Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Sand an die Wand bringen

13.09.2010, 08:28
Geändert von DirkderBaumeister (13.09.2010 um 09:26 Uhr)
Hallo zusammen,

Die Ausgangslage:
Wir haben ein kleines Gäste WC in dem sich bis zur Grundrenovierung schicke Fliesen in einem dezenten Rosa an der Wand befanden. Nach der ersten Renovierungsstufe mit neuen Bodenfliesen und neuem Putz an den Wänden, sollen nun die Wände verschönert werden.
Die Idee dazu:
Das Gäste WC soll eine Strand-/Meeresoptik erhalten. Hierzu sollen die Wände eine "Sandoberfläche" erhalten die mit Muscheln und passenden Bildern dekoriert wird.

Wie bekommt man den Sand an die Wand? Da es sich um einen "Feuchtraum" handelt sollte eine gewisse Wasserfestigkeit gegeben sein.

Ich freue mich auf gute Tipps.
 
Rauhputz, Sand, Strukturtapete, Tapete, Tapezieren, Toilette, Wand Rauhputz, Sand, Strukturtapete, Tapete, Tapezieren, Toilette, Wand
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
17 Antworten
ich würde die Wand großzügig mit Sprühkleber einsprühen und dann Sand mit der hand "dranwerfen". Vorher den Boden Abdecken und das ganze solange wiederholen bis die gewünschte Deckung erzielt ist. gegebenfalls nachsprühen. Am Schluss würde ich alles entweder nochmal mit Sprühkleber oder z.B. Haarspray "versiegeln".

Ob das jetzt unbedingt Feuchtraumbeständig ist weiß ich leider nicht

 

Moin,moin....

ich habr ein ähnliches Projekt vor und bin dabei auf Lehmputz gestoßen. Lehmputz gibt es in verschiedenen Farben und Strukturen. Ist Feutigkeitsregulierend und verbessert das Raumklima.
Die Muscheln könnte man z. b. einfach in den Putz eindrücken.

gruß Michael
Alles wird gut!

 

speziell für Selbstbauer wurde ein Trockenlehmpulver (Lehmmörtel) entwickelt, das sowohl von Hand (ein ausrangierter Rührquirl hilft) als auch mit bauüblichen Putzmaschinen verarbeitet werden kann. Das feine Lehmpulver mit einem konstanten Tongehalt von 12,5-12,7 % wird vor Ort auf der Baustelle angerührt und als Lehmputz oder Lehmschlämme verwendet.
Soll die Oberfläche anschließend mit Silikatfarbe oder Wasserglasfarbe behandelt werden, darf als Zuschlagstoff dem Lehmputz ausschließlich Quarzsand (3 Teile) beigemischt werden. Lehmputz muss gut verdichtet und mit dem Reibebrett eingearbeitet werden. Mit einem Straßenbesen kann die Oberfläche des Lehmunterputzes leicht aufgerauht werden. Lehmputze trocknen sehr schnell. In der Regel kann schon nach 2 Tagen der Lehmoberputz aufgebracht werden. Eventuell entstandene Putzrisse durch Annässen und Bearbeitung mit einer Bürste wieder verschließen. Die Oberfläche kann im feuchten Zustand auch gut mit einem Quast oder einer Kelle strukturiert werden.

 

Naja, aber mit dem Lehm bekommt man keine Sand(strand)optik hin. Wobei ich aber auch nicht glaube, das es eine Möglichkeit gibt, den Sand dauerhaft an die Wand zu bringen. Das wird immer eine gewisse Rieselei geben.

 

Zitat von robinson
Naja, aber mit dem Lehm bekommt man keine Sand(strand)optik hin. Wobei ich aber auch nicht glaube, das es eine Möglichkeit gibt, den Sand dauerhaft an die Wand zu bringen. Das wird immer eine gewisse Rieselei geben.
Die Lehm Idee wurde bereits von meiner Oberkammandieren verworfen, gerade weil es nicht nach Strand aussieht.
ABER
:
Es gibt mit Sicherheit eine dauerhafte Lösung.
Es gibt zu jedem Problem eine Lösung.
Mein Problem ist halt das ich die Lösung für das hier bestehende Problem noch nicht kenne

 

wie wäre es denn wnn du dir einen Rahmen um die wand herum baust,so 0,5cm und daraud eine Plexiglasscheibe setzt. den Taum kannst du mit Sand etc befüllen, oben ein sauebrer Abschluss. Mit transparentem Silikon, dürftest du dann Ruhe haben.

Bei meinem ersten Vorschlag denke ich wird es hier und da immer mal wieder etwas rieseln

 

Zitat von robinson
.......den Sand dauerhaft an die Wand zu bringen. Das wird immer eine gewisse Rieselei geben.
..per "Klebetechnik" dauerhaft..... wollte ich eigentlich auch schreiben. Wie feucht wirds denn in dem Raum, ist eine Dusche vorhanden? Die zweite Idee von @Thorsten... ist z.B. schon nicht schlecht.

 

Zitat von robinson
..Wie feucht wirds denn in dem Raum, ist eine Dusche vorhanden?
Nein, ist ein reines Gäste WC, lediglich eine Toilette und ein Handwaschbecken (und ein Katzenklo)
Feuchtigkeit ist lediglich vom Waschbecken (Spritzwasser) und beim Putzen zu erwarten.

 

Hallo,

Buntsteinputz ist doch immer Fertig gemischt im Eimer (eingefärbter Quarzsand und Leim/Kleber) wenn man den Leim/Kleber seperat kaufen könnte würde man diesen dann einfach mit Sand vermischen, an die Wand spachteln trocknen lassen und schick, rieselt nicht & feuchtigkeitbeständig.

 

Es gibt Betonkontakt. Der besteht aus Kleber mit Sand und dient dazu auf glatten Flächen Halt für Putz zu bekommen. Bei diesem könnte man sicher den Sandanteil erhöhen. Vorher würde ich die Wände sandfarbend streichen, damit nicht so dichte Flächen nicht gleich auffallen.
Ein Problem hat die Sache allerdings. Mein Betonkontakt war Rot/rosa eingefärbt. Eventuell gibts den aber auch farblos.

 

Eine weitere Möglichkeit wäre Reibeputz einzufärben. Wird aber sicher ne enorme Probiererei, ehe man den richtigen Farbton hat.

 

So, und einen habe ich noch. Wird optisch sicher die natürlichste Variante, müsstest aber wieder passend einfärben. Und zwar wäre das Fliesenkleber, der dünnflüssig angerürt und einfach mit der Hand oder einer Malerbürste aufgetupft wird. So werden Terrarienrückwände gestaltet und man bekommt eine perfekte Naturoptik.

Hier habe ich meinen Terrariumbau beschrieben. Da findest Du auch einen Nahaufnahmen (mit dem roten Kreis) auf dem Du sehr gut die Struktur siehst.

 

Susanne  
Hallo Dirk,

was für eine tolle Frage!! Ich liebe Gästetoiletten, weil sie so herrliche Dekomöglichkeiten bieten. Da sie ja meist auch nicht stark strapaziert werden, kann man sich hier mit Dekorationsideen richtig austoben, ohne dass es allzu unpraktisch wäre. Und da sie klein sind, kommen auch mal extravagante Ideen oder Materialien in Betracht, die man sich für ein großes Bad nicht leisten würde. Schließlich gibt es beispielsweise selbst die exklusivsten Fliesen ja auch oft als Restmengen-Schnäppchen.

Das "Strand-WC" ist eine sehr schöne Idee, aber die Maßnahmen hängen ein bißchen davon ab, welchen Effekt Du genau erzielen willst.

  • Du kannst beispielsweise Sand in einen Eimer (sandfarbene) Wandfarbe schütten, gut verrühren und ganz normal mit einer Rolle oder einem Quast auf die Wand aufbringen.
  • Noch besser dürfte das mit transparentem Lack und Sand funktionieren, und sicherlich sieht es noch schöner aus, wenn der Untergrund zunächst zumindest grob sandfarben vorgestrichen wurde, wie Ricc es oben auch beschreibt. Beim Verstreichen sandiger Farbe lässt es sich nämlich kaum vermeiden, dass so genannte Nester entstehen, also Flächen mit mehr und mit weniger Sand. Durch eine Grundierung in Sandfarbe fallen Unregelmäßigkeiten weniger auf, und Du bekommst ein gleichmässigeres Gesamtbild.
  • Oder Du kannst eine dieser schicken neuen Sandsteintapeten an die Wand bringen, die es mittlerweile in jedem gut sortierten Baumarkt gibt - und natürlich im Internet. Wenn du googeln möchtest: Sandstein-Tapete, Sandstein-Furnier, Steinfurnier..
  • Muscheln kann man hier allerdings nicht "reindrücken" - die müsstet Ihr schon aufkleben.
  • Für ein "Strand-Ambiente" im Gäste-WC eignen sich auch ganz toll Flusskiesel-Mosaikmatten. Auch die bekommst Du im gut sortierten Fliesenhandel oder Baumarkt in kleineren, also Gäste-WC-tauglichen, Restmengen oft sehr günstig, und mittlerweile sind auch die regulären Preise recht überschaubar. Flusskieselmosaik gibt es in verschiedenen Steinfarben und -größen, und beim Verlegen könnte man immer zwischendurch einzelne Steine von der Matte entfernen und durch Muscheln ersetzen. Das wäre bestimmt hübsch. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Du auf dieselbe Weise auch Sandhäufchen oder -Streifen integrieren könntest. Dafür müsstest Du den Sand nur vorher gut mit Kleber vermischen und mit einem Löffel dazwischensetzen oder auch mit den Fingern verstreichen.
  • Eine gute Quelle für lustige Bau- und Dekozutaten ist ja auch immer Modelleisenbahn-Zubehör. Die Modellbauer haben richtige Sandmatten oder Schotter, den man mit Kleber auch an die Wand bringen kann.

Halte uns bitte auf dem Laufenden bei Deiner spannenden Planung oder, besser noch, mach uns irgendwann sogar ein Projekt daraus, das würde mich riesig freuen. :-)

Viele Grüße


Susanne

 

Zitat von Michael_
speziell für Selbstbauer wurde ein Trockenlehmpulver (Lehmmörtel) entwickelt, das sowohl von Hand (ein ausrangierter Rührquirl hilft) als auch mit bauüblichen Putzmaschinen verarbeitet werden kann. Das feine Lehmpulver mit einem konstanten Tongehalt von 12,5-12,7 % wird vor Ort auf der Baustelle angerührt und als Lehmputz oder Lehmschlämme verwendet.
Soll die Oberfläche anschließend mit Silikatfarbe oder Wasserglasfarbe behandelt werden, darf als Zuschlagstoff dem Lehmputz ausschließlich Quarzsand (3 Teile) beigemischt werden. Lehmputz muss gut verdichtet und mit dem Reibebrett eingearbeitet werden. Mit einem Straßenbesen kann die Oberfläche des Lehmunterputzes leicht aufgerauht werden. Lehmputze trocknen sehr schnell. In der Regel kann schon nach 2 Tagen der Lehmoberputz aufgebracht werden. Eventuell entstandene Putzrisse durch Annässen und Bearbeitung mit einer Bürste wieder verschließen. Die Oberfläche kann im feuchten Zustand auch gut mit einem Quast oder einer Kelle strukturiert werden.
Schön abgeschrieben aus dem "Wissen"...

 

Ich denke für dieses "Problem" ist Buntsteinputz am Besten geeignet. Die Oberfläche ist rubust und abwischbar. Er lässt sich mit einer Glättkelle auftragen und abziehen. Es gibt ihn in verschiedenen Farben.
Wenn du die Ränder mit Kreppband abklebst, kannst du so sogar Landschaften darstellen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	buntsteinputz.jpg
Hits:	12
Größe:	49,1 KB
ID:	2303   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	buntsteinputz_cognac_04.jpg
Hits:	12
Größe:	11,1 KB
ID:	2304  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht