig und schwierig.
Hab dann von meinem Göttergatten den Multimaster geliehen.
Damit ging das Ganze deutlich schneller aber auch nicht besser.
Die Scharniere passen rein, aber nicht schön eingeschmiegt, sondern mit verschieden breiten Abständen zwischen Scharnier und Holz.

Womit hätte ich die Einlassung für das Scharnier am besten gemacht?
Wenn ich sehr frustriert bin, schmeiss ich den Kram vielleicht hin, betrachte das als Übungsstück und fange ganz von vorne an.... - Da soll es dann besser werden.
 
fräsen, Multiplex, Scharniere, Tipps, Tisch fräsen, Multiplex, Scharniere, Tipps, Tisch
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
Hi. Hast Du 'ne Oberfräse? Damit wird's am besten gehen. Mit Führungsschiene oder einer Latte eine Führung zurechtlegen und diese mit Schraubzwingen befestigen. Daran entlang führst Du die Fräse, damit das ordentlich gerade wird. Die "runden Ecken", die vom Fräsen übrig bleiben kannst Du dann mit dem Stechbeitel vollends begradigen.

Das mit dem gebogenen Aussenrand habe ich nicht ganz verstanden, was damit gemeint war. Wenn das Ding sozusagen eine "runde Kante" hat, kannst Du Dir eine Schablone sägen und dann mit der Oberfräse und Kopierhülse das ganze ausfräsen.

Am Boden des Kletterturms meiner Tochter habe ich 'ne Kellerklappe auch mit Scharnieren eingebaut. Dort konnte ich mangels Platz die Oberfräse nicht nutzen und habe den Ausschnitt mit dem Tauchsägeblatt des Multitools ausgesägt. Ging auch, in dem Fall gings aber halt auch nicht um Schönheit.

 

Hi Kasperleralf.
Danke für Deine Antwort.
Nein, leider habe ich (noch) keine Oberfräse. Steht ganz oben auf meiner Wunschliste.
Das mit dem gebogenen Rand des Scharniers hast Du schon richtig verstanden.
Die Form ist an den Aussenkanten etwas kissenförmig.
Mit dem Stechbeitel komme ich ehrlich gesagt überhaupt nicht zurecht. Das sieht wie ein fürchterliches gemurkse aus. - Naja, Schreiner müssen ja auch ne Weile lernen, bis sie das können.

Aber nochmal danke. Mein Wunsch nach einer Oberfräse wird dadurch untermauert. :-)

 

wenn das Scharnier eh rund ist, brauchst Du ja auch keinen Stechbeitel :-) Ne Oberfräse macht halt nun mal "runde Ecken" :-)

 

Hallo Estrell,
MPX mit dem Stechbeitel bearbeiten ist schwieriger als Massivholz. Das würde ich erst an einem Reststück üben. Du kannst Dir Leisten als Führung für den Beitel aufspannen, damit die Linie gerade und der Schnitt senkrecht wird.

Aber mit der Oberfräse geht es einfacher und schneller. Wenn mir für ein Projekt ein Werkzeug fehlt, dann kaufe ich es ohne lange zu zögern. Dadurch spare ich im Endeffekt Zeit und Geld. Denn vom Handwerker machen lassen oder fertig kaufen ist immer teurer. Dann ein Schablone für die OF fertigen und diese mit der montierten Kopierhülse abfahren. Du brauchst also zur OF noch einen Nutfräser und eine Kopierhülse als Zubehör. Eventuell wäre die blaue Bosch Kantenfräse, die Sandro hat, etwas für Dich. Dann kannst Du auch gleich die Kanten der Tischplatte schön abrunden. Aber immer vorher an einem Reststück üben!

Viele Grüße

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht