Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schamottsteine im Kaminofen

28.12.2011, 08:38
Hallo zusammen,

seit 3 Wochen habe ich endlich unseren Kaminofen. Gestern ist mir beim Saubermachen allerdings etas aufgefallen. und zwar sind auf dem Boden teilweise Stücke aus dem Schamottsteinen rausgebrochen. (das Bild müsste 90° im Uhrzeigersinn gedreht sein:-( ). Ist sowas normal? Ich kenne mich da gar nicht aus. Die Kratzer sind so etwa 1mm tief.

Kommt das vom einbrennen, oder ist das etwas was ich reklamieren müsste?
Vielen Dank für eure Meinungen!
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	CIMG0027.jpg
Hits:	0
Größe:	124,8 KB
ID:	7493  
 
Kaminofen, Schamottstein Kaminofen, Schamottstein
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Das Denke ich kann vom brennen kommen,also bei mir sind teilweise sogar einige richtig lose,aber die Muss ich mal machen lassen,kleinere Risse sind ich Denke nicht tragisch,aber wenn er neu ist,dann würde ich mal Nachfragen.

 

Ist nicht weiter tragisch, das kommt vor auch risse sind normal, getauscht werden muss erst wenn man durch den Schamott das Metall sehen kann. Sagte jedenfalls unser Kaminhändler

 

ok, danke für die Hinweise, ich werds mal im Auge behalten.

 

Ich denke mal das die "Dellen" oder "Risse" vom Brennen oder vom Auflegen der Holzstücke kommen. Der Schamott ist doch sehr weich.

 

So was passiert gerne beim Saubermachen mit irgendwelchen Metallwerkzeugen, weil der Stein sehr weich ist. Gerade wenn der Boden damit ausgekleidet ist. Am besten nur mit einem alten Handfeger oder Staubsauger saubermachen. Größere Fehlstellen lassen sich super mit speziellem Mörtel ausbessern. Im Zweifel den Schornsteinfeger fragen, der muss eh  zur Abname kommen

 

Risse machen nix. Wir hatten unseren Schamottstein im Kaminofen auch erst getauscht als er komplett durchgebrochen war.
Obacht geben beim Befüllen mit Holz, nur vorsichtig Holz nachlegen war der Rat, den uns der Kaminofenbauer gegeben hat.
Den Schornsteinfeger - jedenfalls meinen - würde ich nicht fragen; lieber den Ofenbauer.

 

Bei unserem Kachelofen gebe ich auch immer beim Befüllen acht.
Die Risse können durch die hohen Temperaturschwankungen entstehen.
Ich würde aber auch eher den Ofenbauer fragen - Schornsteinfeger sind da öfters etwas eigen.
Musste da leider auch schon meine Erfahrungen machen... :-(

 

unserer ist ganz ok. Ich behalts mal im Auge! notfalls besorg ich mir halt den Schamottmörtel und bessere etwas aus

 

Moin,

die "Kratzer" sind völlig okay. Auch gerissenes Vermiculit macht nichts - Schamott wie früher wird so gut wie garnicht mehr verbaut. Das sich die Vermiculitsteine bewegen lassen ist normal und soll auch so sein. Bei kaputter Ausmauerung gibts in fast jedem Baumarkt entsprechend dicke Vermiculitplatten die man selbst mit Stichsäge in die benötigte Form schneiden kann.

Wenn der Ofen auf NWL ist sanft den Brennstoff einlegen, nicht reinschmeißen.

 

Die paar Kratzer im weichen Schamott machen eigentlich nichts.
Halt einfach nicht so arg drauf rum hantieren.

Übrigens sollte man eine ca. 2cm Ascheschicht auf den Schamott Boden Platten ruhig
liegen lassen. Die Ascheschicht verhindert, das sich die Schamottplatten zu arg aufheitzen. So schont man diese ein wenig.
Nach Beendigung der Heizsaison kann man dann richtig putzen.

 

Servus!

Das sind ganz normale Gebrauchsspuren!

Risse, wie von den Vorschreibern beschrieben, kann ich beim besten Willen auf dem Foto nicht erkennen, nur die Trennlinien der einzelnen Platten...

Reklamieren sollte hier nicht notwendig sein bzw. sowieso nicht fruchten...

mfg Dieter, dessen Ofen seit Jahren in Betrieb ist und genauso aussieht...

 

Normalerweise steht eh schon in der Bedienungsanleitung der Öfen das beschädigte Ausmauerungen nicht unter die Garantie fallen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht