Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Sägestation PLS 300 mit Stichsägen PST 900, 800 und 18Li

20.11.2011, 23:17
Hallo zusammen,

da über den Winter mehrere Holzbauthemen auf dem Zettel stehen möchte ich meine alte Stichsäge ablösen. Dazu überlege ich, die Sägestation PLS 300 zu holen. Dazu meine Frage:

Wer setzt diese mit den Stichsägen PST 18Li, 900 oder 800 (Reihenfolge meiner Präferenz ;-) ein? Wie sind die Erfahrungen mit Eurer Kombination?

Und vor allem: Wie ist das Spiel der Fußplatte in der Führung?

TIA und beste Grüße,
Alex
 
Erfahrungen, Holzbearbeitung, sägen, Sägestation PLS 300, Stichsägen Erfahrungen, Holzbearbeitung, sägen, Sägestation PLS 300, Stichsägen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Zur PLS 300 existieren entsprechende Berichte der 25 Tester.

http://www.1-2-do.com/de/produkt-tes...en-Fuessen/15/

 

Guten Morgen, 
Ich nutze die PLS 300 mit einer aktuellen PST900 und bin sehr zufrieden damit. 
Nimm dir die Zeit um dich mit ihr vertraut zu machen und spiele dich mit ihr ein. 


Das Spiel ist vorhanden und es ist auch gut so . Du musst dich nur für eine Seite des Spiels entscheiden und die Stichsäge dort entlang führen. 


Lies mal die Testberichte und profitiere von den Erfahrungen der Testet. 
Alternativ kannst du auch in meinen Projekten mal blättern, da taucht die PLS 300 auch fast immer mit auf.




 

 

Hinweis auf die Tests hast du ja schon bekommen. Perfekt :-)

Zur Stichsäge: Wenn dir Entscheidung zwischen der PST900 und der PST800 steht, würde ich definitiv zur 900er raten. Die hat die Drehzahlvorwahl, was je nach zu sägendem Material ganz nützlich sein kann.

Ansonsten seh ich das mittlerweile mit dem Spiel der Sägestation ganz unkritisch. Beim sägen einfach leichten Druck nach links oder rechts geben und schon passt es. In meinem Testbericht-Video kannst du auch gegen Ende sehen, wie groß/gering das ist.


</div>

 

Danke Euch für die Tipps und Antworten. Den Produkttest hatte ich über die Suche gar nicht gefunden. Es wird dann also wohl die Kombi aus der PLS 300 und einer PST 900 werden.

Sven, klasse Video!

Beste Grüße,
Alex

 

Ich persönlich finde das Gerät echt toll, aber da ich mit einer Führungsschiene und einer Kreissäge habe, säge ich lieber damit. Geht einfacher und schneller. Aber trotzdem Super Teil.

 

Also ich habe Die PST 1000 und bin doch sehr Zufrieden damit.

 

Schön, dass ihr mit der PLS 300 so schön zurechtkommt. Ich arbeite jetzt seit zwei Monaten mit dem Gerät und kann nur sagen: die PLS 300 arbeitet einfach zu ungenau. Ich bedaure es, sie gekauft zu haben.

 

Hallo Alex,

was genau möchtest du denn bauen?

Gruß

Heiko

 

Zitat von Umberto
Schön, dass ihr mit der PLS 300 so schön zurechtkommt. Ich arbeite jetzt seit zwei Monaten mit dem Gerät und kann nur sagen: die PLS 300 arbeitet einfach zu ungenau. Ich bedaure es, sie gekauft zu haben.
Naja, das so eine "Sägestation" prinzipbedingt nicht an eine (gute; es gibt genug Baumarktschrott) Paneelsäge oder Tischkreissäge herankommen kann, dürfte klar sein. Dafür kostet sie halt auch viel weniger, vor allem wenn die Stichsäge eh schon da ist. There's no such thing as a free lunch...

 

Zitat von holzbastler
Hallo Alex,

was genau möchtest du denn bauen?

Gruß

Heiko
Hallo Heiko,

der Thread ist schon bald ein Jahr alt. Inzwischen habe ich u.a. ein Kellerregal, Kisten und anderen Kleinkram damit gemacht und einige Bretter abgelängt, incl. Gehrung.

Fazit: Geht ganz gut, wenn man sich an den Tipp hält, den ich damals bekommen habe: Immer mit sanftem Druck an einer Kante der Schiene führen. Damit bekommt man vernünftige Ergebnisse, nicht auf den Zehntelmilimeter, aber brauchbar. Das liegt natürlich ganz stark auch am verwendeten Sägeblatt.

Überlege gerade, mit eine Unterflurzugsäge zu holen, aber dazu muss ich wohl erst mal meine Werkstatt vergrößern (Verhandlungen laufen ;-). Denke an eine PPS 7 S oder eine Metabo UK290 oder eine Erika 60 (wobei mir die eigentlich zu teuer ist).

Beste Grüße,
Alex

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht