Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Sägeblätter selber schärfen???

02.02.2010, 21:34
Spiel mit dem gedanken mir ein Schärfmaschine zukaufen hab aber überhaupt noch gar keine erfahrung mit solchen Geräten. Will mir meine Sägeblätter für meine Kreissäge selber schärfen. Hab da auch schon ein Gerät in aussicht (Güde GSS 400) was haltet ihr davon???
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	38857_2.jpg
Hits:	175
Größe:	51,8 KB
ID:	387  
 
Geräte, Sägeblätter, Schärfen Geräte, Sägeblätter, Schärfen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
30 Antworten
Was kostet so eine Maschine?

Rechnet sich das?

 

Also Güde ist vorrangig gut, ich habe einen Schleifbock von denen und bin super damit zufrieden.
Selberschärfen von Sägeblättern ist immer so ein Ding.

  1. Es fällt flach, sobald du ein Blatt hast, was von mehreren Seiten geschärft werden muss.
  2. Pass auf das du nicht zuviel Zubehör extra kaufen musst, weil teuer und das rechnet sich dann schnell nicht mehr
  3. Sieh zu, wenn du sowas kauftst das du alte Blätter (1 oder 2) auch mal verbraten kannst, wenn was schief geht (ging mir mal so...)
  4. Beherrscht du das gute Stück, frage im Bekanntenkreis ob du für viele mal mitschleifen kannst. So bleibt das Gerät im Gebrauch und man verlenrt keine kleinen Details
  5. Zu guter letzt, frage bei einem Schleifdienst an, was es dort kostet. Oft machen die das für wenig Geld, da lohnt sich das kaum selber so eine Schärfmaschine für ein.- zweimal im Jahr rauszuholen.
Am wichtigsten ist aber Punkt 1!!!
Hast du nur Sägeblätter, die auch einen schrägen Anschliff (heißt glaub ich Gährungsschliff) haben, dann kannst du deine Schleifmaschine nicht wirklich gebrauchen.

LG Pir

 

Also ich lasse so im Jahr 100- 150 euro beim Schärfdienst. Das gerät ist komplett mit Zubehör kann man alle Sägeblätter Schleifen. Die Maschine die ich jetzt haben Möchte kostet 89 Euro kann man Sägeblätter bis 400mm schärfen das nächst Gerät kostet 270 kann man aber bis 700mm Sägeblätter schärfen. Rechnen würd sich das Gerät auf jeden fall, ich bezahl für einmal schärfen (32 Zähne) 11,50 euro sind aber auch super scharf.

 

Ekaat  
Ich würde vom Selberschärfen bei Blättern, die rund laufen müssen, die Finger lassen. Die Heimwwrkergeräte sind zu ungenau, was die Rundlaufgenauigkeit angeht. Leider merkt man nicht immer, daß nur 50-60% der Zähne wirklich zubeißen, aber das geht auf die Qualität des Schnittes und vor allen Dingen auf die Lager der Säge! Warum sind Profigeräte denn um soooo viiiiel teurer, als Heimwerkergeräte? Weggen Präzzission!
Siehe auch meinen Wissensartikel Schärfen.
Gruß
Eckaat+++

 

Hab mal geguckt selbst ein Profiegerät was ich gefunden hab ist genau baugleich und liegt dann bei 500 euro und drüber gibt es nicht manuelles mehr dann geht es schon an die CNC Maschinen und da geht es dann so bei 2000 euro los

 

Ekaat  
Genau das meine ich - es geht um Hunderstel, wenn nicht Tausendstel Millimeter - und da ist ein manuelles Gerät überfordert.
Gruß
Ekaat+++

 

Das Stimmt wohl aber probieren werd ich es vielleicht mal. Man kann ja vür das Geld nicht so viel falsch machen.

 

Hallo erst mal. Als Grünschnabel möchte ich mal anmerken um welche Sägezähne handelt es sich? Hartmetall - Sägezähne sind Hart eingelötet. Da ist Vorsicht geboten also nicht so lange einen Zahn bearbeiten ( ausglühen ), denn dieses Gerät hatt keine Kühlung. Wichtigist meines Erachtens auch die Zahnteilung (Abstand von Zahn zu Zahn) die nicht verändert werden darf. Die Zahnhöhe macht sich später nur in der Unwucht bemerkbar. Bei Crom-wanadium Sägeblätter ist auch ein Schrank zu beachten ( kein Möbel- sondern ein Rechts- und Linksverbigen der Zähne das die nicht Klemmt). Schrankmaß richtet sich nach der Sägeblattstärke und sollte 1mm nach Rechts oder Links. Ich habe einen Vollmer Schärfautomat und kann ein leidiges Lied von selbsgeschärften Sägeblätter singen. Viel Spaß dabei und merkt euch eins - blaue Spitzen sin Stumpf.

 

Es Handelt sich um Hartmetall Sägeblätter. ist eine Diamantscheibe zum schleifen der Sägeblätter dabei. Kannst dir das Gerät ja mal angucken und sagen Was gu davon hälst wäre schön. Güde GSS 400 findest du bei ebay.

 

Schau mal bitte auf www.guede.com in die Bedinungsanleitung ob du mit der "Sache" klar kommst. Nächste Überlegung ist: Was kostet eine HM Ersatzscheibe? 100mm ist nicht viel und wenn du die Scheibe bis auf 50mm nutzen (10mm Bohrung, 30mm Flansch, 20mm, Zahntiefe) kannst, denke ich schon das sich die Anschaffung lohnt. 89,00€ sind nicht rausgeworfen, du kannst damit auch noch andere Sägen (mit dem kleinen Schleifscheiben) schärfen. Schau auch mal ob die HM Stücke bei deinen Sägen, re & li überstehen oder ob sie bündig an der Blattseite geschliffen sind (eve. schränken, Schränkzange sonst klemmt die Säge). Die GSS 400 hat keine Kühlung, also nicht so lange jeden Zahn sondern öfter am Schleifstein vorbeiführen. Nach 2 - 3 mal "selbermachen" würde ich dir einen Automatenschliff empfehlen, damit die Säge wieder rund läuft. Mit einem älteren Blatt auch mit Zahnausfall kannst du dann einen Probeschliff üben - kurze hellrote Funken unterhalb des HM Zahns beim anlegen, zeigen ein Hartes Material. Es wird auch wenig HM Material beim kurzen schärfen abgetragen - aber es entsteht eine hohe Tempratur.

 

Ekaat  
Zitat von Knoerxe
- kurze hellrote Funken unterhalb des HM Zahns beim anlegen, zeigen ein Hartes Material. -
Kurze hellrote Funken zeigen auf einen Kohlenstoffgehalt von über 0,6% und Chromgehalt. Über die Härte des Materials - geglüht, gehärtet oder vergütet - sagen sie nichts. Dies zum »Abfunken«
Ich bleibe dabei - selber schärfen ist - aber das darf ich hier nicht schreiben.
Gruß
Ekaat+++

 

Brutus  
Habe mal bei einem Schärfdienst gearbeitet, kostet normalerweise nur kleines Geld und wenn man die Leute öfter sieht geht das auch schon mal so durch. Weiterer Vorteil, wenn die mal was vermasseln (kommt gar nicht so selten vor) dann gibt's Ersatz oder den nächsten Schliff gratis. Besser das Geld für anderes Werkzeug investieren.

 

Ok ich denke mal ich werd es lassen aber kleines Geld bezahl ich aber nicht bezahl für ein Sägeblatt mit 32 Zähnen schon 11,50 euro aber ich hab noch eins mit 60 Zähnen da will ich gar nicht wissen was das kosten soll :-(

 

Ekaat  
Zitat von Holzwurm8686
Ok ich denke mal ich werd es lassen aber kleines Geld bezahl ich aber nicht bezahl für ein Sägeblatt mit 32 Zähnen schon 11,50 euro aber ich hab noch eins mit 60 Zähnen da will ich gar nicht wissen was das kosten soll :-(
Bei der Preisfindung (in seriösen Schärfdiensten) geht es nicht um die absolute Zeit des Schärfens, weil die automatisch läuft, sondern um die Zeit des Einrichtens, wo auch die Arbeitszeit einer Person gefordert ist. Und da macht es wenig Unterschied, ob das Sägeblatt 32 oder 60 Zähne hat. Sicher dauert der Durchlauf eines 60ers länger, als das des 32ers, das sind aber nur Minuten. Per Saldo kann da auch nicht viel mehr herauskommen. Wenn der Halsabschneider allerdings pro Zahn berechnen sollte, muß man sich einen anderen suchen. Ich ließ eine Sägekette - 60cm Schwert - für € 15 schärfen. War anschließend wie neu.
Gruß
Ekaat+++

 

Ja die rechenen pro Zahn ab ich würd auch wo anders hin gehen aber hier in der Gegen ist er der Beste wenn der mit dem Sägblatt fertig ist kannst du die damit rasieren ......wenn es gehen würde :-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht