Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Sauger für Buchenholz

15.03.2015, 12:18
Hallo,

ich bin grade fleißig dabei mir eine Heimwerkstatt einzurichten und stehe nun vor der Entscheidung, welchen Sauger ich mir anschaffe. Gibt es zur Verarbeitung von Buchenholz eine Alternative als Profi-Sauger ab 500 Euro zu kaufen? Wie macht ihr das?

Gruß
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
Ganz einfach, mit meinen normalen Saugern.

Die Staubemission beim "Holzwerken" (schleifen, fräsen, sägen usw.) ist zwar nicht zu unterschätzen, aber meiner Meinung nach sollte man(n/frau) das Thema auch nicht höher hängen als notwendig.

In der Professional-Serie von Bosch gibt es Sauger mit Staubklasse "L", die aber mit Filtern der Staubklasse "M" ausgerüstet sind. Der günstigste ist der GAS 25 L SFC Professional den es schon für deutlich unter 300€ zu kaufen gibt.

Für rund 60€ mehr bekommst Du aber auch schon das Einstiegsmodell der neuen Serie GAS 35 L SFC+ Professional (ebenfalls mit "M"-Filter), dass ein paar nette Features hat und deshalb einen tiefen Blick durchaus wert ist.


Da Du explizit "Buche" ansprichst ...
Mittlerweile ist man der Meinung, dass nicht nur Buche- oder Eichestaub besonders
Gesundheitsgefährdend sind, sondern hat das (was für ein Wunder), auch auf alle Sorten von Holzstaub ausgeweitet.

 

Sauger oder Absauganlage? Wenn du daamit mobil sein möchtest wird ein kleiner Sauger eher sinn machen. Willst du allerdings ordentlich den Staub beim Sägen, Schleifen und anderen Stationärgeräten absaugen würde ich dir eine Absauganlage z.B. von Metabo empfehlen. Mit dem 100er Schlauch und 900m3/h wird fast alles abgezogen. Das Problem bei den kleinen Saugern ist der geringe Rohrdurchmesser. Da geht nun mal nicht so viel durch wie bei einem 100er. Die Metabo kostet ca 300 €.

 

Munze1  
Das durch einen kleines Rohr weniger durchgeht ist richtig. Schleifstaub sollte aber uach bei einem 22er durchpassen. Ich hatte meine Absaugung früher zum Saugen der Elektrogeräte verwendet mit befriedigendem Ergebnis. Nun mit einem richtigen Industriesauger ist die Staubbelastung deutlich geringer. Ausserdem sind kleine Schlauchdurchmesser viel handlicher beim beweglichen Arbeiten mit Handmaschinen

 

Munze1 das ist richtig. Deshalb habe ich nach der Mobilität gefragt. Wenn es Handmaschinen sind macht ein kleiner Sauger Sinn. Ansonsten Absauganlage. Ich habe beides im Einsatz dann muss ich weniger umstecken. Der Staub passt durch das 22er Rohr klar, aber nicht die gleiche Menge wie beim 100er. Worauf ich auf jeden Fall achten würde ist ein Sanftanlauf damit nicht gleich die Sicherung rausfliegt und eine Einschaltautomatik also eine Stechdose am Sauger an dem das Gerät angeschlossen wir zB Säge. Der Sauger schaltet dann ein sobald die Säge eingeschaltet wird.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht