Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Runden Tisch Kantenfräsen

14.12.2010, 11:14
Hallo!


Wie kann ich mit der Oberfräse einen runden Tisch, oder auch nur eine runde Ecke fräsen (ich möchte eine abgerundete Kante haben)?


Ich habe für die POF 1400 einen Fräszirkel, aber wenn ich den benutze, habe ich ja ein Loch vom Zentrierstift auf meiner Oberfläche - das sieht nicht schön aus!


Also: Muss ich dafür erst eine Schablone bauen, an der ich dann mit der Kopierhülse entlangfahre? Dann brauche ich wahrscheinlich noch eine andere Kopierhülse, in der auch der entsprechende Fräskopf passt... Und wie "dick" muss dann die Schablone sein? 


Für einen runden Tisch würde es ja bedeuten, dass ich erst eine gleichgroße Platte zuschneide und mit grader Kante sauber fräse, um dann den eigtl. Tisch zu fräsen. Ist das richtig, oder gibt es noch andere Möglichkeiten?


Danke für Eure Hilfe, Infos, etc.!


LarsMq
 
Oberfräse, POF 1400 ACE, Tipps, Tisch Oberfräse, POF 1400 ACE, Tipps, Tisch
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
10 Antworten
Hallo LarsMq,

also wenn Du nur die Kante am deinem Tisch abrunden möchtest, solltest Du folgendermaßen vorgehen:

Beim Kanten- oder Formfräsen ohne Parallelanschlag muss Du einen Fräser mit einem Kugellager verwenden. Dazu die eingeschaltete Oberfräse von der Seite an das Werkstück heranführen, bis das Kugellager des Fräsers an der Kante des Tisches anliegt.
Nun solltest Du die Fräse mit beiden Händen an der Tischkante entlang führen. Bitte achte auf eine winkelgerechte Auflage. Ferner solltest Du keinen zu starken Druck ausüben, denn dies kann die Kante des Tisches beschädigen.
Vielleicht hast Du ja die Möglichkeit zunächst an einem altem Brett das ganze mal zu testen.

Die Verwendung des Fräszirkels ist hierfür nicht nötig.

Markus_H

 

Hallo Markus,

danke für die Info mit dem Kugellager. Wenn ich einen bestehenden runden Tisch bzw. bestehende abgerundete Ecken habe, kann ich das so machen.


Wie mache ich das aber, wenn ich einen momentan eckigen Tisch abrunden möchte (oder einen runden Tisch aus einer eckigen Platte schneiden)? Ich kann mir einen entsprechenden Bogen an den Ecken anzeichnen und mit der Stichsäge die Ecken absägen. Nur wird mein Sägeschnitt dabei ggf. nicht 100% genau werden (oder geht man davon aus, dass hier freihändig "superrund" gearbeitet wird - dann muss ich noch viel viel üben...). 


Wenn ich an dieser Sägekante dann mit der Oberfräse (mit Kugellager) entlang fahre - überträgt sich dann nicht meine Ungenauigkeit beim Sägen auf die Fräskante?


Wenn ich die Tischkante selbst dann noch beidseitig rund fräsen möchte (um eine "halbrunde" Kante zu haben - wie geht das dann? Dann würde meinem Kugellager doch die Lauffläche fehlen, oder?


Danke für die weiteren Hinweise und Ideen... 


Gruß,
LarsMq&nbsp;&nbsp;<div>PS: Meine erste Beschreibung hatte nicht genau beschrieben was ich machen möchte... Sorry.</div>

 

Geändert von LarsMq (14.12.2010 um 13:37 Uhr)
Ich kenne deinen Fräszirkel nicht, aber vielleicht kannst du ja einen kleinen Sperrholzstreifen mit Doppelseitigem Klebeband auf den Tisch kleben und den Zentrierstift nur im Sperrholz befestigen.

Mit Kugellager fährst du exakt die Sägekante nach. Manche Macke wird dadurch erst richtig sichtbar. Also Fräser mit Anlaufring erfordern schon ne gute Vorarbeit...

 

Hallo Rincewind70,

danke für den Tipp mit dem doppelseitigem Klebeband und dem Sperrholzrest... Da das Klebeband ja nur für die Dauer des Fräsens auf der Oberfläche ist, sollte es sich auch gut wieder lösen lassen. Nur müsste ich probieren, ob diese Konstruktion nicht beim Fräsen "verrutscht" (Vibrationen etc.)...


Mein Fräszirkel ist der, der bei der POF 1400 beilag...


Gruß,
LarsMq

 

kannst den sperrholzrest auch zusätzlich mit zwei schraubzwingen fest machen, wenn der rest lange genug ist.
so habe ich das auch mal gemacht, allerdings wars bei mir ne weichfaserplatte, die ich aufgelegt habe und ich musste nur ecken abrunden, habe ebenfalls die 1400er und den zirkel benutzt, geht super!

grüße

 

Hallo SPaxxx,
danke für den Hinweis - bei abgerundeten Ecken dürfte das gut gehen und wahrscheinlich besser sein - bei eine rundem Tisch müsste man die Fräse ja absetzen, um die Schraubzwingen umzusetzen - das ist (denke ich als Laie) nicht so gut als wenn ich "in einem Rutsch" die Rundung fräse, oder?


Danke Euch allen für die Infos - ich werde es am Wochenende ausprobieren (wenn ich dazu komme)


Beste Grüße,
LarsMq

 

Bei einem kompletten Kreis gehts nicht ohne Weiteres. Ich würde nicht das Brett umsetzen wollen. Du musst das Zentrierloch ja wieder genau auf die gleiche Stelle bekommen...
Bei Abrundungen ist die Variante von Spaxxx schneller und sicherer. Danke, Spaxxx - werd ich in Zukunft auch so machen :-)
Und dir, Lars, viel Spaß beim Fräsen

 

Das Thema und die Antworten sind auch für mich sehr interessant und informativ.

Gruß

 

Hallo es gibt eine ganz einfache Möglichkeit.in drei Arbeitsschritten.

1. Den Keris zimmlich genau mit der Stichsäge Aussägen. Dabei den Mittelpunkt auf der Rückseite anzeichnen.

2. Den Tisch mit der Oberfräße "rundmachen" mit dem Fräßzirkel

3. Radien mit Formfräßer mit Kugellager anbringen.

 

homapf  
Wie groß ist Dein Fräßzirkel ???
Sollte er den Radius nicht fräsen können, nimm ein Stück 9-12mm Multiplex, bohre Dir ein Loch in Größe Deiner Kopierhülse. Am anderen Ende bohrst Du ein ca. 5mm Loch und kannst den selbstgebauten Zirkel von unten (nicht sichtbare Tischseite) anschrauben bzw. mit kleinem Nagel fixieren. In die Fräse einen Spiralnutfräser und immer ca. 9mm Material abfräsen, bis Du den Kreis hast.Zum abrunden der Kanten dann 3 bzw. 5mm Abrundfräser mit Kugellager sauber Kanten abfahren und alles wird gut. Das entstandene Loch an der Unterseite mit Leim und etwas Schleifstaub verschließen anschließend schleifen.
Gruß homapf

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht