Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Sägeblätter schränken

25.02.2013, 18:21
ich nehme diese zangen für meine sägeblätter und bin bis jetzt immer zufrieden;;was nimmt ihr und wie schränkt ihr eure blätter und die zangen sind schon von meinem opa
gruß schnurzi
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	säge,anzuchtkastem,sprelakart 003.jpg
Hits:	0
Größe:	70,8 KB
ID:	17466   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	säge,anzuchtkastem,sprelakart 002.jpg
Hits:	0
Größe:	90,5 KB
ID:	17467  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
... ich kaufe mir neue wenn die alten nichts mehr sind und üblicherweise sind diese meistens schon "geschränkt" ...

 

Ich hab nur noch HM bestückte Sägeblätter da ist nix mit Schränken.

 

http://www.1-2-do.com/forum/mal-was-...hema-3428.html

Ausser bei meinem Dino.Da wurden die Zähne mit der Kombizange nach "Gefühl"geschränkt

 

Nehme ebenfalls nur HM-bestückete Sägeblätter, wenn sie stumpf sind gibts neue.

So eine Dino-Säge wie Hoppel sie besitzt würde Ich wohl auch auf gut Glück mit der Kombizange bearbeiten

 

Ich benutze auch nur HM Sägeblätter, da weiß ich das der Schnitt super wird.
So einen Dino-Säge würde ich garnichtmehr benutzen oder erstmal ein paar Sicherheits- und Schutzmaßnahmen treffen (z.B. einen Schutz für den Flachriemen).

 

Zitat von Linus1962
... ich kaufe mir neue wenn die alten nichts mehr sind und üblicherweise sind diese meistens schon "geschränkt" ...
ja gut,wenn das ein 45er kreissägeblatt ist,ach ja ich kauf mir denn neue !

 

Schnurzi meine 500 er Blätter schärfe ich mit der Flex und zum Schränken nehme ich eine Rabitzzange.
Aber erst schärfen, wenn beim Balken trennen der Nachbar die Feuerwehr rufen will.
Früher habe ich diese Blätter beim Höker schärfen lassen, 10 € ohne Bon, nein das ist vorbei.
Gruß vom Daniel

 

puwo67  
Mein Vater hatte mir der Zeit insgesamt 3 Kreissägen.

Die erste mit 220 Volt. Eine kleine handliche Tischsäge. Die wurde mit der Zeit immer schwächer, dann hat er sich eine mit 380 Volt gekauft. Als letztes kam eine Feuerholzsäge mit Zapfwellenantrieb hinter einem Traktor dazu. Die hatte wohl an die 60cm Durchmesser. Ein wahres Monster.

Zum Schränken der Blätter hat er immer einen Flachstahl 5 x 30mm ca, 20cm Lang verwendet. An einem Ende wurde seitlich mit einem Winkelschleifer eine Nut eingeschnitten, die zur Dicke und Höher der Zähne passte.

Auf die Zähne gesetzt und nach Augenmaß gearbeitet.

Anschließend wurde wieder gesägt wie durch Butter.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schraenkeisen.png
Hits:	0
Größe:	4,3 KB
ID:	17468  

 

da sind die Späne gleich verbrand

 

das schränken haben sie mit 2 hämmer getan,auge~muskelund lief auch wie butter

 

ich frag jetzt mal ganz ****?

Was heißt: schränken?

 

Bei den nicht HM Blättern würden die Zähne ja grundsätzlich in einer Linie Stehen. Beim Schränken werden sie abwechselnd nach links und rechts gedrückt, um einen Freischnitt zu erzielen, da ansonsten die Scheibe klemmen würde.

 

Der Vollständigkeit halber könnte man noch erwähnen, dass es auch Sägeblätter gibt die nur einseitig geschränkt werden und "der Rest läuft geradeaus". Die sind z.B. sehr praktisch wenn man einen überstehenden Holzdübel direkt flach kappen will. Durch die auf der einen Seite fehlende Schränkung entstehen keine Spuren auf dem Holz wenn man die Säge ganz flach auflegt.

 

Hallo,

Zitat von ThomasMeier
Nehme ebenfalls nur HM-bestückete Sägeblätter, wenn sie stumpf sind gibts neue.
Warum das denn? Die kann man mehrmals nachschärfen lassen.

Gruß

Heiko

 

Es kommt drauf an wie die Preisrelation zwischen Nachschärfen und einer Neubeschaffung ist. Ich hatte mir nuelich mal ein Angebot für ein paar Sachen machen lassen und da hat das nicht wirklich gepasst. Also war Neubeschaffung angesagt.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht