Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schaltplan Siemens oder bgl. Waschmaschine mit Ako Platine

01.01.2013, 20:39
als ich die Waschmaschine entsorgte, habe ich vorsorglich den (kannmannimmerbrauchen)-Motor ausgebaut. Ahnte aber damals nicht, wie kompliziert es ist, den zu benutzen.
Die Idee: wenn ich die Waschmaschinenesteuerung benutze (ordentliche Platine mit mehr als ausreichender Triac-Kühlung) kann ich z.Bsp. den Motor sperren, wenn eine Wartungtür geöffnet ist, eine Wasserpumpe bei Verwendung als Schleifmotor usw.

Das Problem:
ich habe alles abgeknipst (schluchz) und einige Teile (****ontakt, Doppelschalter) ebenfalls entsorgt.
Leider kann ich nicht nachvollziehen, wie die Platine aufgebaut ist (hätte ich die Teile ordnungsgemäss abgeklemmt, könnte ich es wohl selbst rekonstruieren).
In einem russischen Forum habe ich einen Schaltplan (aber ohne Anschlussplan) gefunden.

http://www.elremont.ru/forum/viewtopic.php?t=4518

das reicht aber nicht (nicht zuletzt, weil mein russisch gerade reicht, um einen Polizisten nach seinem Privattarif zu fragen ;-)).
Es handelt sich um AKO (Diehl) 544171 mit dem Prozessor 450155.
Möglicherweise wird dieser Prozessor auch für militärische ZWecke genutzt ;-).
Jedenfalls finde ich nichts im Internet, was mir weiterhilft und für die Selbstrekonstruktion reicht mein Wissen nicht.
Kann jemand helfen?

Ein Stromlaufplan einer vergleichbaren oder ähnlichen Maschine mit mechanischem Programmwahlschalter würde vermutlich auch schon helfen.
Vielleicht sind auch die Anschlüsse 1.3, 1.2 usw. genormt?

TXS
 
Ako Platine, bgl. Waschmaschine, Schaltplan Siemens Ako Platine, bgl. Waschmaschine, Schaltplan Siemens
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
http://www.secondware.de/technik/wasch/motorinfo.htm

vielleicht hilft Dir diese "Anleitung" eines Händlers um den Motor anzuschliessen!?!

 

@Pfanni
Vielen Dank!
Ich weiss (mittlerweile) wie man den Motor anschliesst - das steht ja auch auf der russischen Seite.
Was mir fehlt sind die Anschlüsse für Heizstab, Laugenpumpe, Thermofühler, ****ontakt, ggfs. Schaumerkennung und Drucksensor.
In der recht profanen Waschmaschinenplatine stecken unglaubliche Möglichkeiten (vielleicht deshalb die Geheimniskrämerei).

PS
Vielleicht meldet sich ja jemand (per PN) von Bosch - da wird/wurde die Platine ja auch eingesetzt.
;-)

 

Geändert von Heinz vom Haff (02.01.2013 um 11:06 Uhr)
Ich kann dir leider nicht direkt helfen.

Was ich mich aber gefragt habe:
- Was für eine Waschmaschine (Typbezeichnung) war das denn? (evtl. ist es darüber möglich an einen Stromlaufplan zu kommen)
- Hast du mal beim Hersteller der Platine direkt angefragt?

 

@birkenbastler
die Platine wurde in tausende Maschinen - viele baugleich eingebaut.
Siemens Siwamat Toplader Plus 7421, Bosch t5010 (?), Constructa, usw.
Der Platinenhersteller sagt: "mir saget nix"
:-(

 

mmm, dann hätte ich diese Vorschläge
- Hersteller der Maschinen anschreiben und um Schaltplan bitten.
- Örtlichen Fachbetrieb besuchen und fragen ob die solche Pläne haben oder gegen Spende für die Kaffekasse besorgen können.
- Wertstoff-/Recyclinghof aufsuchen und eine der in Frage kommenden Maschinen öffnen und abfotografieren.

Mehr fällt mir jetzt leider auch nicht ein.

 

So mal den Gockel genutzt.

Angebleich lässt sich ein Schaltplan bei Bosch bestellen für angeblich 6,90 unter Tel. 01801-335304 anrufen.

 

@birkenbastler
Vielen Dank!
habe ich alles schon durch - im Schadensfall wird die Platine einfach ausgetauscht. Kein Betrieb/Mensch macht sich Gedanken über die Schaltung.
Hätte ich Depp doch ein Foto gemacht. Früher lag in brauner Ware immer ein kompletter Schaltplan drin. Warum um die Waschmaschinensteuerung so ein Theater gemacht wird, verstehe ich nicht.
Vielleicht geht einer von Bosch in das Nachbargrossraumbüro?
ultima ratio

 

Hallo,

hier http://www.teamhack.de/ hab ich schon manche Hilfe gefunden.

Super Infos zum Thema Haushaltsgeräte! Hoffentlich findest Du was brauchbares.

Grüße aus Südafrika!

Andreas

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht