Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Sandstrahlen Fahrradreinigung

07.05.2014, 17:16
Es hört sich vielleicht erst einmal doof an. aber ich habe ein Projekt am laufen, bei dem ich versuche ein Fahrrad durch Bestrahlung zu reinigen und dabei nichts zu beschädigen. Also ein von oben bis unten vollkommen verdrecktes Mountainbike soll durch Bestrahlung vom dreck befreit werden.

ein paar Fragen:
1. Könnte dies mit Walnussschalengranulat funktionieren?
2. Wie hoch sollte ich meinen Kompressor einstellen? also mit wie viel Druck soll ich mein Fahrrad mit Granulat bewerfen?
3. Sind organische Stoffe bei Bestrahlung wiederverwertbar?

ich hoffe meine Fragen sind Verständlich und jemand kann mir weiter helfen.
Vielen dank schon mal
Gruß Michi
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
zu 1: klar könnte das gehn. Wesentlich sinnvoller ist hier allerdings das "bestrahlen" mit Wasser. Also Hochdruckreiniger.
zu 2: das kommt drauf an, was du alles vom Fahrrad entfernen möchtest. Nur Dreck... dann wenig Druck. Kommt allerdings auch auf den Dreck an. Solltest du die Farbe auch gleich entfernen wollen, würde ich zu Sand, Glasperlen oder ähnlichem raten und mit richtig Druck dran gehn. Plastik und Gummiteile werden wohl übrigens mit allen härteren Strahlgütern angegriffen. Ich würde eventuell auch Wattebäuchchen (schreibt man das echt so?) in betracht ziehen.
zu 3: natürlich kannst du die Walnussschalen nach der Verwendung als Strahlgut noch essen. Aber gut kauen!

Ich hoffe, dass ich das richtig verstanden habe und es hierbei um nen Spaß geht.

Gruß
einricher

 

Walnussschalen sind für weiches Material absolut geeignet ..Plastikteile aber bitte vorher entfernen ... Für stahlrahmen würde ich dir Sandstrahlung empfehlen .. Für Allu weniger geeignet ...
Also ich persönlich esse keine organischen Strahlgutstoffe)... Würde ich dir auch nicht empfehlen .. Soll nicht so gesund nach Strahlung sein/))))

Die Schalen der Walnuss bitte bevor sie benutzt , zerkleinern ...

 

Woody  
einricher, ich fürchte, der meint das wirklich ernst

 

Es ist so, ich habe von der Uni aus das Projekt eine innovative Reinigungsanlage für Fahrräder (im speziellen Mountainbikes) zu entwickeln. Da von vornherein Wasser als Reinigungsmittel ausgeschlossen wurde habe ich hier eh keine Möglichkeit.
ist es möglich ein Fahrrad durch Bestrahlung so zu behandeln das es nur sauber wird aber nicht beschädigt und sofort nach Anwendung wieder in Gebrauch genommen werden kann?

Gruß Michi

 

also... wenn man Schmutz von einer Oberfläche mechanisch also mit Strahlgut entfernt wird auf Dauer die Oberfläche darunter angegriffen oder eben bei zu wenig Druck der Schmutz nicht gelöst. Das ist wie mit eionem trockenen Lappen versuchen Sand von einer Motorhaube zu wischen. Selbst bei sehr weichem Strahlgut wird ja der Dreck mit weggepustet und der ist eventuell härter als der Lack des Fahrrads.
Wenn Wasser verboten ist bei dem Projekt, würde ich es mit irgend einer anderen Flüssigkeit versuchen (Bier, Vodka... oder was der moderne Student heute sonst noch so zuhause hat).
Eventuell auch mit irgend einem Schaum, der zäh aushärtet und den man dann zusammen mit dem Dreck abziehen kann. Oder eine Art Kreppband (Maler-Abklebeband)... oder eine rüttelmaschiene, die den Dreck runter rüttelt (dürfte aber auch nicht wirklich gut fürs Bike sein)... vielleicht vorher mit einer Art Sprühpflaster einsprühen, das man dann mit dem Dreck abziehen kann...
Wie auch immer... Strahlen, egal mit welchem Material dürfte nicht der richtige Ansatz sein. Beschädigungen durch das Strahlgut oder den Dreck sind dann vorprogrammiert und Staub und Dreck werden an Stellen geblasen, wo sie nicht hin sollten (Kette, Züge, Lager...)

 

Wenn es übrigens unbedingt gestrahlt werden soll, dann nur mit Luft. Aber selbst nur mit Luft werden sich früher oder später Schäden am Lack und den Anbauteilen zeigen.

 

Ha... jetzt kommen die Ideen.. baue eine große Waschtrommel (wie bei einer waschmaschine) da dann das Fahrrad fest einspannen und mal mit Walnussschalen oder Hartgummikugeln versuchen. Natürlich keine 1500 U/min sondern ganz langsam drehen lassen. Da würde zumindest kein großer Druck auf den Lack entstehen und es könnte sogar sauber werden. Im zweiten Gang dan sachte mit Luft das Granulat abblasen.

 

Vergess die Art von Trockenstrahlern.... hier würde ohne Sachbeschädigung nur Trockeneis gehen..... aber Wasser darf es nicht sein !
Also hier ein ALTERNATIV-Vorschlag ( vom Kunststoff-Spezi ! )
bau Dir einen Behälter , so schmal, lang und hoch , wie das Radl ist...Radl befestigen !
Jetzt packst Du da Kunststoff-Granulat ( PE oder PP ca. 10 -15 Kg ) hinein !
Entweder Du wirbelst jetzt mittels kl. Schippe das Zeug durcheinander... und am Fahrrad
herum, oder einen Deckel mit Kasten-Beschlägen.. links und rechts eine Achse und das
ganze langsam drehen ...etwa so schnell, als wenn da ein Spanferkel am Spieß wäre !
Sowas nennt man "Trowallisieren", machen Autowerkstätten auch mit Reifen / Alufelgen,
allerdings ist da auch Wasser + Spülmittel dabei ...trocken wird das zum Entgraten
von Kunststoffteilen angewendet, mit spez. Pyramiden-Steinen !
viel Erfolg bei der Umsetzung....Gruss

 

Geändert von Hazett (07.05.2014 um 19:41 Uhr)
super vielen dank euch für eure konstruktiven lösungsvorschläge
sehr sehr cool

 

....vieleicht sollte man so eine "ohne Wasser" reinigungssache theoretisch durchdenken.
wie sieht es den mit Schallwellen aus? Gibt es doch auch für technische Geräte sind zwar kleiner aber so was in groß.......?

 

ja mit Schallwellen hat man leider das Problem das ab einer bestimmten Größe viele Richtlinien zum Tierschutz im weg stehen.

 

soweit ich weiss brauchste bei Schallwellen auch ein flüssiges Medium um den gelösten Dreck dann zu entfernen. Bei einem Ultraschallbad haste ja auch Wasser drin.

 

ja zumindest sind alle verwendeten Flüssigkeiten auf Wasserbasis

 

Du kannst natürlich das Rad auch in Schwingung versetzen... also mit so ner art Lautsprecher ohne Membran. Wird für Heimkinos verwendet und versetzt das Sofa in Schwingung. Aber da lösen sich dann halt auch mal paar Schrauben.

 

Schrauben lösen ist ungünstig. aber in schwingung versetzen bringt mich auf ne andere idee. meint ihr es könnte über rütteln funktionieren?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht